Richard Dübell: Der Jahrhundertsturm

Richard Dübell: Der Jahrhundertsturm

 
0.0
 
4.0 (1)
761   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Richard Dübell: Der Jahrhundertsturm
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783548286648

Informationen zum Buch

Seiten
1056

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Der alte Levin von Briest lag im Sterben.

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Alvin von Briest ist ein echter Preuße. Er fühlt sich den alten Traditionen seines Heimatlandes verpflichtet, auch wenn es ihm nicht immer leicht fällt. Auf Rat seines Freundes Otto von Bismarck entscheidet er sich sogar für eine Militärlaufbahn. Ganz anders sein Freund Paul Baermann. Paul stammt aus dem Münchner Bürgertum und ist ein Mann des Fortschritts. Seine einzige Liebe gilt der Eisenbahn. Bis er in Paris Louise Ferrand kennenlernt, die ihn mit ihrer Schönheit verzaubert. Doch Louise ist schon einem anderen versprochen - seinem besten Freund. Sie heiratet Alvin von Briest, der sie vor Hunger und Tod gerettet hat. Ihr Herz aber gehört Paul. Während in Berlin Barrikaden gebaut werden, die Industrialisierung ihren Lauf nimmt und sich Deutschland schließlich unter Bismarck eint, müssen Alvin, Paul und Louise in einem Jahrhundert der Gegensätze ihren Weg finden.

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Eine Frau zwischen zwei Männern

Alvin von Briest muss nach dem Tod seines Vaters erkennen, dass dieser alles seinem älteren Bruder Levin vermacht hat. Er selbst bekommt nichts! Und das obwohl das Erbe aus zwei Gütern besteht. Natürlich ist er enttäuscht, denn jetzt ist er auf die Gnade seines Bruders angewiesen oder er muss zum Militär gehen, wie ihm Otto von Bismarck den er zufällig trifft, sagt.
Paul Baermann will bei Stevenson in England eine Ausbildung beginnen. Seine Eltern haben alles was sie hatten für ihn zusammengekratzt und sogar noch ein Darlehen aufgenommen, damit er diese Stelle bekäme. Doch Paul will bei einem Abstecher nach Nürnberg den ‚Adler‘ sehen, jene legendäre Lok, die die Strecke von Nürnberg nach Fürth gefahren ist. Doch in Nürnberg ist schon Feierabend. Was soll er tun? Da ihm seine Zeit nicht reicht um bis zum nächsten Tag zu warten, versucht er über das Tor zu klettern. Das endet in einer Katastrophe…
Lily Baermann ist Pauls Schwester und wütend, weil ihr Erbteil für Pauls Leichtsinn draufgegangen ist. Sie hasst ihrem Bruder, weil er immer an erster Stelle stand. Und sie will ihn dafür Büßen lassen…
Louise Ferrand wohnt mit ihrer Mutter in Paris. Ihr Vater hat alles verspielt und nun versucht ihre Mutter sich und ihre Tochter von einem Adligen aushalten zu lassen. Es geht auch einige Zeit gut, bis Louise mit ansehen muss, wie dieser ihre Mutter verlässt. Zwar gibt er ihr noch Geld, mit dem sie ein paar Monate überleben können, aber was dann. Louise lernt Pierre kennen und denkt er meint es ehrlich mit ihr…. Und dann retten zwei Deutsche, zwei Alboche wie sie in Frankreich genannt werden, Louise aus Pierres Händen: Alvin von Briest und Paul Baermann. Beide verlieben sich in das Mädchen, und das Louise verliebt sich in beide! Paul beschützt sie, denn er arbeitet in Paris bei einem Eisenbahnbauer, Alvin muss zurück nach Berlin und hofft, Louise bald nachholen zu können. Zwar wissen das beide, Louise und Paul und doch schlafen sie miteinander…
Paul erhält aufgrund der Ereignisser in Nürnberg in Bayern keine Anstellung und zieht nach Berlin, wo Alvin seinen Freund bittet, sein Trauzeuge zu sein. Die beiden halten es nicht aus, und schlafen nochmal miteinander in der Nacht vor der Hochzeit Louises mit Alvin…
Es geht in diesem Buch um die Liebe der drei Menschen, aber auch um Otto von Bismarck wie er zu dem geworden ist, der er letztendlich war. Und um die Kriege, die in der Zeit von 1840 – 1871 stattfanden. Und natürlich um die Beteiligung Alvins und Pauls an denselben.
Wer wissen will, ob Alvin je herausgefunden hat, dass Louise etwas mit Paul hatte, was Lilly getan hat um ihrem Bruder zu töten und wer letztendlich das ganze Drama überlebt hat, sollte dieses Buch lesen.
Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Zu Anfang war es etwas langatmig, bis dann endlich etwas Schwung hineinkam. Es war durchaus auch am Anfang interessant, aber halt ein bisschen gezogen. Aber trotzdem kam ich sofort in die Geschichte hinein konnte mich in die Protagonisten hineinversetzen. Ich konnte Lilys Wut verstehen, allerdings nicht ihre Wut auf ihren Bruder, denn der konnte schließlich am wenigsten dafür, dass eine Eltern ihn vorzogen. Doch damals hatten halt Frauen noch nichts oder nur wenig zu sagen. Und dann kam die Spannung auf, und sie blieb bis zum Ende des Buches. Auf jeden Fall hat es mich gefesselt und ich konnte mich fast nicht davon lösen, musste weiterlesen, wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Es hat mir, trotz des etwas schleichenden Anfangs sehr gut gefallen und es war mir ein Vergnügen, es zu lesen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue