Charlotte Thomas: Der König der Komödianten

Charlotte Thomas: Der König der Komödianten

Hot
 
4.0
 
0.0 (0)
1496   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Charlotte Thomas: Der König der Komödianten
ET (D)
2010
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783431038071

Informationen zum Buch

Seiten
704

Sonstiges

Erster Satz
Mucksmäuschenstill lag ich der Länge nach ausgestreckt auf dem Deckenbalken und starrte hinunter zu dem Paar auf dem Küchentisch.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Eine wunderbare Kulisse. Ein großartiges Stück. Ein Held zum Verlieben. Veneto, 1594: Sie sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen -eine bezaubernde Hauptdarstellerin, ein waffenstarrender Zwerg, ein schlitzohriger Intendant und dessen bockige Enkelin. Mitten hinein in dieses schillernde Ensemble gerät der achtzehnjährige Marco, der bisher nichts anderes von der Welt gesehen hat als den abgeschiedenen Hof seines Onkels. Der unerfahrene Jüngling ist begeistert von der faszinierenden Welt des Theaters und zieht mit der Truppe nach Venedig, wo es bald um Sein oder Nichtsein geht: Nur ein neues Stück kann das Ensemble noch retten. Vom Kulissenschieber steigt Marco zum Gehilfen des trunksüchtigen Bühnendichters auf und bald darauf zum Autor seines eigenen Stücks. Doch bis er dieses auf die Bühne bringen kann, muss er noch viel lernen. Über das Schreiben. Über die Liebe. Und vor allem über das Leben selbst. Ein mitreißender Roman über das unvergessliche Maskenspiel der Commedia dell' Arte.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Nach dem Tod seines Onkels flieht der noch sehr unerfahrene Marco aus dem ihm zugedachten Kloster und landet in einer chaotischen Gauklertruppe. Diese, von ihrem schauspielerischen Können beseelt, aber durch ihre menschlichen Schwächen wie Eifersucht und Geschäftssinn immer wieder ausgebremst, wird zur Flucht gezwungen. Marco teilt seine Freundschaft sowie die ihm bekannten, wenigen Bruchstücke seines Wissens um sein gefährliches Erbes mit ihnen und schließt sich den Theaterleuten kurzerhand an. Gemeinsam landet die zusammen gewürfelte Gruppe in Venedig um einen neuen Anfang zu suchen. Doch auch hier warten gefährliche Begegnungen und die Irritation der Liebe auf sie…

Charlotte Thomas hat es in ihrem komödiantisch angehauchten Historischen Roman „Der König der Komödianten“ geschafft eine ungewohnte aber sehr angenehme Mischung zu kreieren.

Es war eine spannende, ausgefeilte Geschichte mit wunderbar unterschiedlich gezeichneten Charakteren, die mit ihren ganz eigenen und sehr prägnanten Persönlichkeitseigenschaften zu begeistern wussten. Egal ob ich gerade den sehr naiven, ja so wunderbar herrlich tollpatschigen Marco, die fürsorgliche, Flammen werfende Franceschina, die sicher nicht auf den Kopf gefallene blutjunge Elena, die bildhübsche doch sehr egozentrische Caterina oder den jähzornigen Bernando vor mir sah… Sie alle bestachen jeweils in ihrer Rolle und schufen ein buntes Kaleidoskop aus amüsant-tragischer Menschlichkeit, mit all ihren Stärken und Schwächen. Hier darf man ganz sicher den ausgefuchsten, alten Baldassare sowie den geradezu niedlich wirkenden Mönch Iseppo, sowie den von Frauenkleidung verzauberten Cipriano nicht vergessen, die ebenso wie alle anderen immer wieder für beschwingte Heiterkeit sorgen konnten. So entstand ein sehr buntes und äußerst kurzweiliges Zusammenspiel der einzelnen Figuren, welches durch geschickte Verknüpfungen in dem parallel geführten Bühnenstück eine gekonnte Annäherung fand. Herrlich luftig, locker und leicht zu lesen war dann auch die Geschichte an sich, in welcher man in gewohnter Manier der Autorin auch mal bekannte Größen wie Dante oder Shakespeare touchieren durfte. Auch was die Kulisse der Gesamthandlung betraf, ist sich Charlotte Thomas wieder treu geblieben. So konnte ich auch diesmal nahtlos in das Venedig um 1594 eintauchen und den Alltag um mich herum vergessen.

Trotz der stets eingestreuten sehr humorvollen Zugaben blieb die Spannung aber keineswegs auf der Strecke. Immer wieder wurde ich als Leserin zum Spekulieren angeregt, um erst auf den letzten Seiten zu erkennen, dass doch eigentlich alles ganz einfach und logisch war…

Eine Empfehlung an alle, die einen Historischen Roman auch mal etwas unterhaltsamer erfahren möchten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue