Bernard Cornwell: Der Wanderer

Hot
 
3.7
 
0.0 (0)
1844   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Bernard Cornwell: Der Wanderer
Verlag
ET (D)
2006
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Vagabond
ET (Original)
2002
ISBN-13
9783499258343

Informationen zum Buch

Seiten
544

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Es war Oktober, die Zeit, in der das Jahr sich dem Ende zuneigt, das Vieh für den Winter geschlachtet wird und der Nordwind den ersten Frost ankündigt.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Thomas von Hookton hat die Schlachten in Frankreich überlebt. Nun wird er vom englischen König auf die Suche nach dem Heiligen Gral geschickt, in dessen Besitz zuletzt angeblich sein Vater war. So ist Thomas nicht nur der mächtigsten Reliquie der Menschheit auf der Spur, sondern auch seiner Familiengeschichte. Unterwegs trifft Thomas auf neue Freunde und auch auf neue Feinde. Grausam und brutal schrecken die dunklen Gestalten vor nichts zurück, um durch Thomas an den Gral zu gelangen. Zwischen den Ruinen seines Heimatortes entdeckt Thomas ein Buch seines Vaters. Könnte das der Schlüssel zum Gral sein? Die Suche führt ihn zurück nach Frankreich, wo er nach gefährlichen Abenteuern schließlich seinem Erzfeind, Cousin Guy Vexille, dem Schwarzen Ritter, gegenüber tritt.Thomas muß sich entscheiden: sein Leben oder der Gral.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

gelungener Mittelband der Trilogie

Der zweite Band von Cornwells Gral-Trilogie beginnt in Schottland, Thomas will dort mit dem Mönch sprechen, der seinen Vater während dessen Wahnsinn betreut hat, um herauszufinden, was dieser möglicherweise über den Gral weiß. Doch er lässt sich in eine schottisch-englische Schlacht verwickeln und als er endlich beim Mönch eintrifft, ist es zu spät. Er ist nicht der einzige, der Informationen aus dem Mönch herausbekommen wollte, die anderen waren aber schneller und kannten keine Skrupel dabei, sicher zu stellen, dass niemand außer ihnen etwas erfährt. Gemeinsam mit einem der Schotten, der sich zu seinem Freund entwickelt, reist Thomas schließlich zurück nach Frankreich.

„Der Wanderer“ ist schon ein ziemlich stimmiger Titel, ist Thomas doch die meiste Zeit unterwegs. Allerdings nicht besonders zielgerichtet, da zum Einen sein Wunsch, einfach nur seinen Beruf auszuüben, immer wieder mit der Berufung, den Gral zu finden und etwas über seine Familie herauszufinden kollidiert, zum Anderen weil nicht klar ist, wo und wie er mit seinen Konkurrenten auf dieser Suche zusammentreffen will. Große Schlachten gibt es in diesem Band etwas weniger, es sind dann doch eher kleinere Scharmützel, in die Thomas und seine Freunde verwickelt werden, die aber von Cornwell gewohnt gut dargestellt werden. Am Ende des Buches ist dann endlich klar, dass Thomas seiner Familiengeschichte nicht länger ausweichen kann und er macht sich ernsthaft auf die Suche nach der Wahrheit – und dem Gral.

Ich habe diesen zweiten Band fast genauso schnell und gerne gelesen wie den ersten und freue mich jetzt auf den Abschluss der Trilogie.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue