Cornelia Kempf: Die Gladiatorin

Cornelia Kempf: Die Gladiatorin

Hot
 
5.0
 
0.0 (0)
1782   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Cornelia Kempf: Die Gladiatorin
Verlag
ET (D)
2005
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783499244704

Informationen zum Buch

Seiten
592

Sonstiges

Erster Satz
Das gleißende Licht der Sonne blendete sie.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Von römischen Soldaten verschleppt, landet die junge Anea auf dem Sklavenmarkt in Rom. Als der Vornehme Gaius auf die junge "Barbarin" und ihren ungebändigten Stolz aufmerksam wird, kommt ihm eine teuflische Idee: Er will Anea zur Gladiatorin ausbilden und in der Arena - gegen Männer und Löwen! - kämpfen lassen. Die widerspenstige Germanin überrascht alle durch ihre Stärke und Unerschrockenheit. Doch sie ahnt nicht, dass der härteste Kampf ihr noch bevorsteht.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Mit diesem Roman ist Cornelia Kempf ein glänzendes Autorendebüt gelungen. Gekonnt entführt sie uns in die Zeit der alten Römer und erzählt die Geschichte der Sklavin Anea, des Gladiators Craton und ihres Eigentümers Gaius Octavius Pulcher. Die genaue Charakterzeichung dieser Figuren hat mir dabei besonders gut gefallen; sie sind nie langweilig, sondern haben viele interessante Seiten, so dass ich manches Mal überrascht wurde. Dies gilt auch für die Nebenfiguren, die ebenfalls interessant gezeichnet sind. Geschickt werden die Schicksale der Hauptfiguren und die einiger Persönlichkeiten, die tatsächlich gelebt haben, miteinander verknüpft.

Dabei bewegt sich die Handlung nicht alleine in der Arena, wo durch die ausführliche Darstellung der Gladiatorenkämpfe eigentlich bereits viel Stoff geboten ist, sondern auch die römische Politik mit ihren zahlreichen Intrigen und überhaupt das ganze römische Leben der damaligen Zeit werden beleuchtet. Die Atmosphäre ist durch den ganzen Roman hindurch sehr gut spürbar, und ich habe sehr viel Neues bei der Lektüre gelernt.

Der Spannungsaufbau erfolgt langsam, aber kontinuierlich, und die Geschichte hat mich nach und nach immer mehr mitgerissen, so dass mich am Ende vor lauter Nervenkitzel fast nicht mehr weiterlesen traute. Der Schluss ist dann, wie erwartet und befürchtet, sehr emotional und ergreifend; allerdings auch nicht vorhersehbar, so dass ich von einigen Wendungen dann doch sehr überrascht wurde. Das Ganze ist auch noch in einen sehr flüssigen und ausgefeilten Schreibstil verpackt, so dass das Lesen für mich von der ersten bis zur letzten Seite ein Vergnügen war und keine Wünsche offen geblieben sind (nicht einmal der nach einer Fortsetzung *g*).

Kurz gesagt:

"Die Gladiatorin" hat mich begeistert, gefesselt, mitgerissen und berührt; der Roman ist ganz großes Kino

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue