Ulf Schiewe: Die Rache des Normannen

Ulf Schiewe: Die Rache des Normannen

Hot
 
4.0
 
5.0 (1)
1048   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Ulf Schiewe: Die Rache des Normannen
Verlag
ET (D)
2014
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783426513170

Informationen zum Buch

Seiten
416

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Der Tod kommt in vielerlei Gestalt.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Süditalien 1054: Die Contessa Gaitelgrima, Gemahlin des normannischen Grafen von Apulien, reist in ihr heimatliches Salerno, wo sie ihren neugeborenen Sohn an der Seite ihres Bruders, Prinz Guaimar, taufen lassen will. Der junge Normanne Gilbert erhält von Robert Guiscard den Auftrag, sich um ihre Sicherheit zu kümmern. Reichtum und Opulenz des lombardischen Salernos beeindrucken ihn. Doch hinter der glitzernden Fassade braut sich ein gewaltiger Machtkampf zusammen, der die illustre Prinzenfamilie zu vernichten droht. Im mörderischen Sturm des Aufstands kämpfen Gilbert und seine Gefährten um ihr Leben und riskieren alles, um Gaitelgrima und ihr Kind zu retten.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Die Normannensaga geht weiter!

Nach den Ereignissen im ersten Teil der Normannensaga scheint nun ein bisschen Ruhe in das Leben von Gilbert und den anderen eingekehrt zu sein. Doch das währt natürlich nicht lange. Gilbert erhält von seinem Bruder Robert den Auftrag, seine Schwägerin, Contessa Gaitelgrima, sicher in ihre Heimatstadt Salerno zu geleiten, wo sie ihren Sohn taufen lassen möchte. Und Gilbert erhält noch einen Zusatzauftrag, er soll Gaitelgrimas Bruder, dem Prinzen von Salerno, ein ganz besonderes Geschenk überbringen. Gilbert führt den Auftrag natürlich aus, doch schnell kommen ihm Bedenken, ob Roberts Plan wirklich klug ist. Und bald zeigt sich, dass die Botschaft in Salerno ernsthafte Verstimmungen hervorruft. Gaitelgrimas Bruder Guaimar ist zwar ein Verbündeter der Normannen, doch wie sicher ist seine Herrschaft? Die Brüder seiner Frau Gemma sinnen darauf, ihrerseits die Macht in Salerno zu übernehmen und das Bündnis mit den Normannen schnellstens zu beenden. Auf einmal befinden sich Gilbert und seine Männer mitten in einem drohenden Bürgerkrieg!

Die Geschichte der Normannen in Italien war mir bisher nicht so recht präsent und so lesen sich Gilberts Abenteuer für mich auf unterhaltsame Weise äußerst lehrreich. Autor Ulf Schiewe bindet eine spannende Story geschickt in die historischen Fakten ein. Gilbert ist dabei ein sympathischer Protagonist, der sich seit dem Beginn des ersten Bandes sehr weiterentwickelt hat. Ich bin wirklich gespannt darauf, wie es mit ihm weitergeht. Ihn und seine Männer habe ich trotz ihrer rauen Sitten wirklich liebgewonnen und fieberte regelrecht mit ihnen mit!

Man kann der Handlung sicher auch folgen, ohne den ersten Teil "Das Schwert des Normannen" gelesen zu haben, ich empfehle aber, diesen zuerst zu lesen, da sich Gilberts ganze Geschichte dann einfach besser entfaltet.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Die Rache des Normannen

Der historische Roman von Ulf Schiewe namens „Die Rache des Normannen“ spielt im 11. Jahrhundert und ist der zweite Teil aus der Normannensaga.

Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext):
Süditalien 1054: Die Contessa Gaitelgrima, Gemahlin des normannischen Grafen von Apulien, reist in ihr heimatliches Salerno, wo sie ihren neugeborenen Sohn an der Seite ihres Bruders, Prinz Guaimar, taufen lassen will. Der junge Normanne Gilbert erhält von Robert Guiscard den Auftrag, sich um ihre Sicherheit zu kümmern. Reichtum und Opulenz des lombardischen Salernos beeindrucken ihn. Doch hinter der glitzernden Fassade braut sich ein gewaltiger Machtkampf zusammen, der die illustre Prinzenfamilie zu vernichten droht. Im mörderischen Sturm des Aufstands kämpfen Gilbert und seine Gefährten um ihr Leben und riskieren alles, um Gaitelgrima und ihr Kind zu retten.

Inhaltlich setzt der zweite Teil der Normannensaga an das Ende des ersten Bandes an. Hierbei erzählt Ulf Schiewe mit gewohnt flüssigem Schreibstil, der einen sofort in die Geschichte mit hineinzieht. Die Charaktere und auch die Schauplätze, der diesmal in Süditalien in Salerno ist, werden detailliert eingeführt. Die Beschreibungen der jeweiligen Personen sind so gehalten, dass man sich diese sehr gut vorstellen kann und auch für ihre Handlungen einen guten Einblick bekommt. Mit den bereits bekannten Normannen fiebert man mit und erlebt zusammen mit ihnen die Abenteuer, die in Salerno auf sie lauern. Man lernt die unterschiedlichsten Charaktere kennen und hat dabei immer den Eindruck, dass diese sehr real sind. Die historischen Ereignisse werden gekonnt in die fiktiven Erzählungen eingeflochten und im Nachwort wird ein kurzer Einblick über diese Fakten und Fiktionen gegeben. Die Vermengung ist Ulf Schiewe sehr gut gelungen, sodass man mit Genuss noch das ein oder andere aus dieser Epoche lernt. „Die Rache des Normannen“ wird aus der Perspektive von Gilbert erzählt, wobei im Vergleich zum ersten Teil eine deutliche Charakterentwicklung erkennbar ist. Er wirkt reifer und hat aus seinen Erfahrungen gelernt. Auch muss Gilbert wieder einige Kämpfe mit seinen normannischen Freunden bestreiten und gerät dabei in die politischen Ränkespiele von Salerno. Die blutigen Zusammentreffen sind gut beschrieben, ohne dabei zu blutig zu sein. Jedoch sind sie realistisch dargestellt und dementsprechend auch oft grausam. Im Verlauf des Buches muss die Truppe rund um Gilbert einige Abenteuer bestreiten, sodass auch ein konsequenter Spannungsbogen aufrecht erhalten wird. Das Ende ist überraschend und auf seine Art doch recht logisch, sodass ich schon gespannt auf den dritten Teil der Normannensaga warte, um weitere Abenteuer mit Gilbert zu bestreiten.
Mein Fait: „Die Rache des Normannen“ ist ein spannender historische Roman, im dem der Autor Ulf Schiewe gekonnt Fakten mit Fiktion vermengt. Die Charaktere sind vielseitig und man fiebert mit den Normannen mit – gerne mehr. Ich warte schon sehnsüchtig auf den dritten Teil rund um Gilbert. Von mir bekommt das Buch 4,5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue