Diana Gabaldon: Ein Hauch von Schnee und Asche

Diana Gabaldon: Ein Hauch von Schnee und Asche

Hot
 
0.0
 
5.0 (3)
2607   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Diana Gabaldon: Ein Hauch von Schnee und Asche
Verlag
ET (D)
2005
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
A Breath of Snow and Ashes
ET (Original)
2005
ISBN-13
9783764500573

Informationen zum Buch

Seiten
1301

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Der Hund witterte sie zuerst.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Die Geschichte von Claire und Jamie geht weiter... Man schreibt das Jahr 1772, und die Vorzeichen der Rebellion häufen sich. In Boston wird der Tee knapp, und im dünn besiedelten North Carolina gehen abgelegene Blockhäuser in Flammen auf. Doch nur Jamie Fraser weiß die Signale zu deuten - dank der Frau an seiner Seite: Claire Randall, einer Zeitreisenden aus dem 20. Jahrhundert. In der Kolonie gärt es, und Gouverneur Josiah Martin bittet Jamie, das Hinterland für König und Vaterland zu einen. Doch es sind nur noch drei Jahre, bis der Krieg losbricht, an dessen Ende die Unabhängigkeit stehen wird - und sich die Königstreuen entweder unter der Erde oder im Exil befinden. Schon einmal musste Jamie in seiner geliebten schottischen Heimat bitter dafür bezahlen, dass er auf der Verliererseite eines Konfliktes stand - nun droht sich in der Neuen Welt für ihn die Geschichte zu wiederholen. Über all dem jedoch hängt die ganz persönliche Drohung eines winzigen Zeitungsausschnitts aus dem Jahr 1776, der von der Zerstörung des Hauses auf Fraser's Ridge berichtet - und vom Feuertod eines gewissen James Fraser und seiner gesamten Familie. Jamie hofft, dass sich seine Frau ausnahmsweise mit ihrer Vorhersage irrt und ihre Liebe kein sinnloses Opfer der Flammen wird...

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (3)
Charaktere 
 
5.0  (3)
Sprache & Stil 
 
5.0  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Jamie und Claire befinden sich mittlerweile in North Carolina im Jahre 1772. Ihnen steht eine aufregende Zeit bevor; die Rebellion steht in den Startlöchern und auch die Geschehnisse in Fraser´s Ridge lassen sie nicht zur Ruhe kommen...

Der sechste Teil der Highland-Saga ist wie die anderen Teile auch wundervoll flüssig zu lesen, romantisch, spannend und einfach menschlich. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch, Jamie und Claire sowie alle Menschen um sie herum stehen mir nahe am Herzen und ich konnte mit ihnen mitleiden, mich mitfreuen und auch mitbangen. Größere Pasagen über die medizinische Versorgung dieser Zeit sowie Details zum historischen Hintergrund waren interessant und spannend zu lesen. Die Erzählsicht schwankt wieder wie in den Vorgängerbänden, bleibt aber vornehmlich bei Claire, was ich sehr angenehm fand.

Kurz und gut wird dieses Buch sicherlich von all jenen geliebt werden, die auch die Vorgängerbände mochten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ich habe "Ein Hauch von Schnee und Asche" mit Feuereifer verschlungen! Das lange Warten hat sich meiner Meinung nach mehr als gelohnt. Band 6 ist einfach wieder hervorragend - ich habe gelacht gelitten und geweint. Jamie zeigt jetzt doch ab und an mal eine Schwäche und Claire ist auch verletztbarer. Viele Fragen die wir bereits hatten, schon einige seit Band 1, werden beantwortet und dieses Buch steckt voller Oh´s und Ah´s. Ich war wirklich sehr traurig, als die letzte Seite gelesen war und ich erstmal zuklappen musste.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ich habe schon alle 5 vorherigen Bände mit grosser Spannung gelesen, und auch dieser hat mich bereits von der ersten Seite an wieder dazu gebracht, daß ich nicht mehr aufhören konnte. Auf eine besondere Art gelingt es der Autorin die Hauptfiguren so darzustellen, als ob man sie persönlich kenne. So als ob man schon zu dieser Familie gehört. Es gibt zwar Passagen, die etwas langatmig beschrieben werden, aber trotzdem hat die Geschichte wieder Spannung bis zur letzten Seite. Ich hoffe sehr, dass die Geschichte noch weitergeht, denn irgendwie fehlt wieder etwas, wenn man mit einem Buch fertig ist. Highland-Saga ist normal nicht mein Lesegebiet, aber eine Freundinn hat mir den ersten Band geliehen, und da konnte ich nicht mehr aufhören. Ich empfehle jeden, der gerne liest, diese Geschichte. Sie ist wunderbar schön.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue