Heike Eva Schmidt: Die Spionin des Königs

Heike Eva Schmidt: Die Spionin des Königs

Hot
 
5.0 (2)
 
5.0 (1)
1260   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Heike Eva Schmidt: Die Spionin des Königs
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783426514696

Informationen zum Buch

Seiten
608

Sonstiges

Originalsprache
deutsch

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Europa im 18. Jahrhundert: Die junge Florentine von
Rosenberg ist nicht gewillt, das Leben einer Frau zu führen, wenn ihr als Mann so viele Türen offen stehen. Vom Vater als Junge erzogen, virtuos in der Kunst des Fechtkampfes und der Verkleidung, steigt sie als »Florentin« schnell zum Vertrauten des Preußenkönigs Friedrich II. auf und wird dessen Spion am intrigenreichen russischen Zarenhof. Doch als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihr Herz aufs Spiel, sondern bald auch ihr Leben, denn ihr Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als sie Katharina die Große erzürnt und zwischen die Fronten gerät.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (2)
Charaktere 
 
5.0  (2)
Sprache & Stil 
 
5.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Phantasievoller historischer Roman

Florentin von Rosenberg wird als Mädchen geboren – aber das wissen nur die Eltern und die Hebamme, denn mangels Stammhalter kommt der Vater auf eine verrückte Idee: er zieht das Mädchen als Jungen auf. So lernt Florentin von kleinauf Reiten, Fechten und sich wie ein Junge zu benehmen. Lange Zeit ist dem Kind selbst nicht klar, dass es anders ist als die männlichen Spielkameraden. Florentin lernt einerseits bald zu schätzen, welche Freiheiten ihr das Leben als Mann bietet, insbesondere als sie am Schicksal ihrer geliebten Schwester miterleben muss, wie hilflos Frauen oft den Männern ausgeliefert sind. Andererseits bringt das ständige Versteckspiel Florentin auch immer in Bedrängnis und mehr als einmal muss sie sich entscheiden, was ihr wichtiger ist.

Irgendwann verlässt sie das väterliche Gut und landet durch Zufall am Hof des Preußenkönigs Friedrich II. Auch hier hält sie die Maskerade aufrecht und gelangt als junger Mann in den Vertrautenkreis des Königs. Damit bringt sie sich aber auch selbst immer mehr in Gefahr, denn das Leben am Königshof gleicht mit all seinen Intrigen und Ränkespielen einer Schlangengrube. Doch Florentin geht sogar noch weiter und lässt sich als Spion nach Russland an den Zarenhof schicken. Geschickt wechselt sie zwischen ihren Rollen hin und her und gelangt so an Informationen. Doch nicht nur die Politik wird ihr gefährlich, sondern auch ihr Herz! Wie wird sie sich nun entscheiden?

Ein wunderbar unterhaltsamer historischer Roman, der einerseits relativ eng an den geschichtlichen Fakten bleibt, wenn es zum Beispiel um den "alten Fritz" und die Zeit damals geht, zum anderen aber natürlich eine äußerst phantasievolle Geschichte in Form von Florentins Figur einbringt. Diese Kombination macht die Lektüre herrlich kurzweilig und die gut 600 Seiten verfliegen nur so.

Ich kannte die Autorin bisher nur aus dem Jugendbuchgenre, auch diese Bücher habe ich gerne gelesen, aber mit diesem historischen Roman hat sie mich noch weiter überzeugt und ich bin schon sehr gespannt auf jedes weitere neue Buch von ihr!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Als Junge aufgewachsen, wird eine Frau zur besten Spionin von Friedrich II.

Auf einem kleinen fränkischen Gut wird die junge Florentin von Rosenberg im 18. Jahrhundert von Geburt an von ihren Eltern als Sohn ausgegeben und entsprechend erzogen. Erst mit acht Jahren stellt das Mädchen fest, dass sie eigentlich doch kein Junge ist, jedoch ist sie zu dem Zeitpunkt schon offiziell als Erbe anerkannt und selber die Freiheiten der Jungs gewöhnt. Wegen ihrer außergewöhnlichen Erziehung und da sie schnell begriffen hat, dass sie in ihrer Zeit als Mann einfach mehr Freiheiten genießt, als als Frau, heuert sie beim Preußenkönig Friedrich II. als Stallbursche an und schafft es bald das Vertrauen des Herrschers zu gewinnen. Als sein bester Spion spielt Florentin schließlich ein gefährliches Spiel, dass ihr fast noch zum Verhängnis wird.

Von der ersten Seite an war ich von dem Buch gefesselt und wollte die ganze Zeit unbedingt wissen, wie es mit Florentin weitergeht. Vom Klappentext her hatte ich zuerst eine andere Form der Geschichte erwartet und war sehr positiv überrascht, als klar wurde, dass es hier nicht um eine Frau geht, die irgendwann beschließt, sich als Mann zu verkleiden, sondern um ein Mädchen, dass von Geburt an v. a. von seinem Vater als Junge groß gezogen wird. In der gesamten Familie und Nachbarschaft ist sie nur als "Junge" bekannt und niemand ahnt, welche große Lüge da von Anfang an verbreitet wurde.

Durch diese Art der Geschichte ist es sehr gut nachvollziehbar, dass Florentin einen eigenen starken Willen hat und es auch einfach gewöhnt ist, dass sie gewisse Freiheiten genießt. Während ihre Schwester als sittsames und tugendhaftes Mädchen erzogen wird und ihr vieles verwehrt bleibt, hat Florentin viele Freiheiten, die sie entsprechend auch nicht mehr aufgeben möchte.

Gleichzeitig ist aber auch gut dargestellt, wie die ältere Florentin dann doch irgendwann mit Problemen konfrontiert wird und v. a. zum Teil mit einer großen Einsamkeit zu kämpfen hat, da sie nie sie selbst sein kann bzw. darf.

Der Charakter der Florentin ist dabei wunderbar dargestellt und ich habe sie von Anfang an in mein Herz geschlossen. Aber auch alle anderen auftretenden Figuren waren sehr lebhaft und detailliert beschrieben und ich habe sie alle vor meinem inneren Auge gesehen. Gut gefällt mir dabei auch, dass auch die historischen Persönlichkeiten, wie der Preußenkönig Friedrich II oder der Zar Peter, sehr anfassbar beschrieben worden sind und ein nachvollziehbares Bild von ihnen vermittelt wird.

Das Buch liest sich insgesamt sehr flott und am Ende wird der Leser mit einem schönen runden geschlossenen Ende belohnt, bei dem alle losen Fäden geschickt wieder zusammengeführt und beendet werden.

Alles in allem ein wunderbarer historischer Schmöker, der mir einige Hintergründe zur europäischen Geschichte und gerade zu dem Preußenkönig Friedrich II. und auch zu den Verstrickungen am russischen Hof näher bringen konnte.

Für mich ein absoluter Buchtipp und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Im Auftrag des Königs…

Von der Autorin hatte ich bis dato noch kein Buch gelesen, was ich nach dieser Lektüre nicht begreifen kann, denn das Buch war einfach nur toll. Aber vielleicht liegt es auch daran, weil es ihr erster historischer Roman ist.

Die Geschichte spielt in Preußen ab 1736 und wir begleiten die junge Florentine, die von ihrem Vater als Junge erzogen worden ist und erst im Alter von 8 Jahren bemerkt, dass sie in Wirklichkeit ein Mädchen ist. Da sie jedoch schnell erkennt, dass man als Mann mehr Freiheiten genießt, lebt sie weiterhin als solcher. Wird ihre Tarnung ewig Bestand haben? Und was kann sie für ihr Land und ihren König tun?

Bereits auf den ersten Seiten war ich total gefangen von der Schreibe der Autorin. Sie beschreibt detailliert, so dass man sich die Umgebung und auch die Protagonisten sehr gut vorstellen kann. Zudem gelingt es Frau Schmidt hervorragend die damalige Zeit dem Leser näher zu bringen. Man erhält beim Lesen einiges an geschichtlichem Wissen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe auf jeden Fall Neues dazu gelernt, was ich bei historischen Romanen nicht unwichtig finde.

Florentine ist eine Person, die man wohl selten noch ein zweites Mal findet, denn ihr Leben als Frau in Männerkleidern ist schon etwas Besonderes. Mir gefiel wirklich gut, dass sie ein Charakter mit Ecken und Kanten ist und nicht all ihre Handlungen dem Leser gefallen, was sie dadurch aber realistischer und menschlicher erscheinen lässt. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und ich fieberte bei ihren waghalsigen Aktionen immer mit.

Aber auch die Nebencharaktere wissen zu überzeugen, allen voran die "Bösewichte“ wie zum Beispiel ihre Cousine Louise. Ebenfalls gelungen das Einstreuen von real existierenden Persönlichkeiten wie dem Preußenkönig oder gar Katharina der Großen.

Das Buch kam mir wie eine Abenteuergeschichte vor, die ich sehr gern gelesen habe. Die Handlung erinnerte mich so ein wenig an meine Lieblingskindertrickserie "Lady Oscar", was ich gewissermaßen als I- Tüpfelchen empfunden habe.

Fazit: Ein überaus gelungener Schmöker, der mir viele schöne Lesestunden beschert hat. Ich kann nur eine klare Leseempfehlung aussprechen und hoffe, dass die Autorin sich weiterhin dem historischen Roman widmen wird, denn mich hat sie als Leserin gewonnen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue