Katherine Webb: Das Versprechen der Wüste

Katherine Webb: Das Versprechen der Wüste

Hot
 
0.0
 
4.8 (2)
1225   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Katherine Webb: Das Versprechen der Wüste
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
The English Girl
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783453291843

Informationen zum Buch

Seiten
537

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Erster Satz
Nach Onkel Godfreys Besuch kam Joans Vater ihr sechs Tage lang wie ein Flickwerk vor.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Land
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Oman 1958: Voller Erwartungen bricht die britische Archäologin Joan Seabrook mit ihrem Verlobten Rory in die arabische Welt auf. Endlich wird sie ihr großes Idol, die betagte Entdeckerin Maude Vickery, treffen. Doch die Ankunft ist ernüchternd: Das Land befindet sich im Krieg, Maude reagiert abweisend und auch Rory zieht sich zunehmend von Joan zurück. Erst der britische Kommandant Charles Elliot nimmt sich ihrer an und legt ihr die prächtige Welt des Orients zu Füßen. Bis sie ein folgenschweres Versprechen gibt. Ein Versprechen, das Joan mitten hineinzieht in die gefährlichen Geheimnisse der Wüste …

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.8
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (2)
Charaktere 
 
5.0  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Eine abenteuerliche Reise

"Das Versprechen der Wüste" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Katherine Webb gelesen habe und ich muss sagen, ich bin restlos begeistert. Sie entführt uns ihrem abenteuerlichen Roman in den arabischen Oman. Und hier tauchen wir in eine völlig andere Welt ein.

Die Geschichte: Oman 1958: Voller Erwartungen bricht die britische Archäologin Joan Seabrook mit ihrem Verlobten Rory in die arabische Welt auf. Endlich wird sie ihr großes Idol, die betagte Entdeckerin Maude Vickery, treffen. Doch die Ankunft ist ernüchternd: Das Land befindet sich im Krieg, Maude reagiert abweisend und auch Rory zieht sich zunehmend von Joan zurück. Erst der britische Kommandant Charles Elliot nimmt sich ihrer an und legt ihr die prächtige Welt des Orients zu Füßen. Bis sie ein folgenschweres Versprechen gibt. Ein Versprechen, das Joan mitten hineinzieht in die gefährlichen Geheimnisse der Wüste …

Von der ersten Zeile an hat mich die Geschichte gefangengenommen. Ich bin mit Joan in Arabien angekommen und war beeindruckt von dieser Welt, in der andere Gesetze herrrschen. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort begeistert. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen, sogar die Hitze war förmlich zu spüren. Und dann unsere äußerst sympthatische Protagonistin Joan. Ich war beeindruckt, wie sich sich im Lauf der Zeit in diesem Land verändert hat. Sie ist eine mutige junge Frau geworden, die alles daran gesetzt hat, ihren Traum zu erleben. An manchen Stellen hatte ich ja richtiges Gänsehautfeeling. Es waren schon sehr waghalsige Unterfangen auf die Joan eingelassen hat. Und dann ihr Verlobter Rory. Irgendwie kam er mir nicht so abenteuerlustig vor und ständig hat ihn auch irgendetwas bedrückt. Er schien sich in seiner Haut einfach nicht wohlzufühlen. Besonders spannend fand ich auch die Zeitreise, die wir mit Maude machen durften. Ihre Wüstenabenteuer waren ja etwas wirklich außergewöhnliches. Aber auch Maude wird von einem Geheimnis umgeben. Und es dauert fast mehr als ein halbes Jahrhundert bis Maudes Geheimnis ans Tageslicht kommt. Bis dahin gibt es jedoch einige Hindernisse zu überwinden, bei denen es um Leben und Tod geht.

Eine wirklich abenteuerliche,spannende und bewegende Geschichte, die mir äußerst unterhaltsame und aufregende Lesestunden beschert hat.
Ein absolutes Traumbuch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite restlos begeistert hat. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne.
Das wunderbare Cover ist für mich auch ein echter Hingucker und passt hervorragend zur Geschichte.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Frauenpower längst vergangener Zeiten

Dass Frauen auch schon zu Beginn und in der Mitte des 20. Jahrhunderts ihren eigenen Kopf hatten, stellt die britische Autorin Katherine Webb eindrucksvoll unter Beweis, indem sie uns in "Das Versprechen der Wüste" mit zwei Frauen bekannt macht, die Zeit ihres Lebens vom Nahen Osten geträumt hatte - die ältere der beiden, Maude Vickery, wollte ihn erforschen und hat das im Jahre 1909 auch getan, wenn auch nicht sonderlich erfolgreich.

Joan Seabrook hingegen möchte Ende der 1950er Jahre die Region kennenlernen, sie für sich erobern, da ihr fantasievoller, leider kürzlich verstorbener Vater diese ihr ihre ganze Kindheit hindurch in den schillerndsten und prächtigsten Farben geschildert hatte - und das, ohne je da gewesen zu sein.

Die beiden Frauen - denkbar unterschiedlich - treffen 1958 im Oman aufeinander, mitten im Dschabal-Krieg, der zwischen den Kolonialherren und den eigentlichen Bewohnern des Landes geführt wurde, also in einer sehr gefährlichen Zeit. Wobei dem Leser auch Maudes Jugend nicht vorenthalten wird, so dass es quasi zwei Erzählstränge gibt. Es sind charakterstarke Frauen, die den Willen haben, ihre Ziele auch tatsächlich zu erreichen, auch wenn es zwischendurch immer mal wieder Stolpersteine gibt, die gefährlich am Ego nagen. Uns wird hier vor Augen geführt, dass Frauen auch in Zeiten, in denen sie noch keine bzw. kaum eine Lobby hatten, eine Menge bewirken konnten, auch wenn das persönliche Glück manchmal auf der Strecke blieb.

Denn es geht hier nicht nur um Frauenpower, nein, auch die Kraft der Liebe spielt eine große, eine wichtige Rolle: in diesem Roman versetzt sie einerseits Berge, stösst aber auch - in Form von unerwiderter Liebe - Menschen kurz vor den Abgrund. Nicht ganz hinein, dazu haben die Charaktere in diesem Roman zu viel Kraft, auch wenn sie sich dessen nicht immer bewusst sind.

Bisher habe ich Katherine Webb als Autorin saftiger Schmöker nicht ohne Anspruch kennengelernt, diesmal ist sie jedoch - ohne sich ganz von dem Genre zu entfernen - über sich selbst hinausgewachsen und hat einen faszinierenden, spannenden und eindringlichen historischen Roman mit hohem Informationsgehalt und viel Seele geschaffen, den ich dennoch Schmöker nennen möchte - und zwar einen im besten Sinne!

Ein Buch, das ich wirklich gern gelesen habe, das ich bis zum letzten Satz nicht aus der Hand legen konnte. Wer mal wieder in einem Buch versinken und noch lange daran zurückdenken möchte, wer Historisches und ungewöhnliche Geschichten mit (Frauen)Power mag, der ist hier richtig und sollte den weihnachtlichen Wunschzettel noch um diesen Titel ergänzen. Glauben Sie mir, es lohnt sich!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue