Lynn Austin: Wüstenschwestern

 
4.0
 
0.0 (0)
284   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Lynn Austin: Wüstenschwestern
Verlag
ET (D)
2018
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Where We Belong
ET (Original)
2017
ISBN-13
9783963620003

Informationen zum Buch

Seiten
447

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Rebecca Hawes lag wach in ihrem Zelt, überzeugt davon, dass der heulende Wind gleich ihr ganzes Lager in die Luft wirbeln und bis zum anderen Ende der Wüste schleudern würde.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Chicago / Wüste Sinai, 1892: Rebecca und Flora Hawes sind Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Während Rebecca von einem unstillbaren Wissensdurst getrieben wird, ist Flora von dem Wunsch beseelt, die Not der Armen zu lindern. Doch eines verbindet sie: Ihre Leidenschaft fürs Reisen. Amerika, Europa, den Orient – unzählige Orte haben sie bereits gemeinsam bereist. Doch noch nie standen sie vor so großen Herausforderungen wie bei ihrer aktuellen Reise. Die Wüste Sinai verlangt ihnen alles ab.

Trotzdem ist Aufgeben keine Option. Denn sie sind einer verschollenen Schriftrolle auf der Spur, die ein für alle Mal beweisen könnte, dass die Bibel wahr ist. Und mit der Rebecca den Mann ihres Herzens endlich für sich gewinnen könnte.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Die Abenteuer zweier junger Frauen

Ende des 19. Jahrhunderts wachsen die Schwestern Rebecca und Flora Hawes in Chicago heran. Rebecca ist eine junge Frau, die einen immensen Drang nach Wissen hat. Sie hinterfragt alles und zeigt großes Interesse daran, zu Reisen und unbekannte Orte zu erkunden. Besonders der Orient hat es ihr angetan. Ihre Schwester Flora hingegen ist die stillere. Sie ist voller Mitgefühl und immer darum bestrebt, den Armen zu helfen und die sichtbare Not zu lindern. Die Schwestern sind sich in Liebe zugetan und so gehen sie gemeinsam auf Reisen. Ihr wohl größtes Abenteuer führt sie in die Wüste Sinai.

Lynn Austin erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven ihre Geschichte von den reiselustigen Schwestern und den Menschen, denen sie in ihrem Leben begegnet sind. Damit man beim Lesen aber nicht den Überblick verliert, steht vor jedem Kapitel, von wem gerade die Rede ist und in welcher Zeit die jeweilige Handlung spielt. Sie erzählt rückblickend aus mehreren Jahren. Dadurch entsteht der Eindruck, als wenn sich eine der Schwestern eben an die gemeinsame Vergangenheit erinnert. Mir hat diese Art des Erzählens gut gefallen. Es hebt die Spannung. Der Erzählstrang der Gegenwart, also der im Jahre 1892, führt durch die Geschichte und wird dann immer wieder von diesen Erinnerungen unterbrochen. So erfährt man so nach und nach, wie die Zusammenhänge sind.
Auch erzählt Austin von wichtigen, historischen Ereignissen des späten 19. Jahrhunderts. Die Verhältnisse in Chicago und das Leben der Menschen hat sie gekonnt in Szene gesetzt.

Allerdings sollte man bedenken, dieser Roman ist in einem christlichen Verlag erschienen. Der Glaube und die Liebe zu Gott ist ein großes Thema und findet immer wieder Erwähnung. Die Schwestern leben ihren Glauben offen aus und versuchen auch ihre Mitmenschen diesen Glauben näher zu bringen. Da es aber wunderbar in die Handlung passt, hat es mich trotzdem gut unterhalten.

Während ich das Buch gelesen habe, wurde ich gefragt, ob es sich um einen Liebesroman handelt. Jetzt kann ich auch diese Frage beantworten. Ja, es handelt sich um einen Liebesroman, aber nicht im üblichen Sinne. Allgegenwärtig ist hier die Liebe zu Gott. Für Rebecca ist sie enorm wichtig. Sie wird auch nicht müde, dies zu betonen. Sie ist sonst eine weltoffene Protagonistin, jemand der für ihre Rechte eintritt und sich für die schwächeren stark macht. Aber dies alles immer mit dem tiefen Glauben verbunden. Dieses Verhalten passt aber so wunderbar zu Rebecca und ihrer Schwester, dass ich „Wüstenschwestern“ sehr gern gelesen habe. Es ist ein Abenteuerroman, der von der Freiheit erzählt, aber eben auch von dem Glauben an Gott und auch in sich selbst.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue