Kevin Baker: Strasse zum Paradies

Kevin Baker: Strasse zum Paradies

Hot
 
4.0
 
0.0 (0)
1448   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Kevin Baker: Strasse zum Paradies
Verlag
ET (D)
2004
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Paradise Alley
ET (Original)
2002
ISBN-13
9783426629550

Informationen zum Buch

Seiten
940

Sonstiges

Erster Satz
Er kommt.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Juli 1863. In der Paradise Alley, einer Straße im Einwandererviertel New Yorks, sitzen drei Frauen in ihren Häusern und warten. Ängstlich lauschen sie dem Lärm der aufgebrachten Menge, die sich langsam auf sie zubewegt. Bald wird alles in Flammen aufgehen - denn Abraham Lincoln will die Männer New Yorks in den Krieg schicken und löst damit die blutigsten Aufstände aus, die die Stadt je gesehen hat.

In der Straße der Frauen gipfeln die Ereignisse jener dramatischen Tage in einem Panorama des Schreckens. Und in der Paradise Alley wird auch klar, was Liebe vermag.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

„Strasse zum Paradies“ gehört ebenso wie "Dreamland" zur New York Trilogie von Kevin Baker. Das hatte mir nicht so gut gefallen, aber ich gebe ihm noch eine Chance, der Klappentext dieses Buches ist einfach zu interessant, es handelt sich zum Teil um die gleichen Geschehnisse, wie sie auch im Film „Gangs of New York“ beschrieben werden. 1863 wird eine allgemeine Wehrpflicht beschlossen und einer der Mitauslöser des beschriebenen Aufstands in New York ist die Tatsache, dass man sich für 300 Dollar von der Einberufung freikaufen kann. Die Menschen sind nicht nur empört, eil sich nur die Reichen dies leisten können, sondern es wird noch durch die Tatsache, dass in den Südstaaten ein Sklave 1000 Dollar kostet, zusätzlich Rassenhass geschürt. Kevin Baker schildert die Geschehnisse aus der Sicht von drei Frauen, die in der Paradise Alley wohnen und einiger mit ihnen verbundenen Personen. Da ist zunächst Ruth, eine Weiße, die mit ihrem schwarzen Mann und den gemeinsamen Kinder in der Paradise Alley lebt und gehört hat, dass der Mann, mit dem sie im Hungerjahr aus Irland gekommen ist und mit dem sie eine schreckliche Vergangenheit verbindet, wieder in der Stadt ist. Vor ihm fürchtet sie sich mehr als vor eventuellen Aufständen. Es handelt sich um den Bruder ihrer Nachbarin Deirdre, die sich nicht nur um Ruth sorgt, sondern auch um ihren eigenen Mann, der verletzt in einem Feldlazarett irgendwo auf den Schlachtfeldern des Bürgerkriegs liegt. Außerdem Hure Maddy, deren Häuschen von ihrem Geliebten finanziert wird, dem Reporter Herbert Willis Robinson, der durch die Stadt strolcht und sich als Kriegsberichterstatter betrachtet.

In den ersten Kapiteln, in denen die Personen und ihre einzelnen Schicksale eingeführt werden, liegt bereits über der ganzen Stadt ein Vorgeschmack von Aufruhr. Während sich die persönlichen Geschichten verwickeln, bricht irgendwann das Chaos aus und ein plündernder und mordender Mob zieht durch die Strassen. Die Gräueltaten werden detailliert beschrieben, aber auch, dass sich nicht vorhersagen lässt, ob Menschen von einer Situation überrollt werden, oder ob sie tatsächlich noch einen gewissen Einfluss ausüben können. Und so ist es teilweise der Zufall der darüber entscheidet, ob Menschen zu Schaden kommen oder glücklich entkommen können. Die Figuren in diesem Buch sind natürlicher als in „Dreamland“ und entstammen NICHT einer Freak-Show, dadurch konnte man ihre Ängste, Sorgen und Hoffnungen sehr gut nachvollziehen und das Portrait, welches Kevin Baker von einer Stadt und ihren Bewohnern in schwierigen Zeiten malt, ist ihm meiner Meinung nach sehr gut gelungen.

Der dritte (noch nicht auf Deutsch erschienene) Teil von Bakers New York Trilogie (Strivers Row) behandelt Harlem im 2. Weltkrieg und dürfte sicher irgendwann in meinem Bücherregal landen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue