Ken Follett: Sturz der Titanen

Hot
 
4.0 (2)
 
0.0 (0)
3887   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Ken Follett: Sturz der Titanen
ET (D)
2010
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Fall of Giants
ET (Original)
2010
ISBN-13
9783785724064

Informationen zum Buch

Seiten
1024

Serieninfo

Sonstiges

Erster Satz
An dem Tag, als George V. in der Westminster Abbey den Thron bestieg, fuhr Billy Williams zum ersten Mal in die Grube von Aberowen ein.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Drei Länder. Drei Familien. Ein Jahrhundert.Europa 1914. Eine deutsch-österreichische Aristokratenfamilie, die unter den politischen Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen dem Aufstieg der Arbeiter und dem Niedergang des Adels. Und zwei Brüder aus Russland, von denen der eine zum Revolutionär wird, während der andere in der Fremde sein Glück sucht. Ihre Schicksale verflechten sich vor dem Hintergrund eines heraufziehenden Sturmes, der die alten Mächte hinwegfegen und die Welt in ihren Grundfesten erschüttern wird.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (2)
Charaktere 
 
4.0  (2)
Sprache & Stil 
 
4.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ken Follett - Sturz der Titanen

Anfang des 20. Jahrhunderts ist die Welt im Umbruch: Arbeitergewerkschaften protestieren gegen unmenschliche Arbeitsbedingungen, Frauen kämpfen für das Wahlrecht, das Volk lehnt sich gegen althergebrachte Gesellschaftsstrukturen, Standesdünkel und Unterdrückung von oben auf. In dieser allgemeinen Umwälzung ist das tödliche Attentat auf Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajevo zunächst nur ein Ereignis von vielen, das jedoch eine fatale Kette von Ereignissen in Gang setzt, an deren Ende ein blutiger, langwieriger Krieg von nie dagewesenem Ausmaß steht.

Anhand einer Handvoll Familien erzählt Follett die typischen Geschichten jener Zeit, von den schrecklichen Zuständen in den walisischen Kohlebergwerken, von promiskuitiven Adeligen und geschwängerten Dienstmädchen, von Suffragetten und Näherinnen, die unter schlechten Bedingungen für miserable Löhne schuften, von aufstrebenden britischen, amerikanischen und deutschen Diplomaten, von russischen Brüdern, von denen einer in die USA auswandert und der andere sich den Bolschewisten anschließt, von Krieg und Verhandlungen, Wahlen und Pressekampagnen, und natürlich von Liebe, Familie, Trauer und Hoffnung.

Der umfangreiche Wälzer ist der Auftakt zu einer geplanten Trilogie über das 20. Jahrhundert und behandelt im wesentlichen den Zeitraum von kurz vor dem 1. Weltkrieg bis zu den frühen 20er Jahren. Stoff bietet diese bewegte Zeit mehr als genug, durch die große Menge an Personal können auch sehr viele der großen Themen in den Roman einfließen. Unter dieser Personenfülle leidet allerdings die Charakterzeichnung ein wenig, einige Protagonisten wirken daher auch eher wie "Typen" als wie echte Menschen.

Im Mittelteil ziehen sich die Kriegsschilderungen etwas zäh dahin, zum Glück bewahrheitete sich aber meine Befürchtung nicht, das könne jetzt bis zum Ende des Buches so weitergehen. Am besten gefallen haben mir die Geschichten um die Bemühungen, die Rechte der Arbeiter und der Frauen zu stärken, hier standen auch die sympathischsten Protagonisten im Mittelpunkt, nämlich die Geschwister Billy und Ethel Williams. Doch auch die diplomatischen Verwicklungen und die Geschehnisse der Oktoberrevolution in Russland sind nicht uninteressant beschrieben.

Alles in allem ein typischer Follett - jede Menge Drama, Blut und Sex, verflochten mit zeitgeschichtlichen Ereignissen. Keine hohe Literatur, aber bis auf die genannten Längen ein netter Schmöker für Mußestunden. Lobend erwähnen möchte ich noch die hübsche Gestaltung des Buches mit Bleistiftzeichnungen und kleinen Vignetten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Zunächst ein Tipp: Man sollte sich nicht vom überaus umfangreichen Personenverzeichnis abschrecken lassen. Ich weiß nicht, wie viele Seiten es in der Printausgabe hat, aber in meiner ebook-Version wirkte es durchaus imponierend. Allerdings war es während des Lesens dann kein Problem, die Personen auseinanderzuhalten, weil sie sich ja auf verschiedene Länder und Schichten verteilen.

Hauptfiguren sind der oben bereits erwähnte Billy Williams, seine Schwester Ethel, der Earl Fitzherbert, genannt Fitz, und seine Schwester Maud sowie zwei Gäste aus der Diskussionsrunde mit dem König, der deutsche Diplomat Walter von Ulrich sowie der Amerikaner Gus Dewar, Sohn eines Senators. Damit deckt Follet schon die britische und die deutsche Perspektive ab. Hinzu kommt ein russisches Brüderpaar aus Petrogard, Grigori und Lew, zwei Arbeiter. Eine Verbindung nach Großbritannien besteht insofern, dass Fitz' Frau Bea eine Russin ist.

Abwechselnd stehen diese Personen im Vordergrund des Geschehens. Dankenswerterweise verzichtet Follet dabei auf billige Cliffhanger am Ende eines solchen Abschnittes. Dafür versucht er immer wieder, die Lebenswege der Figuren miteinander zu verknüpfen - und das wirkt doch manchmal arg konstruiert und bemüht, alle Erzählstränge unter einen Hut zu bringen und zwangshaft miteinander zu verbinden. Zudem hat man manchmal den Eindruck, das Schicksal ganz Europas bzw. der Ausgang des 1.Weltkrieges hängt von niemandem anderen als Folletts fiktiven Personen ab. Das war mir dann doch ein bisschen viel.

Da findet sich aber auch schon ein Punkt, der mich an dem Buch fasziniert hat: die politischen Ereignisse von 1914-18 werden aus der Perspektive verschiedener Länder gesehen. Und das gibt ein ganz ausgewogenes Bild (soweit ich das einschätzen kann) und trägt zum Facettenreichtum des Buches bei. Ich kann auch nur den Hut abziehen vor der Recherche, die Follett da betrieben hat.Trockene Geschichte ist das nicht, was er da beschreibt, sondern eben gelebtes Leben, bei dem man als Leser mitfühlen kann. Andererseits kann man nicht leugnen, dass er wirklich verdammt viel an Themen in diesem Buch verpackt. Da geht es direkt von der Front zur russischen Revolution und weiter zum Kampf für das Frauenwahlrecht in England. Auch das Elend der Berg-/Fabrikarbeiter darf nicht fehlen.

Aber ich muss auch ehrlich sagen, dass Follett es schafft, einem als Leser zu zeigen, wie diese Dinge zusammenhängen und einander wieder beeinflussen. In diesem Sinne ist es sicherlich ein lehrreiches Buch. Zum Ausgleich gibt es aber noch die persönliche Seite mit, wie das eben bei Follett so ist, viel Liebe, Sex und Drama, Baby.

Manchmal hatte ich trotz all der Dramatik aber den Eindruck, dass das Geschehen einfach nur ein bisschen dahinplätschert. Follett lässt sich und seiner Geschichte da viel Zeit und Raum und schmückt sehr weit aus. Ein paar Längen hat das Buch also sicherlich und mir fehlen eben manchmal die Anstiege in der Spannungskurve. Dazu kommt, dass wir als (in dieser Beziehung allwissende) Leser natürlich mehr über den weiteren Verlauf der Geschichte wissen als die Figuren. (Das hat mich manchmal richtig traurig gemacht, gerade wenn sie so sehr auf langen Frieden nach dem Krieg und eine bessere Zukunft für ihre Kinder hoffen.) Allerdings schafft es Follett, durch die Perspektivwechsel wieder Schwung in das Ganze zu bringen, bevor es langweilig wird. Und auch wenn manches vorhersehbar ist, gibt es da Figuren, die doch für so manche Überraschung sorgen.

Ethel und Billy, die ja sehr interessante Lebensläufe haben. Billys Verteidigungsrede relativ am Ende des Buches vor Fitz fand ich übrigens ganz, ganz stark, für mich eigentlich der Höhepunkt des Buches. Das war etwas, was ich dem zu Beginn doch eher naiven Billy nicht zugetraut hätte.

Fazit: Für mich nicht unbedingt Folletts spannendstes und packendstes Buch. Aber trotz einiger Längen und einer manchmal etwas konstruiert wirkenden Geschichte hat mir das Lesen Spaß gemacht und ich werde auch den Nachfolgeband lesen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue