Tania Krätschmar: Luisa und die Stunde der Kraniche

Tania Krätschmar: Luisa und die Stunde der Kraniche

 
0.0
 
4.7 (3)
154   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Tania Krätschmar: Luisa und die Stunde der Kraniche
Verlag
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783734104190

Informationen zum Buch

Seiten
336

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Natürlich hätte sie es kommen sehen müssen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Stadt
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Wenn die Kraniche über die Ostsee fliegen, beginnt die magische Stunde zwischen Tag und Nacht, in der die Zeit ihren eigenen Gesetzen folgt: Das wusste schon Luisas Großvater, der Standuhren sammelte. Seltsam still ist es ohne ihn, findet Luisa Mewelt, als sie die Tür von »Haus Zugvogel« öffnet. Zwei Wochen will die Schmuckdesignerin im Ferienhaus der Familie an der Ostsee allein über den Antrag ihres Freundes Richard nachdenken. Doch alles kommt anders: Ein gewisser Kranichexperte, ebenso unwiderstehlich wie frech, kreuzt ihren Weg. Und immer wieder trifft Luisa die alte Mary, deren Ansichten über das Leben sie seltsam berühren …

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.7  (3)
Charaktere 
 
4.7  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Eine magische Geschichte - zum Träumen schön!

In ihrem neuen Roman "Luisa und die Stunde der Kraniche" entführt und die Autorin Tania Krätschmar an die traumhafte Ostsee. Hier dürfen wir Luisa einige Traumtage verbringen.

Die Geschichte: "Wenn die blaue Stunde naht, ist es Zeit seine Träume zu leben". Und Luisa ist an die Ostsee gefahren, in das Ferienhaus der Familie. Hier, im Haus ihrer Großeltern, hat sie in ihrer Kindheit wunderbare Ferien erlebt. Nun ist die Schmuckdesignerin hierher zurückgekehrt, um sich über ihre Zukunft Gedanken zu machen. Ihr langjähriger Freund Richard, ein Workaholic, für den das wichtigste sein beruflicher Erfolg ist, hat ihr einen Heinratsantrag gemacht. An der Ostsee lernt sie den Kranichexperten Jan kennen. Er ist so ganz anders als Richard. Jan ist undwiderstehlich und frech. Und dann ist da noch Mary, die immer wieder Luisas Weg kreuzt und ihre Ansichten über das Leben berühren Luisa sehr.......

Einfach nur wunderschön! Die Autorin hat mich von Anfang an mit der Geschichte um Luisa begeistert. Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich noch immer an der Ostsee. Ich bestaune den Flug der Kraniche, die auch mich total fanszinieren und begeistern. Ich wandere über den herrlichen Ostseestrand und lasse mir den Wind um die Nase wehen. Ich verbringe wunderbare Tag hier im Haus von Luisas Großeltern. Beeindruckend fand ich auch die Standuhrsammlung vom Großvater. Wirklich sehr außergewöhnlich. Und nun zu unserer Protagonistin Luisa. An Richards Seite führt sie ja ein unbekümmertes Leben. Er trägt sie auf Händen, verwöhnt sie wo es nur geht. Aber irgendwie fehlt Luisa doch das gewisse Etwas, sonst hätte doch wohl den Heiratsantrag sofort angenommen. Mich hat gefreut, dass Luisa wieder Kontakt zu ihrer Schwester Emilia und ihren Kinder, die ja wirklich etwas ganz besonderes sind, aufgenommen hat. Und Luisa hat ja festgestellt, dass Familie ja doch etwas sehr Wichtiges ist. Der Biologe Jan hat mich mit seiner Begeisterung für die Kraniche angesteckt. Und man hat ja auch beim Lesen des Buches einiges darüber erfahren. Zu guter Letzt ist Mary, die ja immer überraschend auftaucht, zu erwähnen. Eine nette alte Dame, die jede über jede Menge Lebensweisheit verfügt, die jedoch auch etwas Mystisches umgibt. Ich habe mich an der Ostsee einfach pudelwohlgefühlt.

Für mich ist dies ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für vergnügliche und unterhaltsame Lesestunden. Es regt auch zum Nachdenken an über das Leben und was wirklich wichtig ist. In das Cover habe ich mich sofort verguckt. Es ist einfach traumhaft schön. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Eine magische Geschichte - zum Träumen schön!

In ihrem neuen Roman "Luisa und die Stunde der Kraniche" entführt und die Autorin Tania Krätschmar an die traumhafte Ostsee. Hier dürfen wir Luisa einige Traumtage verbringen.

Die Geschichte: "Wenn die blaue Stunde naht, ist es Zeit seine Träume zu leben". Und Luisa ist an die Ostsee gefahren, in das Ferienhaus der Familie. Hier, im Haus ihrer Großeltern, hat sie in ihrer Kindheit wunderbare Ferien erlebt. Nun ist die Schmuckdesignerin hierher zurückgekehrt, um sich über ihre Zukunft Gedanken zu machen. Ihr langjähriger Freund Richard, ein Workaholic, für den das wichtigste sein beruflicher Erfolg ist, hat ihr einen Heinratsantrag gemacht. An der Ostsee lernt sie den Kranichexperten Jan kennen. Er ist so ganz anders als Richard. Jan ist undwiderstehlich und frech. Und dann ist da noch Mary, die immer wieder Luisas Weg kreuzt und ihre Ansichten über das Leben berühren Luisa sehr.......

Einfach nur wunderschön! Die Autorin hat mich von Anfang an mit der Geschichte um Luisa begeistert. Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich noch immer an der Ostsee. Ich bestaune den Flug der Kraniche, die auch mich total fanszinieren und begeistern. Ich wandere über den herrlichen Ostseestrand und lasse mir den Wind um die Nase wehen. Ich verbringe wunderbare Tag hier im Haus von Luisas Großeltern. Beeindruckend fand ich auch die Standuhrsammlung vom Großvater. Wirklich sehr außergewöhnlich. Und nun zu unserer Protagonistin Luisa. An Richards Seite führt sie ja ein unbekümmertes Leben. Er trägt sie auf Händen, verwöhnt sie wo es nur geht. Aber irgendwie fehlt Luisa doch das gewisse Etwas, sonst hätte doch wohl den Heiratsantrag sofort angenommen. Mich hat gefreut, dass Luisa wieder Kontakt zu ihrer Schwester Emilia und ihren Kinder, die ja wirklich etwas ganz besonderes sind, aufgenommen hat. Und Luisa hat ja festgestellt, dass Familie ja doch etwas sehr Wichtiges ist. Der Biologe Jan hat mich mit seiner Begeisterung für die Kraniche angesteckt. Und man hat ja auch beim Lesen des Buches einiges darüber erfahren. Zu guter Letzt ist Mary, die ja immer überraschend auftaucht, zu erwähnen. Eine nette alte Dame, die jede über jede Menge Lebensweisheit verfügt, die jedoch auch etwas Mystisches umgibt. Ich habe mich an der Ostsee einfach pudelwohlgefühlt.

Für mich ist dies ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für vergnügliche und unterhaltsame Lesestunden. Es regt auch zum Nachdenken an über das Leben und was wirklich wichtig ist. In das Cover habe ich mich sofort verguckt. Es ist einfach traumhaft schön. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Die blaue Stunde


Luisa ist 38 Jahre alt und schon eine ganze Weile mit Richard zusammen als der ihr überraschend einen Heiratsantrag macht. Eigentlich hält Richard nichts von der Ehe - und Kinder will er noch immer keine...
Der Grund für den Meinungsumschwung ist aber leider sehr pragmatisch und völlig unromantisch! Luisa erbittet sich Bedenkzeit und fährt zur Ferienwohnung ihrer Familie an die Ostsee. 
In Zingst hinterfragt Luisa ihr bisheriges Leben, ihre Lebensplanung, ihre Zukunft. Und sie sucht nach Jahren endlich auch wieder den Kontakt zur Schwester Emilia. 
Sie trifft auf die alte Mary, die ihr irgendwie vertraut ist und die immer ein wenig traurig zu sein scheint - und auf den attraktiven Biologen Jan, der so ganz anders ist als Richard. 
In der blauen Stunde, kurz bevor die Nacht beginnt, wird Luisa einiges klar....

Luisa war mir zu Anfang nicht wirklich sympathisch und ich hätte sie auf den ersten Seiten um liebsten mehr als nur einmal richtig gern geschüttelt. Was um alles in der Welt findet sie an diesem arroganten und selbstverliebten Kotzbrocken Richard? Bei ihm dreht sich alles um Geld und Statussymbole und Luisa macht alles klaglos mit und lässt sich vom gemeinsamen Leben im Luxus blenden.
Wie kann man nur so ohne jedes Selbstwertgefühl sein? So ohne eigene Meinung, ohne jegliches Rückrat?! Selbst seine kleinen Beleidigungen schluckt sie einfach!
Aber mit der Ankunft in Zingst kommt es langsam zu einer Wandlung. Luisa erinnert sich an die vergangene Zeit. Mit ihrer Schwester, mit ihrem Großvater, an die blaue Stunde... 
Hier ist Luisa eine andere und ich mag sie sehr. Die Seiten fliegen beim lesen nur so dahin und man kann sich die ganze Gegend, die Landschaft richtig gut vorstellen!
Emilia und ihre Töchter Nina und Nike mochte ich sofort. Die drei sind so liebenswert und man wünscht sich direkt ein Teil ihrer Familie zu sein!
Ich habe von Jan einiges über Kraniche erfahren und fand das sehr interessant und lehrreich!
Mary hat mich verwirrt. Sie wird so freundlich und reizend beschrieben und gleichzeitig haftet ihr immer etwas Geheimnisvolles an. Und irgendwie macht sie immer wieder solch vage, fast kryptische Aussagen. Wer ist sie wirklich?
Es geht in der Geschichte auch um Zeit und was wir daraus machen.
Was wäre gewesen wenn oder Hätte ich nur....Warum kann man sich diese Fragen leider immer nur erst hinterher stellen?

"Luisa und die Stunde der Kraniche" ist das dritte Buch der Autorin, welches ich gelesen habe und auch dieses gefällt mir wieder sehr!
Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd bezeichnen und die Personen werden auch ohne detaillierte Beschreibung vor dem inneren Auge lebendig!
Das leicht mystische Ende ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack - ich mochte es sehr!
Ich werde den Flug der Kraniche und der Wildgänse, die 2x pro Jahr bei mir über's Haus fliegen jetzt etwas anders sehen... 

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue