Stephen King: Der Talisman

Stephen King: Der Talisman

Hot
 
0.0
 
5.0 (3)
3072   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Stephen King: Der Talisman
Verlag
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Talisman
ISBN-13
9783453025233

Informationen zum Buch

Seiten
713

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Quer durch die Vereinigten Staaten, aber auch quer durch eine imaginäre, bizarre Gegenwelt - die "Region" - führt die abenteuerliche Reise eines Jungen auf der Suche nach dem geheimnisvollen Talisman...

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (3)
Charaktere 
 
5.0  (3)
Sprache & Stil 
 
5.0  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Story:

======

Die Mutter des zwölfjährigen Jack Sawyer hat Krebs und liegt im Sterben. Jacks Vater ist schon vor Jahren bei einem Jagdunfall getötet worden. Auf der Flucht vor Morgan Sloat, dem ehemaligen Geschäftspartner von Jacks Vater haben Mutter und Sohn sich in einem alten Hotel an der Ostküste der USA einquartiert. Dort, oder vielmehr in einem in der Nähe gelegenen Vergnügungspark, begegnet Jack dem geheimnisvollen Speedy Parker, der ihm von der noch geheimnisvolleren REGION erzählt, einer Welt neben der uns bekannten Realität, in der Magie den gleichen Stellenwert besitzt wie in unserer Welt die Technik. Jack kennt die REGION eigentlich bereits seit frühester Kindheit, für ihn war es das Land seiner Tagträume. Er besitzt die seltene Fähigkeit, nach Belieben in die REGION zu "flippen". Viele Menschen haben dort quasi einen Doppelgänger, einen "Twinner" – und Jacks vor langer Zeit gestorbener Twinner war der Sohn der Königin der Region. Auch die Königin leidet an einer tödlichen Krankheit – genau wie Jacks Mutter – und die ganze magische Welt wird von einem finsteren Bösewicht bedroht, der niemand anderer ist als Jacks "Onkel" Morgen Sloat bzw. dessen Twinner. Jacks Aufgabe ist es nun, nach Westen zu reisen und dort im dunklen Gegenstück zu dem Hotel an der Ostküste nach dem magischen Talisman zu suchen, mit dessen Hilfe er seine Mutter (und damit auch die Königin) heilen könnte. Hilfe erhält Jack von unerwarteter Seite – so wird er für einige Zeit von einem freundlichen Werwolf aus der REGION begleitet – aber Sloat und dessen Schergen haben längst bemerkt, dass da jemand versucht, ihre finsteren Pläne zu stören. Bevor Jack richtig weiß, wie ihm geschieht, wird er in eine Auseinandersetzung hineingezogen, die schon lange vor seiner Geburt begonnen hat und in der nicht weniger als das Schicksal beider Welten auf dem Spiel steht…

Kringels Meinung:

=================

Ich könnte jetzt nicht mit Sicherheit sagen, welche Passagen dieses Romans aus der Feder von Stephen King stammen und welche Peter Straub verfasst hat, allerdings bilde ich mir zumindest ein, bemerkt zu haben, dass der Roman zeitweise ein bisschen "holpert". Es kommt mir so vor, als wäre der Stil nicht immer ganz einheitlich. Das stört aber nicht besonders. "Der Talisman" ist ein spannender Fantasyroman mit Horror-Elementen, in dem der kundige Leser zwar kaum neue Elemente findet, der diese Versatzstücke aber immerhin zu einer interessanten Mischung verbindet. Die Idee beispielsweise, Werwölfe (sofern sie nicht vom Bösen verführt werden) in der REGION ausgerechnet als Hirten einzusetzen oder sie (sofern sie der Verführung erlegen sind) mit Maschinenpistolen und Handgranaten auszurüsten, hat schon etwas recht bizarres. Einziger Kritikpunkt: Man nimmt den Autoren das Alter ihrer Hauptperson nicht ab. Jack ist erst 12 Jahre alt, heißt es, aber er verhält sich nicht so. Gut – durch seine Erlebnisse mag er reifer geworden sein, als es seinem Alter entspricht, aber dann müsste man im Roman eine entsprechende Entwicklung erkennen können. Die ist aber nicht oder allenfalls rudimentär vorhanden. Man hat von Anfang an den Eindruck, es mit einem Erwachsenen zu tun zu haben. Abgesehen davon ist "Der Talisman" allerbestes Lesefutter.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Dieses Buch ist eindeutig das absolut beste Buch, was ich je gelesen habe! Ich habe schon viele Bücher von Stephen King gelesen und seinen Schreibstil auch in diesem Buch wiedererkannt. Es ist einfach ein wunderbares Fantasyabenteuer. Ich muss jedoch der obigen Kritik in dem Punkt zustimmen, in dem das Verhalten des erst 12-jährigen Jungen genannt wurde. Es ist wirklich wahr, dass er wie ein Erwachsener handelt und auch so denkt. Man könnte sogar beim Lesen vergessen, dass es sich ja um ein Kind handelt. Wobei es aber keine Rolle spielt, ob es jetzt ein Kind ist , oder nicht.

Bis auf diesen kleinen Makel ist dieses Buch für mich perfekt. Ich denke auch, dass es für jeden etwas zu bieten hat. Es gibt viel Fantasy und Irreales, aber es gibt auch Humor und Emotionen. Dazu kommt die Länge des Buches: Mit seinen ca. 700 Seiten hat es die perfekte Länge für mich - nicht zu lang, nicht zu kurz. Fazit: Fantasy, Emotionen und eine kleine Portion Humor machen das Buch für mich zu dem absolut besten Buch, das ich je gelesen habe.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Am Anfang zieht es sich zwar etwas (King und Straub brauchen knappe 150 Seiten, bis sie endlich in Schwung kommen), aber dann entwickelt sich "Der Talisman" doch zu einer interessanten Story: Jack Sawyer reist mit seiner Mutter, die schwer krank ist, durch halb Amerika. Schließlich landen sie in einem verlassenen Urlaubsort.Dort lernt Jack einen netten, Schwarzen namens Speedy kennen, der ihm eine möglichkeit verrät, wie er seine Mutter - und sogar Welten - retten kann: Er muß den Talisman finden. Dazu "flippt" er in eine parallele Welt...

Dieses Buch ist ein wenig gewohnheitsbedürftig, aber die liebevoll gestalteten Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Stephen King ist leicht zu "erkennen" und in Verbindung mit Straub's speziellem Gespür für Fantasy, ist es allemal lesenswert!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue