Charlaine Harris: Vampire und andere Kleinigkeiten

Charlaine Harris: Vampire und andere Kleinigkeiten

Hot
 
3.3
 
0.0 (0)
1962   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Charlaine Harris: Vampire und andere Kleinigkeiten
Verlag
ET (D)
2012
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
A Touch of Dead
ET (Original)
2009
ISBN-13
9783423213431

Informationen zum Buch

Seiten
192

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Pressestimmen
"Ich jedenfalls bin gerade beim vierten Band und total verliebt in die direkte, leidenschaftliche Art, in der Charlaine Harris die Welt der Sookie Stackhouse schildert und immer wieder mit plötzlichen Wendungen überrascht."
Franca Pörsch, Kölner Stadt-Anzeiger 01.09.2011

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Fünf übernatürliche Erzählungen um die Lieblingskellnerin aller Vampirfreunde, die telepathisch begabte Sookie Stackhouse. Sookie wird in heftige Turbulenzen verwickelt, bekommt ein höchst appetitliches Geschenk, erfährt mehr über ihre überraschend weitverzweigte Familie und macht sich mit Hexe Amelia daran, herauszufinden, wer es auf die Versicherungsvertreter von Bon Temps abgesehen hat.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Kurz und eigentlich nur für Fans

Bevor wir endlich die Übersetzung des neusten Sookie Stackhose-Bandes in den Händen halten können, gönnt der dtv-Verlag den Fans ein kleines Bonbon für Zwischendurch.

Diese Anthologie enthält fünf Kurzgeschichten aus dem Sookie-Universum. Leider kennt man als Fan bereits einen Teil von ihnen, denn zwei der Geschichten sind zuvor schon in anderen Anthologien erschienen. „Draculas Geburtstag“ findet sich in „Happy Bissday“ und „Ein unvergessliches Weihnachtsfest“ erschien bereits in „Werwölfe zu Weihnachten“.

Gut. Kein Grund zur Klage.
Viele werden sich nicht nur wegen einer einzigen Kurzgeschichte gleich eine ganze Anthologie kaufen, so dass für die Meisten sicher alle Geschichten frisch und neu sind.
Die Kurzgeschichten sind chronologisch geordnet und in einem Vorwort wird erklärt, wie sie jeweils zeitlich einzuordnen sind.

Auch wenn ich die beiden Geschichten, die ich schon kannte nochmal gelesen habe, so bleibt diese Anthologie dennoch ein eher kurzes Vergnügen.

In „Elfenstaub“ brauchen Claudine und Claude Sookies Hilfe, weil ihr Drilling Claudette ermordet wurde. Hier kann Sookie mal wieder richtig ihre telepathischen Fähigkeiten zur Detektivarbeit einsetzen, so dass mir diese Geschichte recht gut gefiel. Außerdem hat es mich sehr gefreut wieder mal etwas von Claudine zu lesen.

Zu dem großen Vampirfeiertag an „Draculas Geburtstag“ wird Sookie ins Fangtasia eingeladen. Eric ist kurz vor dem Durchdrehen, weil er hofft, dass sein großes Idol diesmal genau zu seiner Party erscheinen wird. Leider läuft natürlich alles schief und das Fangtasia verliert mal wieder einen Barmann. Als „Running Gag“ ist das natürlich witzig, dennoch konnte mich diese Geschichte schon in „Happy Bissday“ nicht so ganz überzeugen. Eric als aufgeregter Fan liegt mir einfach nicht.

„Kurze Antworten schaden nie“ ist für mich die wichtigste der fünf Geschichten, weil sie ein essentielles Bindeglied in den Romanen ist. Dort erwähnt Sookie genau diese Ereignisse nur hin und wieder einmal, jetzt können wir sie auch endlich lesen!
Hier erfährt Sookie von Hadleys Tod und begegnet Mr. Catalaides und der Königin das erste Mal. Die ganze Episode ist eher düster und mir fehlte es etwas an logischen Zusammenhängen.
Allerdings spielt Bubba hier eine wichtige Rolle, was mich besonders gefreut hat!

„Glückspilze“ sind Amelia und Sookie als sie beide Sookies Versicherungsvertreter helfen wollen, dessen Büro durchsucht wurde. Eine heitere Geschichte, ohne weitere Bedeutung.

„Ein unvergessliches Weihnachtsfest“ bereiten Sookie in der letzten Geschichte Niall und ein verwundeter Werwolf. Ein nettes, romantisches Zwischenspiel für Sookie, das noch dazu für ein Grinsen bei mir sorgte. Die perfekte, kleine Sookie-Weihnachtsgeschichte!


Fazit:
Muss man nicht gelesen haben, verkürzt aber die Wartezeit auf den nächsten Band!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue