Brigitte Jacobi: Schwiegermutter all' arrabbiata

Brigitte Jacobi: Schwiegermutter all' arrabbiata

 
0.0
 
4.0 (1)
721   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Brigitte Jacobi: Schwiegermutter all' arrabbiata
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
ISBN-13
9783547712056

Informationen zum Buch

Seiten
272

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Kaputt.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Ein Hilferuf per SMS erreicht Henrike an einem ohnehin schrecklichen Tag. Ihre berühmten Glücksschweinchen aus Marzipan soll es bald nicht mehr geben. Der Pachtvertrag ihrer Lübecker Manufaktur wird nicht verlängert. Und nun auch noch diese Nachricht von ihrem Freund Dario: »Bin entführt worden. Bitte komm!« Kurzerhand macht sich Henrike auf die weite Reise nach Kalabrien, wo zwei Familien nach Vendetta schreien, Dario verschwunden bleibt und sein älterer Bruder ganz und gar unangemessene Gefühle in Henrike auslöst. Bis Mamma Lucia eingreift und Henrike zeigt, wie eine italienische Mamma den Laden schmeißt.

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Eine lustige Reise ins schöne Italien

Das Buch „Schwiegermutter all´ arrabbiata“ von Brigitte Jacobi ist ein sehr lustiges Buch, dass den Leser mit nach Italien nimmt.

Los geht die Geschichte mit Henrike, die in der Marzipanstadt Lübeck eine kleine Marzipanmanufaktur betreibt, um die es jedoch nicht so gut steht. Henrike lebt seit ihrer Kindheit mit ihrem verwitweten Vater Hoimar zusammen, der ein sehr starkes Bedürfnis nach Reinlichkeit verspürt, aus Angst krank zu werden. Dies sorgt für einige witzige Passagen im Buch, z. B. auf ihrer beider Reise nach Italien kauft er einen Kofferraum voller Reinigungsartikel (darunter sogar Toilettenpapier) aus Angst, dass es in Italien nur Dreck gibt ?
Zurück zu Henrike – sie erhält eine SMS von Dario, ihrem langjährigen Freund der mal wieder ohne sie nach Italien zu seiner Familie gereist ist, in der er ihr mitteilt, dass er entführt worden ist. Für Henrike steht sofort fest – sie muss ihren Schatz befreien. Und ihr Vater muss sie auf dieser Reise begleiten. Zuerst sträubt er sich noch, dann jedoch möchte er diese Rettungsaktion nutzen, um Orte zu besuchen, an denen auch schon Goethe verweilte. Meistens steuert er diese an, wenn seine Tochter schläft, da er weiß, dass sie dies nicht immer gut heißt. ?
Angekommen im schönen Kalabrien, bei Darios Familie, werden sie alles andere als freundlich empfangen. Somit kann Henrike schon mal nicht mit der Hilfe dieser rechnen. Ob vielleicht sogar Massimo, Darios älterer Bruder, hinter der Entführung steckt? Oder gar die Mafia?
Mit der blühenden Phantasie von Henrike ist alles möglich.

Das Buch ist witzig geschrieben und macht Spaß zu lesen. Die einzelnen Reisestopps finde ich schön dargestellt, sodass ich glatt Lust auf einen Städtetrip nach Italien bekommen habe. Oh, und ganz wichtig – Marzipan bereithalten ;)

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue