Alyssa Sheinmel, Paige McKenzie: Sunshine Girl: Das Erwachen

Alyssa Sheinmel, Paige McKenzie: Sunshine Girl: Das Erwachen

 
5.0
 
4.5 (2)
193   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Alyssa Sheinmel, Paige McKenzie: Sunshine Girl: Das Erwachen
Verlag
ET (D)
2017
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
The Awakening of Sunshine Girl
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783845815213
Empfohlenes Alter

Informationen zum Buch

Seiten
336

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Der Biologieunterricht in der sechsten Stunde ist nicht unbedingt der Ort, an dem die meisten Leute erwarten würden, einen Geist zu sehen - aber ich bin ja auch nicht wie die meistern Leute.

Community

Kaufen

Bei Amazon kaufenBei Booklooker kaufenBei Thalia kaufen
Wenn du über einen der Affiliate-Links das Buch kaufst, erhält Literaturschock eine Provision.

Handlungsort

Land
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen. Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss. Aber Antworten auf Sunshines viele Fragen bleibt ihr geheimnisvoller Mentor ihr auch in Mexiko schuldig. Dafür beginnt Sunshine langsam zu begreifen, dass die Aufgaben, die auf die letzten verbliebenen Luiseach warten, weitaus größer und gefährlicher sind, als sie es sich je vorzustellen vermochte ...

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Eine klasse Hauptfigur und ein spannendes Setting

Um nicht zu viel zu Teil 1 zu spoilern, möchte ich zum Inhalt nur so viel schreiben, dass die Handlung nahtlos dort weitermacht, wo Teil 1 aufgehört hat. Es gibt aber einige Rückblendungen und Erklärungen dank derer ich auch wieder schnell in der Geschichte drinnen war. Dieser Teil ist im Vergleich zum ersten für mich viel spannender gewesen und ich konnte das Buch einmal begonnen nur noch schwer aus der Hand legen.

Die Kapitel sind weiterhin kurz gehalten, wodurch die Spannung noch zusätzlich erhöht wird und die Handlung bietet so viel Action, dass ich zum Teil wirklich atemlos über dem Buch hing.

Auch dieser Teil ist, wie der erste auch, aus Sicht von Sunshine geschrieben. Sunshine selber ist ein wirklich cooles 16jähriges Mädchen, deren feiner Humor auch hier wieder gut zur Geltung kommt und die zwar zum einen klar ein Teenager ist, aber gleichzeitig auch sehr vernünftige Gedankengänge führen kann. Zu keiner Zeit musste ich mich über sie aufregen oder mit den Augen rollen, was mir bei Büchern mit Teenagern, die aus der Ich-Perspektive schreiben doch schon öfters passiert ist.

Trotz der Ich-Perspektive habe ich auch von den anderen handelnden Personen ein gutes Bild bekommen und jede Figur hat im Laufe der Geschichte doch auch noch überraschende Seiten gezeigt.

Sehr gut gefällt mir, dass die Autorin nach und nach immer mehr Erklärungen liefert und auch sehr gut mit eingebaut hat, wieso Sunshine so ist, wie sie eben ist und welche Gründe es dafür gibt. Das gefällt mir sehr gut, da hier der direkte Bezug zwischen Verhalten und Fähigkeiten dargestellt wird und ich als Leser alles gut nachvollziehen kann.

Die Autorin hat die Geschichte um Sunshine zuerst als Serie auf YouTube eingestellt und ich finde man merkt, dass die Erzählung zuerst als Film gedacht wurde. Was ich aber sehr gut finde, vor allem da es die Autorin geschafft hat die Filmszenen sehr gut sprachlich umzusetzen. So liefert dieses Buch Kopfkino vom feinsten und sogar jetzt noch sehe ich viele Sequenzen direkt vor meinem geistigen Auge vor mir.

Der wirklich einzige Wehmutstropfen an diesem Buch ist, dass es mit einem fiesen Cliffhanger endet - viel schlimmer, als der erste Teil - und ich jetzt schon sehnsüchtig auf den nächsten Band warte.

Ansonsten scheint sich diese Reihe zu einem wirklichen Fantasy-Tipp von mir zu entwickeln.

Für diesen Teil gibt es volle fünf Sterne.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Spannende Fortsetzung der Reihe

Ich liebe Fantasygeschichten und auch wenn ich das erste Band der „Sunshine Girl“-Reihe nicht kenne, war ich trotzdem sehr gespannt auf den zweiten Teil „Das Erwachen“. Ich wurde auch positiv überrascht und ich werde mir nun auf jeden Fall auch den ersten Teil kaufen.

Das zweite Band dreht sich um Sunshine, die eine Luiseach ist, das heißt, dass sie Geister sehen kann und ihnen dabei hilft ihren letzten Weg zu gehen. Außerdem kann sie auch mit Dämonen kommunizieren. Sunshine ist von ihrer Fähigkeit überhaupt nicht begeistert, aber ihr Vater, der gleichzeitig auch ihr Mentor ist, nimmt sie nun mit nach Mexiko, um sie auszubilden. Langsam begreift sie dort, welcher Fluch und Segen auf einem Leben als Luiseach liegt und zusätzlich möchte sie Jemand lieber tot als lebendig sehen…

Auch wenn ich das Vorgänger-Buch nicht kenne, kam ich mit der Story ohne Weiteres klar. Die Autorin schafft es, vergangene Vorkommnisse und Infos so einfließen zu lassen, dass man gar nicht merkt, dass man bereits das Folgebuch liest. Auch der Schreibstil gefällt mir sehr gut und es ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen ließ. Somit war ich bereits nach zwei Tagen mit dem Buch fertig – was bei mir ein sehr gutes Zeichen ist ;-)

Die Hauptfigur Sunshine ist mir sehr sympathisch und ich konnte mich sehr gut mit ihrem Charakter identifizieren. Sie ist taff, aber auch verletzlich. Deshalb konnte ich richtig mit ihr mitfiebern. Der Cliffhanger am Ende macht richtig Lust auf den dritten Teil – den ich auf jeden Fall lesen werde. Ich kann das Buch voll und ganz weiterempfehlen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Unterhaltsam...

Sunshine ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister sehen und mit ihnen reden kann. Sie war als Baby im Krankenhaus einfach abgegeben worden, und eine Krankenschwester hat sie dann angenommen. Doch jetzt taucht plötzlich ihr leiblicher Vater auf…..
Sie hat einen Mentor, der darauf besteht, sie mit in ein Camp zu nehmen, um sie zu lehren, ihre Kräfte zu beherrschen. Dieser Mann ist aber nicht nur ihr Mentor…
Leider besteht Aiden darauf, dass Sunshines Beschützer, Nolan, zurückbleibt, und das hat letztendlich Folgen…
Im Camp erfährt Sunshine, dass sie zudem eine besondere Luiseach ist…. Sie lernt Lucio kennen… Und sie erfährt, was sich am Arbeitsplatz ihres Vaters befindet….
Da die Luiseachs aussterben, arbeitet Aiden seit Jahren daran herauszufinden, wie man die Geister dazu bringen kann, allein weiterzuziehen…
Die Gedanken und Taten einer Frau, die Sunshine tot sehen will, ziehen sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch...
Und dann ist da noch Ashley, Sunshines beste Freundin, die sie damals beim Umzug in den Norden in Austin zurücklassen musste…
Wieso taucht Sunshines Vater so plötzlich auf? Warum hat er sich die ganzen Jahre nicht um seine Tochter gekümmert? Wer ist Sunshines Mentor? Und was ist er außerdem noch? Warum muss Nolan zurück bleiben? Wieso hat das Folgen und welche? Was ist das Besondere an Sunshine? Hat sie besondere Kräfte? Wer ist Lucio? Wieso sterben die Luiseach aus? Schafft Sunshines Vater sein Vorhaben? Was sind das für Gedanken dieser Frau und warum will sie Sunshine töten? Was ist mit Ashley? Alles diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

Meine Meinung
Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Es ist unkompliziert geschrieben, denn es stellen sich nie Fragen über den Sinn und Zweck eines Wortes oder Satzes. Nichts ist schlimmer für mich, als wenn ich mich andauernd fragen muss, was der Autor eben gerade meint. Das ist hier definitiv nicht der Fall. Ihre Ausbildung mit Aiden zieht sich hier etwas. Nur die Erlebnisse mit Lucio peppen das etwas auf. Sunshine traut Aiden ja nicht so ganz, was ich auf der einen Seite verstehen kann. Er muss sich erst beweisen. Allerdings hätte er ihr gleich seinen Arbeitsplatz zeigen sollen, vielleicht wäre es anders gekommen. Doch es war nun mal so, wie es war. Doch das, was sie am Ende tat, war nicht richtig, denn Aiden hatte trotzdem recht. Und dann machte sie einem großen Fehler – welche Folgen wird er für sie haben? Ich vermute, dass es noch ein Buch über Sunshine Griffith geben wird. Ich bin sehr gespannt. Denn spannend war das Buch durchaus, wenn auch nicht gleich von Anfang an. Iich würde sehr gerne wissen, wie es Sunshine weiter ergeht, wie sie sich weiter entwickelt. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und es bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Unterstütze uns auf Steady

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Newsletter abonnieren

Informationen zum Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deinen Abbestellmöglichkeiten, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2017 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue