Boris Zatko: Anna Fink - Die Fanfare des Königs

Boris Zatko: Anna Fink - Die Fanfare des Königs

Hot
 
5.0 (2)
 
0.0 (0)
4729   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Boris Zatko: Anna Fink - Die Fanfare des Königs
ET (D)
2006
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783833462191

Informationen zum Buch

Seiten
321

Sonstiges

Erster Satz
"Ankunft in Taustadt in 30 Minuten", brüllte der Schaffner in das Schlafabteil Nummer 24 und riss die drei Zuggäste, die sich darin befanden, unsanft aus dem Schlaf.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Als Anna Fing mit ihrer Mutter ein sonderbares Haus erbt, ahnt sie noch nicht, dass sie in eine ungeheuerliche Verschwörung geraten ist. Und als sie beschließt, den merkwürdigen Machenschaften nachzuspüren, wird ihr Verstand auf eine harte Probe gestellt. Aber je näher sie der Wahrheit kommt, desto klarer wird: Schafft sie es nicht, das Rätsel der geheimnisvollen Erbschaft zu lösen, wird sie nie erfahren, wer sie in Wirklichkeit ist.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (2)
Charaktere 
 
5.0  (2)
Sprache & Stil 
 
5.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Die Fanfare des Königs

Zum Inhalt
Anna Fink, deren Vater bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist, erbt mit ihrer Mutter zusammen ein Haus. Sie packen ihre Koffer und reisen nach Taustadt um die Erbschaft anzutreten.
Dort begegnet Anna merkwürdigen Personen, die ein Geheimnis umgibt. Anna muss sich in vielen schwierigen Situationen alleine behaupten und weiß bald nicht mehr wem sie noch trauen kann.
Doch sie gibt nicht auf. Mit unerschütterlichem Mut stürzt sie sich ins Abenteuer um die Geheimnisse zu lüften.

Fazit
Ein zauberhaftes Buch, das mich sofort gefesselt hat. Es steckt voller Rätsel, Überraschungen und unerwarteter Wendungen, so dass man sich beim Lesen nie langweilt. Gerne habe ich Anna bei ihren Abenteuern begleitet und mit ihr die verschiedensten Menschen und Wesen kennengelernt.

Boris verfügt über großen Einfallsreichtum und hat seine Ideen liebevoll und detailliert beschrieben.

Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie, das man aber ohne Probleme auch alleine lesen kann, da die Handlung in sich abgeschlossen ist.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Anna und ihre Mutter Linda Fink haben in ihrem Leben bisher nicht viel Glück gehabt. Nachdem vor einiger Zeit Annas Vater bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen war, hatten die beiden finanzielle Not und ständig Pech. Plötzlich jedoch kündigt sich eine unerwartete Erbschaft an, die ein Haus für die beiden in einer fremden Stadt vorsieht. Die beiden haben noch nie von dieser Stadt gehört und auch keine Ahnung von wem sie geerbt haben könnten, klammern sich aber an diesen Strohhalm Hoffnung der sich ihnen bietet. Sie nehmen ihr letztes Geld für eine Zugfahrkarte, wissen aber nicht, dass sie damit auch ein Ticket in ihr neues Leben gelöst haben.

Schon nach der Ankunft in „Taustadt“ wird schnell klar, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zu geht und besonders Anna fragt sich bei den Wesen die sie sieht oft ob sie noch ganz bei Verstand ist. Doch das alles hat einen Sinn. Einen viel größeren als die beiden sich hätten träumen lassen. Linda und Anna wurden zu einem Spielball einer fremden Welt und eine spannende Geschichte entwickelt sich. Die mysteriösen Zigeuner und ihre tierischen Gefährten im Garten des seltsamen Hauses welches sie geerbt haben spielen dabei ebenfalls eine entscheidende Rolle. Ein zauberhaftes Abenteuer, welches in jedem Kapitel eine Tür zu neuen fantastischen Abenteuern und Ideen öffnet!

Schon ab der ersten Seite verliert sich der Leser in der Wohlfühl-Geschichte und spätestens als das Ganze an Fahrt aufnimmt, kann man als Leser das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt witzige Stellen, ergreifende Stellen, Spannung, Liebe, Hinterhalt, Kampf, Mythen, fremde Wesen und sogar ein Happy End welches diesen ersten Teil der Trilogie völlig in sich abschließt und den Leser nicht mit einem Gefühl der Unwissenheit zurück lässt. Die Charaktere sind ebenso liebenswürdig wie einzigartig und garniert mit der außergewöhnlichen Sprache des Autors bleibt am Ende der Lektüre nur eines zu sagen: Gelungen ; denn dieses Buch hat einfach kein Manko!

Meine Empfehlung: Zurück lehnen und sich einfach auf diese Welt einlassen, in der es Limonade gibt die fröhlich macht, Felsen die kitzlig sind und wo der Tee wärmte sie als hätte man eine Wärmflasche verschluckt. Wohl fühlen ist angesagt in diesem schönen Buch nicht nur für Kinder!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue