Beatrix Gurian: Glimmernächte

 
4.7 (2)
 
4.0 (2)
805   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Beatrix Gurian: Glimmernächte
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783401602165
Empfohlenes Alter

Informationen zum Buch

Seiten
352

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Inmitten des Windes, umgeben nur von Sand und Meer und Himmel war er endlich ganz nah bei ihr und doch viel weiter entfernt als jemals zuvor.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Ein Glimmen in der Nacht,ein Geheimnis hinter Masken,eine Liebe, die alles überwindet. Durch die Heirat ihrer Mutter mit dem Grafen Frederik von Raben zieht Pippa in ein prächtiges Schloss nach Dänemark. Doch ihre neue Familie birgt ein Geheimnis, das immer mehr Besitz von Pippa ergreift. Seltsame Dinge geschehen und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und was nicht. Bei einem Ball begegnet Pippa ihrem verwirrend attraktiven Stiefbruder Niels. Beide kommen sich schnell näher, doch auch Niels scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Als Pippa klar wird, welche Mächte in Schloss Ravensholm lauern, muss sie alles aufs Spiel setzen, um die zu retten, die sie liebt ...

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Mehr Schein als Sein?

Die Hochzeit von Pippas Mutter mit dem dänischen Grafen Frederik von Raben steht kurz bevor, daher zieht die Familie in das wunderschöne Schloss des Grafen. Tolle Kleider, ein rauschendes Hochzeitsfest und großzügige Willkommensgeschenke – es ist fast wie in einem Märchen. Doch schon bald geschehen Dinge, auf die sich Pippa keinen Reim machen kann und ihr zunehmend Angst einflößen. Da Pippa keine Antworten auf ihre Fragen bekommt und die Begegnung mit ihrem geheimnisvollen Stiefbruder Niels sie nachhaltig beeindruckt, beschließt sie auf eigene Faust Antworten zu finden – und begibt sich damit in Gefahr.

Als ich den Klappentext dieses Buches gelesen habe, war ich mir nicht sicher, ob es sich dabei um einen Jugendroman mit Fantasy-Einschlag handelt oder nicht. Mir kam zwar während des Lesens ein Verdacht, in welche Richtung es gehen könnte, der sich aber erst im letzten Viertel des Buches bestätigt hat. In jedem Fall hat mich das Buch sehr schnell in den Bann gezogen, es ist spannend und unheimlich und einfach schön geschrieben.

Was sich wie ein Märchen anhört, ist für Pippa eher das Gegenteil: für die Hochzeit ihrer Mutter müssen sie vom quirligen Berlin in die Einsamkeit von Schloss Ravensholm ziehen. Außerdem hat sich das herzliche Verhältnis zwischen Pippa und ihrer Mutter abgekühlt, seit diese den Grafen kennengelernt hat, obwohl der Graf freundlich zu den Kindern ist und ihnen den Aufenthalt im Schloss so angenehm wie möglich machen will. Bereits auf der Anfahrt zum Schloss geschieht ein Unfall, von dem später die Beteiligten jedoch nichts mehr zu wissen scheinen. Und ab da häufen sich die unheimlichen Begebenheiten, die Pippa immer mehr an ihrem Verstand zweifeln lassen.

Ich muss gestehen, es ist bestimmt verlockend, in solch ein Schloss zu ziehen und keinerlei finanziellen Nöte mehr zu kennen, aber dieses ständige schicke Herausputzen, z.B. schon zum Frühstück, würde mich ziemlich nerven. Irgendwie hatte man als Leser das Gefühl, dass die Bewohner von Ravensholm sich mehr verkleiden als sie selbst zu sein. Und dieser viele Glitzer und Klunker – ebenfalls mehr Schein als Sein?

Das, was Pippa auf Ravensholm widerfährt, verstärkt nicht nur ihre Angst, sondern auch ihre Wut, da niemand bereit ist, ihr klare Antworten zu geben. Aus diesem Grund kann ich es sehr gut verstehen, dass sie irgendwann selbst versucht, Antworten zu finden. Zumal nach ihrer Begegnung mit ihrem attraktiven Stiefbruder Niels, der sie nicht nur mit seinen kryptischen Andeutungen verwirrt.

Als Leser wusste ich die ganze Zeit nicht, welchen Menschen kann Pippa wirklich vertrauen. Das Geheimnis, das sich hinter Ravensholm verbirgt, ist nicht nur groß, sondern auch traurig, was die Familienmitglieder betrifft.

Das Ende ging mir fast ein wenig schnell, aber im Nachhinein denke ich, war es der richtige Weg durch die Autorin, es genauso zu beschreiben. In jedem Fall hat mir die Auflösung sehr gut gefallen.

Ein tolles und spannendes Buch und wer nun wissen möchte, ob es magisch in dem Buch zugeht oder nicht, muss es einfach lesen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Das Cover täuscht, aber der Inhalt ist trotzdem klasse

Inhalt:
Als Pippas Mutter nach dem Tod des Vaters erneut heiratet, muss die 17-Jährige ihre Heimatstadt Berlin und ihre Freundinnen verlassen und nach Dänemark ziehen. Dort lebt die Familie in einem Schloss, denn Pippas Stiefvater ist ein dänischer Graf. Kirsten, Pippas Stiefschwester, heißt Pippa aufs Herzlichste willkommen. Doch schnell merkt Pippa, dass hier etwas faul ist. Es geschehen merkwürdige Dinge, und Pippa kann schon bald nicht mehr zwischen Realität und Einbildung unterscheiden.

Meine Meinung:
Cover und Titel sind leider recht irreführend. Es geht hier nicht um Prinzessinnen und Ballkleider, nicht um glänzenden Schmuck und durchtanzte Nächte. Ganz im Gegenteil. Vieles auf Schloss Ravensholm ist nur vorgetäuscht. Und Pippa versucht mit aller Macht, hinter die Machenschaften zu kommen. Natürlich gerät sie dadurch auch in Gefahr. Doch nicht nur das. Sie verliebt sich auch.

Mir hat das neue Jugendbuch von Beatrix Gurian aka Beatrix Mannel ein paar ausgesprochen faszinierende Lesestunden beschert. Lange Zeit habe ich gerätselt, mit welchem Genre ich es hier zu tun habe. Dass die seltsamen Vorgänge eine realistische Ursache haben könnten, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen. Es war aber auch nicht wirklich fantasymäßig. Ein bisschen Thriller ist auf jeden Fall dabei. Und natürlich eine Liebesgeschichte. Dieser Mix hat mir wirklich gut gefallen.

Beatrix Gurian hat es geschafft, mich von Anfang an zu fesseln. Pippa ist eine recht sympathische und pragmatische Protagonistin, an deren Seite ich mich beim Lesen sehr wohl gefühlt habe. Die Atmosphäre ist fast durchweg ein bisschen düster, es passieren auch mal etwas gruselige Dinge, aber die kleine Liebesgeschichte setzt dann immer wieder hellere Akzente. Wobei man sich auch bei Niels, wie bei allen anderen Charakteren, nicht sicher sein kann, ob man ihm trauen kann. Immerhin benimmt er sich auch das ein oder andere Mal extrem merkwürdig.

Das war also mein Haupteindruck von diesem Buch: Alles ist irgendwie merkwürdig, die Menschen und auch die Ereignisse. Jeder hat etwas zu verbergen, keiner ist wirklich ehrlich. Man muss eigentlich jedem misstrauen und weiß nicht im Geringsten, wem man noch trauen kann. Dabei war es für mich absolut undurchsichtig, was hier gespielt wird und ich konnte mir nicht vorstellen, wie es der Autorin gelingen sollte, dies schlüssig aufzulösen. Aber ich kann euch verraten: Sie hat es geschafft. Am Ende ist alles klar und einleuchtend und die Puzzlestückchen der Geschichte fügen sich nahtlos zusammen.

Wer gerne Bücher abseits der ausgetretenen Wege liest und sich auch auf Ungewöhnliches einlassen und beim Lesen die Kontrolle abgeben kann, ist hier goldrichtig.
ag ein Freiexemplar zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (2)
Charaktere 
 
3.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Glimmerschloss

Beatrix Gurian - Glimmernächte - Arena

Pippas und Matteos Mutter heiratet erneut, es ist schön, sie nach all diesen Trauerjahren, wieder glücklich zu sehen.
Vielleicht hinterfragen die Geschwister auch deswegen nicht das neue "Familienbild".
Jetzt ist es zu spät, sie sitzen in einer großen Limousine und sind auf dem Weg nach Dänemark. Ihr neues Domizil ist ein Schloss und ihr Stiefvater ist kein geringerer, als Graf Frederick von Raben. Er ist Pippa nicht sonderlich sympathisch, aber ihrer Mutter muß er ja gefallen.Während Matteo mit Süßkram und Videos leicht zufriedenzustellen ist, wird Pippa skeptisch und denkt an ihre Boulder-Freunde in Berlin. Ach ließen sich doch alle trüben Gedanken einfach "wegklettern", eine Sache, die ihr fehlen wird.
Plötzlich quietschen die Reifen, Bill - den Pippa insgeheim KillBill genannt hat - tritt scharf auf die Bremse, ein Reh lief ins Auto..
Später will sich keiner an den Unfall erinnern und Pippa zweifelt an ihrem Verstand, schiebt es aber auf den Reisestreß. Doch die Halluzinationen kommen wieder, an solch einem düsteren Ort, wäre es kein Wunder verrückt zu werden.
Pippa schläft dauernd ein, ihrem Bewusstsein fehlen viele Stunden, sie hat schlammbespritzte Alpträume. Eines Tages wacht sie am Rande einer Klippe auf und ein junger Mann rettet sie, er behauptet ihr Schutzengel zu sein.
In was für einen Schlamassel hat ihre Mutter sie da hineingeheiratet? Was geht hier vor?
Pippa deckt ein uraltes Geheimnis auf und begibt sich in große Gefahr.
Der Verstand spielt ihr immer wieder Streiche. Wem kann sie noch trauen, wenn nicht den netten Gesichtern, die ihre neue Familie sind? Ihre Mutter hat sich sehr verändert und Matteo ist mit einem kleinen Hund bestochen worden. Der Graf schenkt Pippa das Pferd seiner verstorbenen Tochter und einen Ring, den sie nicht mehr abnehmen kann. Als ihre "Eltern" in die Flitterwochen fahren, wird es brenzlig im Schloss.

Dieser Jugendroman sorgt für ein gruseliges Gänsehautfeeling, er ist verzwickt, scheint aussichtslos und doch findet die Romantik ihren Platz.
Spannende junge Lektüre, die an den Nerven zerrt, mit einer frechen Heldin, die dem Mysterium immer einen Schritt voraus sein muß.
Viel Vergnügen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ein Funkeln in der Nacht...

Da mir sowohl die Erwachsenenromane als auch die Jugendbücher der Autorin bisher immer gut gefallen haben, habe ich hier einfach blind zugegriffen, auch wenn Prinzessinnengeschichten nicht so ganz meins sind. Es wurde jedoch schnell klar, dass hinter dem glitzernden Einband weit mehr steckt als eine romantische Geschichte.

Im Buch geht es um die junge Philippa, Spitzname Pippa, die aufgrund der Heirat ihrer Mutter mit einem Grafen in das wunderschöne Dänemark zieht. Doch auf dem Familienanwesen finden mysteriöse Ereignisse statt, die sich keiner erklären kann. Was steckt dahinter? Wird Pippa es rausfinden ohne sich dabei in Gefahr zu begeben?

Die Handlung wird uns über Pippa als Ich- Erzählerin nahe gebracht. Die Wahl der Perspektive fand ich hier sehr passend, da man so am besten die Gedankengänge von ihr nachvollziehen und auch selber miträtseln kann.

Doch nicht nur Pippa war als Charakter gut dargestellt, wussten auch die anderen Persönlichkeiten zu überzeugen. Die Autorin hat jedem Protagonisten ausreichend Raum gegeben.

Mir hat an dem Buch besonders gefallen, dass man sich herrlich bei gruseln konnte, denn das hatte ich bei der äußeren Gestaltung so gar nicht erwartet. Gänsehautmomente finde ich besonders bei Jugendbüchern sehr wichtig. Die mysteriösen Elemente hatten es in sich und dass sich dann alles noch realistisch erklären ließ, das hat mich dann sehr überrascht.

Es kam sehr gut rüber, dass das Leben auf einem Schloss zwar verlockend klingt, aber nicht unbedingt so berauschend sein muss wie man es sich vorstellt. Zudem hatte Pippa ja dann doch damit zu kämpfen ihr altes Zuhause hinter sich lassen zu müssen.

Die zarte Liebesgeschichte wusste auch zu überzeugen. Ich fand es gut, dass diese nicht im Mittelpunkt stand, denn ich bin nicht so der Liebesromanfan.

Fazit: Mal eine ganz andere Geschichte, die ich so bisher noch nicht gelesen habe. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus. Gelungen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue