John Ronald Reuel Tolkien: Briefe vom Weihnachtsmann

John Ronald Reuel Tolkien: Briefe vom Weihnachtsmann

Hot
 
5.0
 
0.0 (0)
2206   1  
Bewertung schreiben
Add to list
John Ronald Reuel Tolkien: Briefe vom Weihnachtsmann
ET (D)
1999
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Letters from Father Christmas
ET (Original)
1976
ISBN-13
9783608911558

Informationen zum Buch

Seiten
111

Sonstiges

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Jedes Jahr im Dezember traf für Tolkiens Kinder ein Umschlag mit einer Briefmarke vom Nordpol ein. Er enthielt einen handgeschriebenen Brief und eine schöne farbig ausgestaltete Zeichnung oder Skizzen. Die Briefe kamen vom Weihnachtsmann und erzählten wunderbare Geschichten vom Leben am Nordpol: davon, wie sich auf einmal alle Rentiere losgerissen hatten und wild herumsprangen, wie der Polarbär auf die Spitze des Nordpols kletterte, um die Zipfelmütze des Weihnachtsmannes zu holen und schließlich durch das Hausdach vom Weihnachtsmann mitten ins Eßzimmer fiel ... Die brummigen Kommentare des Polarbären am Rand der Briefe erhöhen noch zusätzlich den Reiz dieser Ausgabe. Weder junge noch erwachsene Leser können sich dem Charme und dem Einfallsreichtum der »Briefe vom Weihnachtsmann« entziehen.

Viele Briefe sind hinzugekommen, viele gekürzte sind jetzt in voller Länge wiedergegeben. Ergänzt wurden auch die Kommentare, die der Polarbär neben den Text der Briefe des Weihnachtsmanns schreibt. Der feine Humor der Briefe, das Spielerische ist in dieser Textfassung noch präsenter. Es sind auch mehr Original-Briefe im Faksimile abgebildet. Zudem wurden einige Bilder neu aufgenommen, und die Farbqualtität wurde bei allen Bildern verbessert.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Was für ein liebevoller Vater J.R.R. Tolkien war, bemerkt man erst in seinen Briefen vom Weihnachtsmann, die er jedes Jahr an seine Kinder geschrieben und mit wunderschönen Zeichnungen versehen hat. Und nicht nur der Weihnachtsmann, sondern auch Polarbär und Ilbereth, der Elbensekretär des Weihnachtsmannes wissen atemberaubende Geschichten über Koboldkriege und den Nordpol zu erzählen.

Der Klett Cotta Verlag legte 2005 eine große Auswahl der Briefe, die sich über 20 Jahre hinweg ansammelten, in einer fantastischen Neuauflage vor. Jede Seite beinhaltet nicht nur die englischen Originalbriefe bzw. Auszüge daraus, sondern auch die Zeichnungen, mit denen Tolkien die Briefe versehen hat. So wird nicht nur das Lesen sondern auch das einfache Umblättern zu einem Erlebnis, bei dem man ständig wunderbare Dinge entdecken kann - und bekommt so eine leise Vermutung, wie sich John, Michael, Christopher und Priscilla als Kinder gefühlt haben müssen: Über alle Maßen geliebt.

Doch die Briefe sind auch ein Spiegel ihrer Zeit und so bleibt auch der dunkle Schatten des Zweiten Weltkrieges nicht unerwähnt. Was der Verlag hier geleistet hat, ist wirklich erstaunlich. Man kommt nicht nur einfach in den Genuss der Briefe, man darf sie erleben!

Auch wenn es sich um ein Buch handelt, das eindeutig in die weihnachtliche Zeit einzuordnen ist: Es bereitet sicher in jeder Saison Freude und ist für jung und alt gleichermaßen zum Lesen und Vorlesen, Verschenken und geschenkt bekommen geeignet.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue