Ralf Isau: Das gespiegelte Herz

Hot
 
4.0 (2)
 
4.0 (1)
1847   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Ralf Isau: Das gespiegelte Herz
ET (D)
2005
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783522177450

Informationen zum Buch

Seiten
639

Serieninfo

Sonstiges

Erster Satz
Die Chronistin vermag nicht zu sagen, ob die Ereignisse, von denen in diesem Buch berichtet werden soll, so vorherbestimmt waren.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Ergil und Twikus wachsen in der Obhut des Fallenstellers Falgon auf. Ihr Zuhause ist der Große Alte, ein von Menschen gemiedener Wald, ihre Nachbarn sind Elven, Flussgolder und andere Wesen, die man außerhalb des uralten Waldes nur noch aus Märchen kennt. Obwohl die Zwillinge mit ihrem Ziehvater in einer Blockhütte wohnen, kennen sie einander jedoch nur aus ihren Träumen. Erst als man ihnen nach dem Leben trachtet, beantwortet Falgon ihre drängenden Fragen: Ergil und Twikus sind die Söhne von Großkönig Torlund dem Friedsamen. Dieser ist mit der Königin von seinem Bruder Wikander ermordet worden. Damit begann für Mirad eine Zeit der Dunkelheit, die von Jahr zu Jahr finsterer wird. Wikander bringt immer mehr Königreiche unter seine Gewalt und dabei bedient er sich einer Macht, die von jenseits der Welt zu stammen scheint. Er weiß, nur die rechtmäßigen Erben des Thrones von Soodland können ihm die unumschränkte Herrschaft noch streitig machen. Deshalb jagt er sie. Die Zwillinge nehmen den Kampf gegen ihren Onkel auf. Und damit beginnt eine Auseinandersetzung, von deren Ausgang nicht nur das persönliche Geschick der Brüder abhängt, sondern das einer ganzen Welt ...

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (2)
Charaktere 
 
4.0  (2)
Sprache & Stil 
 
4.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Seit der gewaltsamen Machtübernahme durch Wikander, der seinen Bruder, König Torlund, und dessen Frau tötete, um selbst auf den Thron zu kommen, ist nicht nur das Inselreich Soodland, sondern die ganze Welt von Mirad durch Wikanders brutales und erbarmungsloses Heer in Gefahr, das immer weitere Gebiete zu erobern sucht.

Doch Wikander weiß nicht, dass er es nicht geschafft hat, Torlunds Zwillingssöhnen Ergil und Twikus den Verstand zu rauben, wie er es ursprünglich plante. Dank des Erbes ihrer Mutter, die zum ausgestorbenen, magisch begabten Sirilim-Volk gehörte, haben sie das starke Gift schadlos überlebt und wurden von Falgon, der einst Torlunds Waffenmeister war und nun in einem Wald lebt, den kaum ein Mensch zu betreten wagt, aufgenommen und großgezogen. Nur: gesehen haben sie einander währenddessen nie.

Als Ergil eines Tages im Wald der kleinen Elvin Shekira das Leben rettet und wenig später von Falgon die Wahrheit über seine Herkunft, seinen Bruder und die Gewaltherrschaft Wikanders erfährt, ist das der Ausgangspunkt für eine lange Entdeckungsreise quer durch Mirad. Zunächst müssen die Brüder mit Falgon die weise Múria aufsuchen, die sie Fähigkeiten lehren soll, mit deren Hilfe sie Wikander stürzen können, und danach wollen sie es wagen, Wikander vom Thron zu stoßen ...

Eine Handvoll zusammengewürfelter Gefährten, die gemeinsam auf großer Fahrt allen möglichen Gefahren und Widrigkeiten trotzen, ist schon seit Tolkien nichts Neues mehr, aber Ralf Isau hat es wieder einmal geschafft, diesem abgedroschenen Grundthema mit ausdrucksstarken und originellen Charakteren Leben einzuhauchen und den Leser mitfiebern zu lassen. Die Seiten blättern sich beinahe von selbst um, während man den Zwillingen und ihren Weggefährten kreuz und quer durch die Lande zieht. Der Einfallsreichtum bei den diversen Gefahren, die sie zu bestehen haben, ist bewundernswert. Hier stürmen (gottlob) keine drachenähnlichen Orkverschnitte brüllend durch die Gegend. Es gibt zwischendurch immer wieder Schmunzelszenen, nicht zuletzt, wenn die ganz unterschiedlichen Zwillingsbrüder sich in Diskussionen verstricken, während man im nächsten Moment schon wieder vor Spannung den Atem anhalten möchte.

Auch die Gestaltung des Buches ist hübsch mit kleinen Zeichnungen am Kapitelanfang und einer detaillierten Karte im Vorsatz.

Dieser temporeiche und packende Auftakt macht Lust auf die anderen beiden Bände der Trilogie!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Die Sirilim-Zwillinge Ergil und Twikus entgehen nur knapp dem Tod durch Vergifung. Von dem Waffenmeister Falgon werden sie nach dem Sturz ihres Vaters, König Torlund, durch dessen Bruder Wikander in den "Großen Alten" Walt in Sicherheit gebracht. Dort wachsen sie in unberührter Natur auf, streifen durch die Gegend, lernen unbekannte Wesen kennen und wissen doch voneinander nichts. Erst als Falgon in große Gefahr gerät und Wikanders Brutalität gegenüber seinem Volk immer schrecklichere Ausmaße annimmt, müssen sich Ergil und Twikus miteinander befassen.

Die Geschichte um die beiden Zwillinge ist so spannend und faszinierend, mit immer neuen Ideen und unglaublicher Fantasie geschrieben, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Ralf Isau hat mit "Das gespiegelte Herz" den ersten Teil der Mirard-Trilogie geschrieben, der jedoch ein zufriedenstellendes Ende bietet, ohne dass man Fingernägelkauend auf den zweiten Teil warten muss. Man kann dieses Buch also auch gut als für sich stehendes Werk sehen. Auch der Bezug zu Neschan ist vernachlässigbar: Die andere Welt wird nur kurz in einer Erzählung erwähnt und man muss sich keine Sorgen machen, dass ohne das vorige Lesen der Neschan-Trilogie Wissen fehlt.

Ich gehe nicht so weit zu sagen, dass Ralf Isau für mich ein zweiter Michael Ende ist - aber er ist verdammt dicht dran. Er schafft faszinierende Geschöpfe und Charaktere, schreibt Bücher, die sowohl für Kinder als auch für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen gut lesbar sind. Die Geschichte kennen wir: Der Kampf des Guten gegen das Böse ist wohl so alt wie die Menschheit selbst. Doch die Fantasie, mit der diese Geschichte immer wieder umgesetzt wird, nimmt sehr wechselhafte Formen an.

Ralf Isau meistert seine Aufgabe auch in diesem Buch nahezu perfekt und so bleibt mir nichts anderes übrig, als mich schon auf die bald folgende Fortsetzung der Mirad-Trilogie zu freuen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ein sehr gelungenes Buch von Isau, nicht sein bestes aber gut. Am Anfang war es schwer für mich in diese Welt einzutauchen, da ich noch viel zu gefangen von der Neschan Trilogie war. Aber nach und nach erzeugt das Buch eine sehr gute Spannung und auch die Hauptcharaktere sind gut beschrieben. Man erlebt mit ihnen eine spannende, facettenreiche Welt und lernt viele neue "Freunde" kennen. Wer einmal in Isaus Welt eingetaucht ist, kann so schnell nicht mehr seine Finger von diesem Roman lassen...

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue