Thomas Krüger: Die Fänger des Himmels

Thomas Krüger: Die Fänger des Himmels

Hot
 
0.0
 
3.2 (2)
1277   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Thomas Krüger: Die Fänger des Himmels
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783833903311

Informationen zum Buch

Seiten
544

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Ich habe überlebt.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Alissa ist die Tochter eines Wissen­schaftlers und lebt in der Stadt Metronas, im Zentrum der Nigrana - auch Schwarzes Land genannt. Der blinde, obdachlose Tiras ist ihr Freund. Als Alissas Vater entführt wird, machen sie sich auf die Suche. Während sie durch die Geheimnisse der Nigrana reisen, müssen sie sich gegen den Schwarzen Lord wehren, der mit "Memoporting" Macht über das Bewusstsein der Menschen erlangen und ganz Nigrana versklaven will ...

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.2
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (2)
Charaktere 
 
3.0  (2)
Sprache & Stil 
 
3.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Die Fänger der Jugend

Thomas Krüger - Die Fänger des Himmels - Baumhaus-Verlag

Metronas, in der Zukunft:

Ein alter Menschheitstraum wird wahr, seinen "Körper" an jeden Ort der Welt zu schicken, überall dabei zu sein, nichts mehr zu verpassen, immer hip sein, in Time und Trend sein.
Die Bewusstseinspersonaltransportation, macht dies durch ein Implantat - genannt Implement - möglich. Ab dem 15. Lebensjahr darf man sein Bewusstsein duch die Datenstromschneisen memoportieren, nicht wenige lassen sich gleich an ihrem Geburtstag das Zwischenhirn operieren.
Der Wirtschaftsführer Skanda Borlund wird umschwärmt und gefeiert wie ein Popstar, er kann den Teenagern alles schmackhaft machen, keiner möchte die neueste technische Errungenschaft missen. Alle wollen dabei sein..alle ausser Alissa, ihr Vater ist Memowissenschaftler und scheut die Risiken und unbekannten Nebenwirkungen zu sehr, er ist das kritische Sprachrohr dieser Zeit.
Eines Tages wird ihm seine verantwortungsbewusste Zurückhaltung zum Verhängnis, er verschwindet spurlos. Alissa und ihr blinder Freund Tiras machen sich auf die Suche, die Recherche beginnt in einer Bibliothek und gestaltet sich als nicht ganz ungefährlich, wenn man etwas sucht, das man versteckt suchen muss, alles wird dokumentiert und kann eine verräterische Spur legen.
Ein Projekt, das alle in Aufregung versetzt, ist die große Verhüllung des Turms von Metronas. In strahlend schönem Glanz soll er da stehen, ein modernes Symbol für die Menschen, die diesen Tag der Enthüllungsfeier herbeisehnen, die mobilgemachte Jugend hilft fleissig mit und trägt besondere Kleidung die sie kennzeichnet. Jeder will dabei sein.

Nicht ganz unpolitisch mit einem bangen Auge auf die Zukunft der Jugend und das es immer richtig ist, nicht wie ein Schaf der Herde hinterherzulaufen. Man ist auch dabei mit eigenen Gedanken!


"Beim Menschen ist kein Ding unmöglich, im Schlimmen wie im Guten."
Christian Morgenstern

1.Teil einer spannenden und ausgeklügelten Science Fiction Serie, die einem nachdenklich zurücklässt.
Ich werde mir auch das HB von Rufus Beck vorlesen lassen und hoffe, auch er geht mit meinen Gedanken spazieren..
Für den 2. Teil wünsche ich mir ein Glossar!

Zitat Thomas Krüger:
"Rauchende Köpfe sind meine Trophäen!" :-)))

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Vom Verlag völlig falsch beworben...

Auf dieses Jugendbuch habe ich mich immens gefreut, da der Klappentext so interessant klang, doch leider kam die Enttäuschung sehr schnell und es fiel mir unheimlich schwer überhaupt eine Rezension zu verfassen, was jedoch nichts mit dem Buch an sich zu tun hat, sondern mit dem, wie der Verlag das Buch bewirbt.

Laut Verlag handelt es sich um Fantasy für Jugendliche, was ganz klar nicht der Fall ist. Vielmehr wird einem als Leser hier ein sehr detaillierter und ausgeklügelter Science Fiction Roman für Erwachsene geboten. Wer mit diesem Genre nichts anfangen kann, der wird mit dem Buch schnell überfordert sein.

Gut gefallen hat mir, dass in dem Buchinnenseiten Karten zu sehen sind, die bei der Orientierung ein wenig helfen. Die Protagonisten sind junge Erwachsene, aber das war es dann auch schon was dieser Roman mit Jugendbüchern gemein hat.

An Protagonisten gibt es für meinen Geschmack fast zu viele. Jede Person wird mit Namen benannt und dieser dann im weiteren Verlauf genannt, doch man kann sich die meisten gar nicht merken, da sie für die Handlung kaum wichtig sind. Mir fiel es schwer mich mit jemanden zu identifizieren, da mir der Zugang zum Buch nahezu unmöglich war.

Die Erzählweise des Autors ist sehr detailliert und verspielt. Thomas Krüger hat sich bei dem Erfinden seiner Welt wirklich etwas gedacht und lebt dies auch total aus. Vor allem Technik und Physik spielen eine große Rolle.

Leider überstiegen die zahlreichen Ideen des Autors meinen Horizont und ich konnte der Geschichte nur schwer folgen, weil ich eben leichte Jugendfantasy erwartet hatte und keine ausgeklügelte Science Fiction Welt, denn das ist leider so gar nicht mein Genre.

Fest steht, dass Thomas Krüger schreiben kann und Leser, die sich von dem Genre angesprochen fühlen, die werden beim Lesen die reinste Freude empfinden. Jugendliche Leser und Erwachsene, die gerne mal ein leicht zu lesendes Jugendbuch genießen möchten, werden jedoch bitter enttäuscht sein, da sie der Handlung nicht werden folgen können.

Fazit: Nur etwas für Science Fiction Fans, die mit einer enormen Vorstellungskraft gesegnet sind. Alle anderen lassen besser die Finger davon. Vielleicht sollte der Verlag die Genre- Einordnung des Romans überdenken...

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue