Ursula Isbel: Die Tage der Rosen

Hot
 
5.0
 
5.0 (1)
1464   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Ursula Isbel: Die Tage der Rosen
Verlag
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783505083662

Informationen zum Buch

Seiten
154

Serieninfo

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
"Im blassen Mondlicht liegt die umzäunte Koppel da. Ich gehe langsam weiter - da steht plötzlich eine zierliche, rotbraune Stute am Zaun und sieht mir mit großen Augen entgegen. Mein Herz klopft - das ist die erste Begegnung mit einem Pferd, das ich ganz allein versorgen werde..."
Nells neues Leben auf dem Lande ist voller Überraschungen und neuer Erfahrungen.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Der zweite Band der 10-teiligen Reihe „Reiterhof Dreililien“ von Ursula Isbel, spielt im ländlich gelegenen Tal des Gestüts „Dreililien“ und die 15-jährige Nell, die vor kurzem mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter Kirsty dort hin gezogen ist, und in einem ehemaligen Gesindehaus wohnt, erlebt wie im ersten Band hautnah das Leben auf einem Gestüt mit und ist fasziniert von den Dingen die sie dort sieht. Wen lässt es schon kalt, wenn das Wunder des Lebens in Form eines Fohlens das Licht der Welt erblickt? Um das Gestüt des Vaters von Nells neuen Freunden Jörn und Matty zu retten, haben sie mit vereinten Kräften einen Reitschulbetrieb auf „Dreililien“ ins Leben gerufen und schnell haben sie einen geeigneten Reitlehrer gefunden, der sich als wahrer Glücksgriff in vielerlei Hinsicht heraus stellte. Nun gilt es Reitschüler zu finden und den Hof heraus zu putzen, damit die Idee ein Erfolg wird und nicht noch mehr Pferde verkauft werden müssen, an denen die Freunde so sehr hängen. Wie das Leben eben spielt, gehen die Dinge auf dem Gestüt wie auch im „Kavaliershäusl“ nicht immer glatt und so kommt es, dass Nell wieder mit vielen unvorhergesehenen Veränderungen zu tun hat, die ihr weiteres Leben beeinflussen. Mit Hilfe von Jörn und Matty meistert sie einige Situationen, und besonders mit Jörn fühlt sich Nell mit der Zeit nicht nur freundschaftlich verbunden.

Auch der zweite Band der Reihe besticht mit seiner Natürlichkeit und ist trotz der ländlichen Kulisse keine Seite über langweilig. Man hat nicht das Gefühl das unrealistische Gefahren oder Geschehnisse „aus dem Hut gezaubert“ werden um das Leben auf dem Gestüt spannender zu machen. Auch die alltäglichen Arbeiten auf einem Reiterhof bieten genug Stoff und ausreichend Spannung um ungekünstelt und niveauvoll zu unterhalten. Die Atmosphäre ist wie auch im ersten Band sehr verträumt, da Nell viel von ihrer Umgebung beschreibt und auch ihre Aktivitäten meist naturverbunden sind. Ich habe mir beim Lesen auch öfter gewünscht ebenfalls im Tal von „Dreililien“ wohnen zu können. Umso schwerer ist es zu realisieren, das auch diese kleine Welt nicht immer heil ist, was sich von Nell auch auf den Leser überträgt, der teilweise auch getroffen oder von plötzlichen Geschehnissen mitgerissen ist. Als Leser wird man Zeuge der persönlichen Entwicklung, die Nell seit der Nachricht über die neue Freundin des Vaters mitmacht und wie sie viel aufgeschlossener mit neuen Situationen umgeht. Wie immer werden nicht nur die schönen Seiten eines Lebens auf dem Reiterhof geschildert sondern auch die Schattenseiten, von denen es -wie Nell erfährt- nicht zu wenige gibt und die, wie im Fall eines kranken Pferdes, verheerende Folgen haben können. Die Verbindung zwischen den Freunden festigt sich immer mehr und es kommen zahlreiche neue Charaktere hinzu, die Nell durch die Schule oder den Reitschulbetrieb kennen lernt. Immer mehr werden auch die anderen Figuren dieser Geschichte und deren individuelle Probleme wie zum Beispiel Liebe oder Zukunftsangst ausgearbeitet, was ebenfalls sehr authentisch wirkt und Lesern erneut Identifikationsmöglichkeiten bietet. Auch Umweltschutz und Politik sind wieder ein Thema, als die Freunde zum Beispiel eine große Friedensdemonstration besuchen, aber auch Romantik-Fans kommen in diesem Band auf ihre Kosten. Auch am Ende des zweiten Bands macht Ursula Isbel neugierig darauf, wie sich im Tal von „Dreililien“ alles entwickeln wird.

Wer schon den ersten Teil mochte sollte auf jeden Fall weiter lesen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Als Teenager habe ich als Pferdenarr die Bücher von Ursula Isbel stets verschlungen - sowohl die "Reiterhof Dreililien" als auch die "Pferdeheimat im Hochland"-Reihe! Meiner Meinung nach absolut lesenswerte Bücher für Jugendliche und Juggebliebene, die keine romantischen klein-Mädchen-Schwärmromane sind, sondern die sehr wervoll erzählen von zwischenmenschlichen Beziehungen, sich-einsetzen für eine bessere Zukunft und natürlich ganz viel Tierliebe!!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue