Bewertungsdetails

Kinder- & Jugendbücher 2476
Oberflächlichkeiten
Gesamtbewertung
 
2.3
Plot / Unterhaltungswert
 
2.0
Charaktere
 
2.0
Sprache & Stil
 
3.0
Drei Jugendliche, die ihr Glück als Club-Promoter in der Glitzerwelt von Los Angeles suchen. Eine Prominente, die sie in ihren Club locken wollen. Vier Geschichten, die miteinander verknüpft sind. Doch trügt der schöne Schein? Wie weit würde jeder einzelne von ihnen für sein Stück vom Ruhm gehen?

Achtung: Es handelt sich hierbei um den ersten Teil einer Reihe, was man dem Buch leider nicht ansieht.

Kapitelweise wechselnd erzählt "Unrivaled" die Geschichten von Layla, Tommy und Aster, die alle große Träume für die Zukunft haben: Layla ist Bloggerin und möchte auf die Journalistenschule gehen; Tommy träumt von einer Karriere als Rockstar und Aster will Schauspielerin werden. Alle drei nehmen an einem Wettbewerb teil, bei dem sie Clubs promoten sollen - dem Gewinner winkt ein ordentliches Preisgeld. Die vierte Perspektive in dem Buch begleitet Madison: Sie ist bereits dort, wo die anderen hinwollen und eine bekannte Schauspielerin, die von allen umschwärmt wird. Doch Madison spielt auch im echten Leben eine Rolle.

Anfangs war es etwas mühsam, die vielen erwähnten Personen zuzuordnen. Schnell wird jedoch klar, dass nicht nur die geschilderte Glitzer-Glamour-Welt, sondern auch das Buch selbst ziemlich oberflächlich ist. Außer den Hauptpersonen gibt es weniger als eine Handvoll relevanter Figuren und selbst die sind extrem blass; alle weitere Personen sind nur noch Statisten. Eine wirkliche Beziehung habe ich zu keinem aufbauen können, am sympathischsten war mir noch Tommy, wobei Madison eigentlich die einzig wirklich interessante Figur ist. Layla macht eine charakterliche Veränderung durch, diese geht jedoch zu schnell vonstatten, um noch glaubwürdig sein zu können.

Die Geschichte wird recht langsam aufgebaut. Das ganze Buch scheint nur auf die Folgebände hinzuarbeiten und erzählt keinen eigenständigen Plot. Ansonsten enthält es alle Klischees über die Clubszene: Intrigen, Erpressungen, unfaire Mittel, Selbstinszenierungen.

"Unrivaled" ist kein schlechtes Buch, aber auch keins, das mich überzeugen konnte. Der Schreibstil ist in Ordnung, Handlung und Figuren aber zu schwach. Alles in allem wirft das Buch erst im allerletzten Abschnitt Fragen auf, wobei dieser Cliffhanger nicht ausreicht, um mich dazu zu bringen, Band 2 lesen zu wollen. Dafür hat mir einfach zu viel gefehlt. Das Buch hat leider kein gutes Gefühl bei mir hinterlassen – weder inhaltlich noch von der Spannungskurve her.

Da die Geschichte einfach so vor sich hin plätscherte, ohne wirklich etwas Besonderes zu sein, kann ich leider nur 2 Sterne vergeben.
War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Mobile-Menue