Bewertungsdetails

Kinder- & Jugendbücher 571
Spannende Fortsetzung der Fantasy-Reihe
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0
Im zweiten Teil der Fantasy-Reihe um Elias & Laia geht die Geschichte nahtlos weiter. Als Leser wird man mitten ins Geschehen geworfen und da bei mir die Lektüre des ersten Teils schon einige Zeit her war, habe ich doch etwas Zeit gebraucht, um mich wieder in die Welt und die Geschehnisse einzufinden. Rückblenden gibt es keine und es empfiehlt sich den ersten Band auf jeden Fall zumindest zur Hand zu haben, um schnell nachblättern zu können.

Zum Inhalt möchte ich jetzt hier gar nichts schreiben, da das einfach spoilern würde und es definitiv keinen Sinn macht diesen Teil ohne Kenntnisse des ersten Bandes zu lesen. Da die Reihe es aber auf jeden Fall wert ist, kann ich nur empfehlen die Bände der Reihe nach zu lesen.

Wie schon im ersten Band wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Laia und Elias erzählt. Im Unterschied zu Teil eins kommt hier noch die Perspektive von Helena mit dazu, was dem ganzen Buch noch mehr Geschwindigkeit gibt, da diese unterschiedlichen Sicht- und Handlungsweisen jede für sich sehr spannend ist und man sich gar nicht entscheiden kann, welche Perspektive man unbedingt weiter verfolgen möchte. Gleichzeitig zeigt die Autorin damit auch wieder schön, dass keiner ihrer Charaktere wirklich richtig einzuschätzen ist und ich wurde doch einige Male von Wendungen überrascht, die ich so gar nicht erwartet hatte. Dabei zeigt sich auch wieder, dass man nicht einfach die Personen in gut und böse einteilen kann und einfach jeder irgendein Geheimnis oder eine versteckte Motivation für seine Taten hat.

Insgesamt ist dieser Teil noch weniger etwas für schwache Gemüter. Die Welt, die die Autorin skizziert, ist ziemlich brutal und auch wenn zum Glück nicht genau ins Detail gegangen wird, sind die Andeutungen und Hinweise schon immer grausam genug. Gleichzeitig gelingt es Sabaa Tahir aber auch sehr gut immer wieder einen Funken Hoffnung zu zeigen und darzustellen, dass es auch in einer grausam brutalen Welt gute Seiten gibt, wie Liebe, Vertrauen, Freundschaft etc. Dabei zeigt die Autorin aber klar, in welchen Spannungsfeldern sich die Protagonisten bewegen und welche Konsequenzen sie jeweils für ihre Entscheidungen dann tragen müssen.

Alles in allem ein tolles Buch und eine sehr gelungene Fortsetzung von Band eins. Einmal in die Hand genommen, konnte ich das Buch fast nicht mehr weg legen und musste unbedingt wissen wie es weitergeht. Zum Glück lässt die Autorin einen nicht mit einem richtig fiesen Cliffhanger zurück, sondern beendet die Geschichte soweit möglich sehr zufriedenstellend, trotzdem fiebere ich jetzt schon dem nächsten Teil entgegen (insgesamt sollen es wohl fünf Bände werden). Ich kann dieses Buch daher nur weiter empfehlen und vergebe volle fünf Sterne.
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue