Bewertungsdetails

Kinder- & Jugendbücher 734
Eine Liebe die Jahrhunderte überdauert
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0
Anna zieht mit ihrer Familie in den Harz, genauer gesagt ins Kuhnest Schierke, wo nie etwas passiert, direkt am Blocksberg gelegen.
Kaum dort angekommen, passieren Anna laufend merkwürdige Dinge. Als ihr dann auch noch der verdammt gut aussehende David über den Weg läuft, muss sich Anna wirklich langsam ernsthaft Sorgen um ihren Verstand machen.
Eine Hexe soll sie sein, und nur David und sie können die Welt retten. Wenn David doch nur nicht so ein Kotzbrocken wäre...


Die Autorin war mir bisher völlig unbekannt. Schade eigentlich, denn da habe ich augenscheinlich einiges verpasst...

Gut gefiel mir dass die Geschichte von Anna selbst in der Ich-Form erzählt wird. So weiß der Leser zwar immer nur so viel, wie Anna gerade herausgefunden hat, er ist Anna aber auch dadurch viel näher. Alle ihre Gefühle, ihre Ängste und ihre Unsicherheit, aber auch ihren Ärger und ihre Wut denen sie regelmäßig freien Lauf lässt, bekommt der Leser auf diese Weise aus erster Hand mit.
Dabei zeigt Anna einen feinen Sinn für Humor der sie mir gleich sympathischer machte.

Alle Figuren sind toll herausgearbeitet. In Annas Schwester zum Beispiel werden sich bestimmt viele junge Leserinnen wiederfinden, die hat nämlich so einen tollen Hang zum bocken, tratschen und ist auch grenzenlos neugierig. Richtig süß fand ich sie. Oder auch Annas Mutter, eine Deutschlehrerin die beim kochen immer alles anbrennen lässt, weil sie immer ihre Nase in einem Buch stecken hat. Es gibt viele tolle Figuren kennen zu lernen.

Auch wenn die Idee nicht neu ist, eine normal aufgewachsene Jugendliche in eine magische Welt plumpsen zu lassen, die dann auch noch über gewisse - bisher verborgene - Fähigkeiten verfügt, überzeugt der Roman trotzdem auf ganzer Linie.
Der Schauplatz trägt viel zur Spannung bei finde ich. Hier wurden alte Sagen - auch Goethes "Faust" bekommt hier eine Rolle - mit modernen Komponenten vermischt, dazu kommen noch die dunklen, gruseligen Wälder des Harzes. Mittendrin dann Anna und der süße Teenie-Schwarm David, die Romantik kommt also auch nicht zu kurz. Dazu hat die Autorin einen absolut fesselnden Schreibstil, dass die Seiten nur so flutschen beim lesen. Die Kombination aus allem macht es einfach. Beide Daumen hoch!

Empfehlen würde ich das Buch allen ab 12, wobei ich glaube, dass das Buch besonders die jungen Mädchen mögen werden, einfach weil der romantische Teil eine wichtige Rolle einnimmt.
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue