Edeet Ravel: Du liebst mich nicht

Hot
 
4.0
 
0.0 (0)
2763   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Edeet Ravel: Du liebst mich nicht
Verlag
ET (D)
2013
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Held
ET (Original)
2011
ISBN-13
9783570308295

Informationen zum Buch

Seiten
320

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Sie haben mir aufgetragen, alles für sie aufzuschreiben.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Entführt, gefangen ... verliebt?

Während eines Sommeraufenthaltes in Griechenland wird die Amerikanerin Chloe gekidnappt. Tag für Tag steht das einst selbstbewusste, lebensfrohe Mädchen nun Todesängste aus. Ihre Hilflosigkeit, die körperlichen Qualen durch einen der Entführer und die Einsamkeit treiben sie an den Rand des Wahnsinns. Zu Hause kämpft man für ihre Freilassung, doch hier gibt es nur einen, auf den sie sich verlassen kann. Nur einen, der ihr Überleben sichert. Einen, den sie wirklich liebt ... ihr Peiniger.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ein faszinierendes Jugendbuch mit einem nicht ganz alltäglichen Thema

Gemeinsam ihrer besten Freundin Angie nimmt Chloe einen Sommer lang an einem Freiwilligenprogramm in der Nähe von Athen teil. Angie, die künstlerisch Begabte und Chloe, eher still und nüchtern - so gegensätzlich die beiden knapp achtzehnjährigen Mädchen sind, verbindet sie doch eine sehr tiefe Freundschaft. Während der letzten Tage in Griechenland entwickelt sich zwischen ihnen ein belangloser Streit, der Chloe alleine zur Besichtigung griechischer Ruinen treibt. Bei diesen Ruinen wird sie von Touristen zum letzten Mal gesehen. Chloe wird von einem Unbekannten entführt und verschleppt. In einer einsamen Halle muss sie Todesängste ausstehen und wird doch fast liebevoll von ihrem Entführer umsorgt. Schnell verschwimmen die Grenzen und ihre Einsamkeit treibt Chloe in etwas, das keiner von uns so richtig fassen kann: In eine Liebe zu dem Menschen, der ihr das angetan hat.

Das Stockholm-Syndrom gilt noch heute als ein psychologisches Phänomen, bei dem Opfer von Geiselnahmen ein positives emotionales Verhältnis zu ihren Entführern aufbauen. Seinen Ursprung hat der Begriff im Geiseldrama am Norrmalmstorg (23. bis 28. August 1973) in Schweden. Bei einem Banküberfall wurden vier Angestellte als Geiseln genommen, die während eines Zeitraums von fünf Tagen die Angst gegenüber den Geiselnehmern verloren und Dankbarkeit entwickelten. Dies ging so weit, dass die Täter danach sogar im Gefängnis besuchten.

"Du liebst mich nicht" ist ein eher verstörendes Jugendbuch. Die Autorin Edeet Ravel brachte auch mich dazu, den Entführer zeitweise für sehr sympathisch zu halten und ich konnte nicht so eindeutig Stellung beziehen, obwohl mein Verstand ganz klar sagte: Dieser Mann ist ein Verbrecher. Er hat ein junges Mädchen entführt. Er muss gefasst und bestraft werden. Chloe klammert sich an den letzten Funken Hoffnung und ihr Verstand spielt ihr Streiche, obwohl ihr namenloser Entführer sie sogar darauf hinweist, dass sie unter dem Stockholm-Syndrom leidet und er nicht das ist, was sie zu sehen glaubt.

Chloe schildert ihre Geschichte sehr gekonnt und einfühlsam in der ersten Person. Aufgelockert wird dies durch Zeitungsschnipsel zur aktuellen Entführungslage und Facebookeinträgen ihrer Freundin Angie, die die Hoffnung niemals aufgibt und dafür sorgt, dass Chloe nicht in Vergessenheit gerät. Vier Monate ist das Mädchen gefangen. Vier Monate, die ein ganzes Leben grundlegend verändern.

Das Ende ist eher offen und es bleibt dem Leser überlassen, welche Schlüsse er daraus zieht. Die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen und ich bin mir nicht sicher, welche Ereignisse Chloe nun wirklich geschehen sind und welche ihr Verstand in der Gefangenschaft angepasst und abgemilder hat, um die Situation erträglicher zu machen. Ein faszinierendes Jugendbuch mit einem nicht ganz alltäglichen Thema.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue