Sophie Jordan: Firelight - Brennender Kuss

Sophie Jordan: Firelight - Brennender Kuss

Hot
 
2.0
 
0.0 (0)
2212   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Sophie Jordan: Firelight - Brennender Kuss
Verlag
ET (D)
2011
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Firelight
ET (Original)
2010
ISBN-13
9783785570456

Informationen zum Buch

Seiten
376

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Als ich auf den stillen See hinausblicke, weiß ich, dass es das Risiko wert ist.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll? Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein - denn Will ist ein Drachenjäger ...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
2.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0  (1)
Charaktere 
 
2.0  (1)
Sprache & Stil 
 
2.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1139)
Gesamtbewertung 
 
2.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
2.0

Sie nennen sich Drakis: Menschen, die von Drachen abstammen und sich noch immer in solche verwandeln können. Ausgestattet mit unterschiedlichen Fähigkeiten leben sie zurückgezogen in einer nebelverhangenen Stadt, denn sie werden unerbittlich ihrer kostbaren Haut wegen gejagt und obwohl es ihnen eigentlich verboten ist, verwandeln sich die beiden Drakimädchen Jacinda und Azure am hellichten Tag. Zu verlockend ist das Gefühl, die Flügel zu strecken und weit über das Land zu fliegen. Doch die Jäger warten schon auf die beiden und nur knapp können sie ihnen entkommen. Zurück in der Drachenstadt muss Jacinda mit schweren Konsequenzen rechnen, doch ihre Mutter flieht mit ihren beiden Töchtern in eine ferne Wüstenstadt. Fern ihrer Heimat, vermisst Jacinda nicht nur ihre beste Freundin Azure, sondern leidet auch stark unter dem trockenen, heißen Klima. Als Jacinda in der neuen Schule auf den Menschen trifft, den sie vom ersten Blick an fürchtete und zu dem sie sich doch hingezogen fühlte, ist sie von ihrer Sehnsucht nach Hause und der zu Will hin und her gerissen, denn Will ist einer der Jäger und nicht nur Jacinas Leben ist nun in Gefahr.

"Brennender Kuss" hat mich anfangs überrascht, denn Handlungsort ist unsere Welt in der Gegenwart und keine irgendwie geartete Fantasylandschaft. Es gibt Autos, Motorräder, Telefon usw. Man wird direkt in die Handlung reingeworfen - bereits auf den ersten Seiten ereignet sich Jacindas und Azures Flucht vor den Jägern. Dass die Autorin die Geschichte in der ersten Person aus Jacindas Sicht schildert ist wohl Geschmackssache. Ebenso vermutlich die Schilderung im Präsens. Ich mag leider beides nicht immer und Sophie Jordan hat nicht das nötige Talent, dieses Gericht wohlschmeckend zuzubereiten.

Die Zufälle im Buch übertreffen sich gegenseitig und die "Liebe" zwischen Jacinda und Will entwickelt sich nicht langsam, sondern wird dem Leser einfach so lauwarm serviert. Ein weiteres Ärgernis ist das völlig offen gehaltene Ende, das nach einer Fortsetzung SCHREIT. Die Charaktere lassen jegliche Tiefe vermissen - ebenso wie die Handlung ansich. Die Bösen sind böse. Die Guten sind gut. Ich hoffe, Sophie Jordans Welt ist nicht in Wirklichkeit so einfach und langweilig gestrickt.

Fazit: Brennende Küsse - lauwarm serviert. Ein schlichtes Buch mit offenem Ende, das mich auf keiner Ebene überzeugen konnte. Aber immerhin: Der Schutzumschlag ist nett und ein Lesebändchen hat das Buch auch. In der Fortsetzung erfährt man vermutlich mehr über Jacindas zuhause und darüber, wie es Azure in der Zwischenzeit ergangen ist. Das alles werde ich aber wohl nie erfahren.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue