Bernd Perplies, Christian Humberg: Geister aus der Tiefe

Bernd Perplies, Christian Humberg: Geister aus der Tiefe

Hot
 
4.7 (2)
 
0.0 (0)
2169   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Bernd Perplies, Christian Humberg: Geister aus der Tiefe
Verlag
ET (D)
2011
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783505129063

Informationen zum Buch

Seiten
197

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Illustrator
Erster Satz
"Hast du etwa Angst?"

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Ein junger Zwerg verschwindet in den Verbotenen Hügeln des Zwergenviertels von Bondingor. Er hatte sich von Freunden überreden lassen, diese als Mutprobe zu durchqueren am Ziel kam er nie an. Weil sogar die Erwachsenen Angst vor den Geistern haben, die angeblich in den verlassenen Gassen umgehen, machen sich Sando, Tomrin und Hanissa allein auf die Suche nach ihm. Dabei kommen sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das bis in die Gründungstage des Zwergenviertels zurückreicht und sie in den dunklen Untergrund der Stadt führt.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
5.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Abenteuerlust in Bondingor

Allgemeines zur Serie:
Bondingor ist eine Stadt voller Abenteuer. Hier leben neben einer Vielzahl von fantastischen Wesen die drei Kids Sando, Tomrin und Hanissa. Gemeinsam mit ihrem Hausdrachen Fleck erkunden sie Geheimnisse, lösen Rätsel und retten in spannenden Missionen ihre Heimat. Als Einstieg in die Serie sollte man "Schrecken über Bondingor" gelesen haben. Danach kann man nach Lust und Laune weitere Bücher frei auswählen. Sie sind an keine Reihenfolge gebunden. Die Stadtkarte in jedem Band sowie eine liebevoll gestaltete Website www.drachengasse13.de versorgen die Leser sehr gut mit ergänzenden Informationen.

zum Buch:
Auch hier gelingt eine spannende Einführung in die Geschichte: ein verschwundener Zwerg in den verbotenen Hügeln, eine misslungene Mutprobe und alte Legenden packen große und kleine Leser zugleich. Mein Favorit - der Wasserspeiher Glukk - ist dazu bestimmt, eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse zu liefern. Diese Rolle steht ihm gut.

Nach und nach werden durch humorvolle Details weitere Informationen aufgedeckt. Die Autoren greifen hier beherzt nach immer neuen Möglichkeiten, die Bondingor zu bieten hat. So kommt garantiert keine Langeweile auf. Das Ende rundet die Geschichte ab und auch der Lerneffekt bleibt nicht aus. Im Team kann man mehr erreichen und voneinander lernen. Außerdem muss man sich nicht scheuen, um Hilfe zu bitten.

Fazit: Das Gesamtpaket stimmt... spannende Lesestunden für Kids und ein gutes Gefühl bei Eltern und Vorlesern.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
(Aktualisiert: 22 März 2013)
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Die Welt der Zwerge

In Drachengasse 13 – Geister aus der Tiefe erleben die drei Freunde Hanissa, Tomrin und Sando ihr nächstes Abenteuer. Sando gehört zu den Grubenjungs einer Gruppe junger Zwerge, die das Abenteuer lieben. Bortha möchte zu dieser Gruppe hinzugehören und soll sich dafür einer Mutprobe unterziehen. Um Mitternacht soll er in die Verbotenen Hügel eindringen und dort in einem Turm ein Licht entzünden und zurückkehren. Seit vielen Jahren wurden die Verbotenen Hügel von keinem Einwohner Bondingors mehr betreten. Die ehemalige Heimat der Zwerge wurde durch einen Ring aus Mauerwerk, durch die Schwelle, von den übrigen Stadtvierteln abgetrennt, nachdem in den Verbotenen Hügeln sonderbares vor sich ging. Bortha überwindet seine Angst und schlüpft durch ein Loch in der Schwelle, er kehrt jedoch nicht zurück. Die restlichen Grubenjungs bekommen es mit der Angst zu tun und flüchten, nur Sando will seinem Freund Bortha helfen. Daher bittet es Tomrin, Hanissa und natürlich den kleinen Drachen Fleck um Hilfe. Nach einigen Nachforschungen begeben sich die Freunde ebenfalls hinein in die Verbotenen Hügel und lüften ein weiteres Geheimnis Bondingors.

Dieser zweite Band der Reihe verspricht erneut spannenden Lesegenuss für jung und alt. Kenner des ersten Bandes werden nahtlos in die Handlung eintauchen können, aber auch Neueinsteiger können hier ohne Vorkenntnisse in die Geschichte einsteigen. Sämtliche erforderliche Zusammenhänge werden hier, eingeflochten in die Handlung, nochmals kurz erläutert ohne dass es für die Kenner der Reihe störend wirkt. Selbstverständlich gibt es auch hier wieder neue fantastische Gestalten zu bewundern und mehr als einmal wird auch die Lachmuskulatur des Lesers beansprucht.

Die Geschichte schafft es neben der abenteuerlichen Handlung auch noch zu verdeutlichen wie wichtig es ist Freunde zu haben, füreinander einzustehen, miteinander zu reden und nicht allem Glauben zu schenken was man hört. Nur gemeinsam kann man etwas erreichen und das sollte man auch versuchen.

Die Drachengasse 13 erwartet mutige junge Leser und Leserinnen und wird sie verzaubern mit ihrer ganz eigenen Magie und ihren fantastischen Gestalten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue