Lydia Schweigert: Geronimo

Hot
 
0.0
 
4.5 (2)
1512   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Lydia Schweigert: Geronimo
Verlag
ET (D)
2004
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783935232388

Informationen zum Buch

Seiten
133

Sonstiges

Erster Satz
Die letzten Tage im Bauch meiner Mama habe ich richtig genossen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Ein Pferd erzählt vom Tag seiner Geburt an, wie es die Welt entdeckt. Mit seinen Abenteuern, und den manchmal etwas verrückt scheinenden Ideen "seiner" Menschen bringt es die Leser zum Lachen, zum Schmunzeln, und vielleicht, (so hoffe ich), auch manchmal ein bißchen zum Nachdenken.

Ganz im Gegensatz zu seinem besten Freund "Fidel", ist Geronimo schon von klein auf, sehr mutig und abenteuerlustig. So besteht er schon in seiner Jugend spannende Abenteuer, die ihn zu einem selbstbewussten Pferd heranreifen lassen. Geronimo, und mit ihm der Leser, lernt verschiedene Reitweisen und Arten der Pferdehaltung kennen, und kommentiert sie auf sehr amüsante Weise. Ob Spring-, Dressur-, Western-, oder Wanderreiten - Geronimo kennt sich mit allem aus, was die Menschen so mit Pferden anstellen. Einiges kennt er aus eigener Erfahrung, Anderes durch den Erfahrungsaustausch mit seinen vierbeinigen Kollegen. Dabei wird keine der einzelnen Reitweisen in ein schlechtes Licht gerückt oder gar verurteilt, aber jede einzelne aus der Sicht des erzählenden Pferdes humorvoll "auf die Schippe" genommen. Und am Ende steht eine weise Erkenntnis...

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Es gibt Englischreiter, Westernreiter, Dressur-, Spring-, Wandereiter usw. Sie alle haben eines gemeinsam: Oft halten sie ihre eigene Disziplin für die einzig wahre und pferdefreundliche und verteufeln alle anderen. Oft wird dann die eigene Disziplin generell in den Himmel gelobt, alle anderen als Idioten oder gar Tierquäler bezeichnet, die keine Ahnung von Pferden haben. Aber was hält eigentlich ein Pferd davon?

Schimmel Geronimo alias Ronny klärt die Sache in diesem Roman auf sehr unterhaltsame Weise auf. Stellvertretend für alle Pferde ergreift er das Wort, und betätigt sich als Dolmetscher zwischen Mensch und Pferd um einige Missverständnisse aufzuklären. Dabei wird keine Disziplin herabgewürdigt oder hoch gelobt, denn Ronny sieht die Sache völlig neutral. Mit einem schelmischen Augenzwinkern beleuchtet er kritisch die einzelnen Sparten des Pferdesports und sorgt nebenbei mit lustigen Anekdoten aus dem Pferdealltag für amüsante Unterhaltung.

Am Ende steht dann eine verblüffend einfache und doch einleuchtende Antwort auf die Frage, was denn nun wirklich das Beste für das Pferd selbst ist. Abgerundet wird die Geschichte mit einigen sehr schön gezeichneten Illustrationen.

Einen kleinen Punktabzug gebe ich jedoch, weil sich der Fehlerteufel eingeschlichen hat und das Buch leider einige Druckfehler enthält. Sieht man darüber hinweg, ist es aber eine wunderschöne Geschichte mit viel Herz, Humor und Pferdverstand. Angesichts des ansprechenden Inhalts fiel es mir leicht über die Druckfehler hinweg zu lesen, darum vergebe ich nach reiflicher Überlegung trotz dieses kleinen Mankos 4,5 Leseratten für Geronimo, die ich großzügig auf 5 aufrunde.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

In dem Buch ist sehr anschaulich dargestellt, wie der kleine Geronimo die Welt kennenlernt und was er von den Menschen und deren Handeln hält.

Auf mich hat das Buch von Anfang an einen guten Eindruck gemacht, schon allein die Erzählperspektive hat mir sehr gefallen. Auch die bildhaften Beschreibungen und der leichte Humor haben mich sehr angesprochen. Etwas schade war allerdings, dass es so kurz war. Es wird viel Handlung sehr verkürzt. Für den Preis, den ich gezahlt habe (13,90€) würde ich es heute nicht mehr kaufen. Zudem finden sich sehr, sehr viele Grammatik-, Rechtschreib- und Kommafehler, die doch sehr störend sind und das Leseerlebnis trüben. Die Illustrationen hingegen waren wieder ganz nett nebenbei.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue