Ellen Alpsten: Halva, meine Süße

Hot
 
5.0
 
0.0 (0)
1660   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Ellen Alpsten: Halva, meine Süße
ET (D)
2012
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783649605980

Informationen zum Buch

Seiten
400

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Was für ein verrücktes Land, in dem man sich drinnen freier fühlt als draußen an der frischen Luft.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Stadt
Land
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Teheran 2004: Nachdem der Vater der 8-jährigen Halva Mansouri nur mit viel Glück der Willkür und Folter im iranischen Gefängnis entkommen ist, sieht die Familie keinen anderen Ausweg mehr, als aus dem Iran zu fliehen. Mit Hilfe ihres einflussreichen Bekannten Bijan setzen sie sich nach Augsburg ab. Zehn Jahre später: Halvas Familie hat sich in Deutschland eine erfolgreiche Existenz aufgebaut. Ihre Eltern führen ein gut laufendes Café, ihr Bruder Mudi hat gerade mit seinem Jurastudium begonnen und sie selbst steht kurz vor ihrem Schulabschluss. Auf einer Erstsemesterparty lernt sie Kai kennen, einen Kommilitonen von Mudi. Für Halva ist es Liebe auf den ersten Blick und auch Kai schwebt auf Wolke Sieben. Doch auf einmal beginnt ihre Familie, die Treffen mit Kai zu verhindern. Halva ist völlig verwirrt: Was stört ihre sonst so weltoffenen Eltern an der Beziehung zu Kai? Und was hat es mit den Briefen auf sich, die plötzlich aus Teheran eintreffen? Als Halva schließlich hinter das Geheimnis ihrer Familie kommt, wird ihr klar, dass nicht nur ihre Liebe zu Kai, sondern ihre gesamte Zukunft auf dem Spiel steht - so hoch war der Preis, den ihre Eltern damals für die Flucht aus dem Iran Preis gezahlt gezahlt haben ..."Süße Träume. Bittere Realität.

Die Familie von Halva Halva kommt aus Teheran. Ihre Mutter sagt, dort fühle man sich drinnen freier als an der frischen Luft. Diese Aussage verfolgt Halva auch noch, als sie längst aus dem Iran nach Deutschland geflohen ist. Hier lernt sie Kai kennen. Und sie verliebt sich in ihn. Doch die Liebe darf nicht sein.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ein wunderschönes und aufwühlendes Buch

Mittlerweile ist über ein halbes Jahr vergangen, dass ich das Buch gelesen habe. Und auch heute bin ich noch hin und weg, wenn ich darüber nachdenke.

Halva wächst mit ihrem Bruder Mudi und ihren Eltern in Teheran auf. Als ihr Vater durch einen Bekannten aus einem Gefängnis entkommen konnte, setzt die Familie alles daran nach Deutschland zu um zu ziehen. Wirklich alles! Halva ist 8 Jahre alt als sie mit ihrer Familie nach Deutschland einreist, ihr Bruder 10 Jahre. Beide wachsen mit Respekt vor ihren Eltern und ihrer Kultur auf, haben aber nahezu alle westlichen Freiheiten. Mudi lernt bedingt durch sein Jurastudium Kai kennen. Die beiden verbindet sofort eine Freundschaft. Als Mudi seine Schwester Halva mit auf die Erstsemesterparty nimmt lernt sie ebenfalls Kai kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Als sie beginnt zu tanzen ist es auch um Kai geschehen. Die beiden können ihr Glück kaum fassen und möchten jede freie Minute mit einander verbringen.

Doch dann beginnt die Familie die Treffen der beiden zu verhindern. Zunächst glaubt Halva an Zufälle, doch schnell merkt sie, dass ihre sonst so weltoffenen Eltern ein Problem mit ihrer Beziehung zu Kai haben.
Zeitgleich treffen mysteriöse Briefe auf Farsi ein. Es scheint, als hätten diese Briefe etwas mit der negativen Veränderung der Familie zu tun. Als Halva von ihrer Tante den Brief übersetzt bekommt bricht ihre Welt in tausend Scherben, denn sie erfährt, dass ihre Eltern für ihr Leben in Deutschland ein schreckliches Versprechen machen mussten.

Zuerst möchte ich ein riesiges Lob für die Aufmachung des Covers aussprechen. Jeder, der dieses Buch in den Händen hielt oder halten wird, wird verstehen was ich meine!

Der bildliche Schreibstil von Ellen Alpsten gefällt mir sehr gut. Man kann die Orte an denen die Handlung spielt gerade zu greifen und hat genaue Bilder im Kopf. Zudem ist das Buch in kurzen, einfachen Sätzen geschrieben und an manchen Stellen sehr poetisch. Man ist sofort im Buch gefangen und taucht in eine neue Welt ein. Die Charaktere sind wahnsinnig gut beschrieben. Man hat sofort eine Vorstellung von Halva, Mudi und Kai. Mit Kai und Halva fühlt man richtig mit, da sie einem gleich sympathisch sind. Auch die "Nebencharaktere" sind unglaublich gut gezeichnet!

Dieses Buch ist kein typischer Schicksalsroman sondern viel mehr die Geschichte eines Liebespaares. Natürlich spielt der Iran und die Herkunft eine sehr große Rolle, doch vor allem am Anfang des Buches werden auch die schönen Seiten aufgezeigt.
Die Handlung der Geschichte wechselt zwischen wunderschön, traurig, lustig und schockierend. Immer wieder hält sie neue Überraschungen parat und lässt den Leser sprachlos zurück. Es ist nicht möglich dieses Buch über längere Zeit zu lesen, da man unbedingt wissen will wie es weiter geht! Das Buch ist durchgehend sehr authentisch und nicht zu über- oder untertrieben. Das Ende ist einfach nur genial.

Wer ein wunderschönes und aufwühlendes Buch mit einem besonderen Schreibstil und einer wertvollen Geschichte lesen möchte, bei der Kultur und Liebe nicht zu kurz kommen, ist mit diesem Buch bestens beraten!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue