Nick Lake: Im Königreich der Kälte

Nick Lake: Im Königreich der Kälte

Hot
 
4.0
 
0.0 (0)
2309   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Nick Lake: Im Königreich der Kälte
Verlag
ET (D)
2009
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
The Secret Ministry of Snow
ET (Original)
2009
ISBN-13
9783426283035

Informationen zum Buch

Seiten
382

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Am Begräbnismorgen ihres Vaters erwachte Light von einem pneumatischen Zischen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Als Light erfährt, dass ihr Vater entführt wurde, -zögert sie nicht: Sie wird ihn retten, auch wenn sie dem Herrn der Kälte entgegentreten muss, den -keine Armee besiegen kann. Auf ihrer Reise in das Ewige Eis findet Light ungewöhnliche Freunde - den rachsüchtigen Geist eines Mädchens, einen weisen Inuit-Schamanen, und Arnauyq, was in der Sprache seines Volkes »Junge, der aussieht wie ein Mädchen« bedeutet. Es mögen nicht die besten Verbündeten für ein so gefährliches Abenteuer sein - und doch sind es genau die, die Light wirklich braucht ...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1139)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Light ist ein ganz besonderes Mädchen. Nicht nur, weil sie in einem großen Haus lebt, ihr Vater in der Arktis eine Forschungsstation betreibt und viel Wert auf die Ausbildung seiner Tochter legt. Sie ist auch ein Albinomädchen und hat einen Inuit namens Butler als besten Freund, Ausbilder und Hausdiener. Seit einigen Monaten gibt es kein Lebenszeichen ihres Vaters mehr. In seinem Weblog gibt es keine neuen Einträge und die Forschungsstation wurde verlassen aufgefunden. Am Tag der "Beerdigung in Abwesenheit einer Leiche" wird sie zuerst von einem Falken angegriffen und schließlich überfallen seltsame Gestalten das Haus des Mädchens. Nur mit Hilfe von Butler und dem plötzlich auftauchenden Tupilak, einem Lebewesen mit Haifischkopf und Eisbärenkörper, kann sie ihr Leben retten. Doch der Abend bietet noch mehr Aufregung: Tupilak erzählt, dass er von Setna, der Göttin des Meeres gesandt sei, um Light bei der Rettung ihres Vaters beizustehen. Dieser sei nämlich mitnichten tot, sondern vielmehr von dem unheimlichen Frost entführt worden. Und so macht sich Light in Begleitung von Butler, Tupilak und einem Schattenmädchen auf die Reise in die Arktis. Dort trifft sie auf weit seltsamere Gestalten und viele Abenteuer.

"Königreich der Kälte" ist das sehr gelungene Debüt des Autors Nick Lake. Über die Mythen der Inuit ist hierzulande leider sehr wenig bekannt und so war das Buch für mich eine ganz neue Erfahrung. Schnell erlag ich der Faszination der fremden Wesen und gewann Light und ihre Freunde lieb. Obwohl es sich hier um ein Jugendbuch handelt, muss auch die manchmal unerwartete Brutalität erwähnt werden. Es gibt nicht wenige grausame und blutrünstige Szenen und die Altersempfehlung "ab 14" empfinde ich als gerechtfertigt. Sehr zartbesaitete Erwachsene und Jugendliche werden eventuell Schwierigkeiten mit dem Buch haben. Wenige Aspekte hat der Autor laut abschließender Danksagung für die Handlung seines Romanes angepasst und verändert, um "die Geschichte für junge Leser nicht zu unappetitlich werden zu lassen". Ich mag mir nach diesen Worten kaum vorstellen, wie blutrünstig die Inuit-Mythologie in Wirklichkeit ist.

Ein großes Lob an den PAN-Verlag, der dieses Buch wunderbar gestaltet hat. Es gibt immer wieder Zeichnungen und wunderschön gestaltete Tagebucheinträge. Auch das Cover kann sich sehen lassen und passt perfekt zur Geschichte. "Im Königreich der Kälte" ist spannend und ich erlag sehr schnell dem Sog der Erzählung. Trotz der recht geringen Seitenzahl fühlte ich mich mit den Charakteren verbunden. Leider jagt der Autor den Leser auf den letzten Seiten durch den "Showdown" und so erschien mir das überhastete Ende etwas zu kurz geraten.

Natürlich bietet Nick Lake nur einen kleinen Einblick in die großartige Welt der Sagen und Mythen der Inuit. Aber es ist eine faszinierende Welt, über die ich nun gerne mehr erfahren möchte. Ein frostiges Abenteuer, auf das ich mich sehr gerne eingelassen habe.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue