Lisa Schroeder: In Liebe, Brooklyn

Hot
 
4.7 (3)
 
0.0 (0)
2764   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Lisa Schroeder: In Liebe, Brooklyn
Verlag
ET (D)
2011
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Chasing Brooklyn
ET (Original)
2010
ISBN-13
9783785570579

Informationen zum Buch

Seiten
432

Sonstiges

Erster Satz
Heute vor einem Jahr habe ich Lucca verloren, meinen Freund.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Lieber Lucca,
ich vermisse dich.
Ich vermisse deine Augen und
die Liebe darin.
Ich vermisse deine Arme um mich.
Ich vermisse, wie geborgen
ich mich gefühlt habe bei dir.
Ich vermisse dich, Lucca.
Ich werde dich vermissen,
mein Leben lang.
In Liebe,
Brooklyn

Trauer, Schmerz, Erinnerungen. Vor einem Jahr ist Lucca ums Leben gekommen, Brooklyns große Liebe. Seitdem kann sie nicht mehr schlafen. Sie wird von schlimmen Albträumen heimgesucht. Nico dagegen versucht, durch endloses Laufen dem Schmerz zu entkommen, der ihn seit dem Tod seines Bruders Lucca quält. Doch dann erhält Nico Nachrichten von Lucca aus dem Jenseits: Er soll sich um Brooklyn kümmern. So nähern sich Brooklyn und Nico langsam einander an. Werden sie es gemeinsam schaffen, den Verlust zu überwinden?

Autoren-Bewertungen

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.7  (3)
Charaktere 
 
4.7  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Lisa Schroeder, In Liebe, Brooklyn

Zum wiederholten Mal stirbt ein Schüler einer amerikanischen Highschool. Erst vor einem Jahr ist Lucca, der Bruder von Nico und Freund von Brooklyn ums Leben gekommen und nun ist sein Kumpel Gabe unter etwas unklaren Umständen gestorben.
Brooklyn hat noch schwer mit dem Verlust von Lucca zu kämpfen, da erscheint ihr Gabe in ihren Träumen - und es sind keine schönen Träume. Auch Nico leidet sehr unter dem Verlust seines Bruders - doch dieser scheint die Verbindung zu Nico noch nicht aufgeben zu wollen ...

Ein schönes kleines Buch. Das Format ist handlich, der Einband ansprechend gestaltet und ein Lesebändchen hat der Verlag auch noch spendiert. Einzig die Schriftgröße ist, geschuldet der geringen Größe des Bandes, etwas sehr winzig ausgefallen. Bleibt zu hoffen, dass die jungen Leserinnen und Leser noch über gute Augen verfügen.

Abwechselnd aus der Sicht von Nico und Brooklyn ist der Text zu einem großen Teil in Gedichtform geschrieben, gelegentlich in Reimen, aber viel öfter einfach in eigenwillig gebrochenen Zeilen, oder so, dass durch die Position der Worte ein Muster entsteht. Wen also die Reime abschrecken, dem sei entgegengehalten, dass sie in der Minderheit sind.

Die Geschichte selbst ist schon berührend, und obwohl es natürlich einen kleinen Mystery-Anteil gibt, so hält sich dieser doch in klaren Grenzen. Viel wichtiger ist die Geschichte der beiden Jugendlichen, Nico, der Sportler und Brooklyn, die Künstlerin, die über den Tod ihres Freundes ihre Kunst vergessen hat. Wie sich diese beiden nun anfreunden und Schritt für Schritt mit dem Tod Luccas umgehen und in ihr Leben zurückfinden, darum geht es hier letztendlich.

Eigentlich kein schlechtes Buch, dennoch hat mich die etwas eigenwillige Gestaltung des Textes nicht so recht überzeugen können. Es wirkt so gewollt poetisch, obgleich die Geschichte das überhaupt nicht nötig hätte, sie würde den Leser sicherlich auch ohne diesen Schnickschnack überzeugen. Nun macht diese Gestaltung das Buch aber auch nicht schlechter, so dass nach langem Schwanken vier Sterne vergebe.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
(Aktualisiert: 22 März 2013)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

In Liebe, Brooklyn

„Manchmal ist das Leben ein Festmahl aus Eierkuchen mit Sirup, Waffeln und Erdbeeren, Würstchen und Kartoffelpuffern. Und manchmal ist das Leben Rührei.“

Brooklyns Leben ist wohl eher „Rührei“ seit ihr Freund Lucca vor einem Jahr bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Sei diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie es war. Brooklyns Leben scheint vollkommen aus den Fugen geraten zu sein. Sie lebt und funktioniert, aber mehr geht eben nicht. Zusätzlich leidet sie auch noch unter der Trennung ihrer Eltern und der Tatsache, dass ihre Mutter mit ihren beiden Brüdern vor einiger Zeit ausgezogen ist. Als nun auch noch ihr Schulfreund Gabe, der Fahrer des damaligen Unfallwagens, Selbstmord begeht, findet Brooklyn überhaupt keine Ruhe mehr. Sie leidet unter schrecklichen Träumen, erhält nächtliche Besuche und Nachrichten von Gabe und klammert sich immer mehr an ihre Erinnerungen. Sie ist nicht bereit Lucca loszulassen und nach vorn zu sehen.

Auch Nico, Luccas Bruder, geht es nicht gut. Er versucht seinen Schmerz über den Verlust des Bruders zu ersticken, in dem er läuft und sich auf einen sportlichen Wettbewerb vorbereitet. Er glaubt seine Eltern seien viel mehr mit Lucca verbunden gewesen als mit ihm. Nico erhält Nachrichten seines verstorbenen Bruders. Dieser bittet ihn sich um Brooklyn zu kümmern. Das fällt Nico nicht schwer, denn eigentlich hat er sie ja schon immer gemocht. Nur wie sollen diese zwei trauernden Menschen zueinander finden, wie sich verhalten in einer solchen Situation?

„In Liebe Brooklyn“ ist schon alleine durch das Erscheinungsbild ein außergewöhnliches Buch. Mit einer handlichen Größe von nur 14,7 cm x 9,5 cm als Hardcoverausgabe eignet sich das Büchlein für den Transport in jeder Hosentasche.

Die Autorin schildert in ihrem Buch abwechselnd die Gefühle von Brooklyn und Nico. Dabei bedient sie sich der Versform und erweckt damit beim Leser eine tiefe emotionale Verbundenheit zu den Charakteren. Brooklyn hat mein tiefstes Mitgefühl. Ihre Emotionen, ihre beschriebenen Hochs und Tiefs haben mich mehr als einmal zu Tränen gerührt.

Mit dieser einfühlsamen Geschichte werden der Tod und vor allem dessen Bewältigung durch die Hinterbliebenen den jugendlichen Lesern auf eine einmalige Art und Weise näher gebracht.

Trauer, Tränen, Verzweiflung und Angst aber auch Glück, Lachen, Zuversicht und Vertrauen gehören zum Leben dazu, genau wie ein Festmahl und eben auch einfach nur Rührei.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1139)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Es ist der 01. Januar, Neujahr. Und der Tag, an dem sich der Tod von Lucca, Brooklyns erster großer Liebe, jährt. Als nun auch noch Gabe, der den gemeinsamen Autounfall damals nur knapp überlebte, an einer Überdosis stirbt, versinkt Brooklyn in noch tieferer Traurer. Fortan wird sie von Gabe nachts in Alpträumen heimgesucht, tagsüber wandelt sie wie eine Marionette durch die Schule, kaum fähig, dem schwarzen Loch der der Verzweiflung zu entkommen.

Nico, Luccas Bruder, versucht vor seiner Trauer durch hartes Marathontraining wegzulaufen. Einzig die körperliche Anstrengung verschafft ihm Linderung und lässt ihn für kurze Zeit alles vergessen. Genau ein Jahr ist es her und plötzlich erhält Nico Nachrichten aus dem Jenseits. Nachrichten von Lucca, der sich um Brooklyn sorgt und seinen Bruder bittet, dem Mädchen zu helfen und so auch vielleicht sich selbst helfen zu können.

Erst wunderte ich mich,

denn ich hatte Gedichte

und Reime erwartet.

Aber die Zeilen sind vielmehr

Tagebucheinträge und Briefe,

deren Notation ähnlich

Gedichten und Versen ist,

sich aber nicht reimen.

Schnell setzte der Lesesog ein.

Brooklys, Nicos, Luccas und Gabes Geschichten -

so eng miteinander verwoben,

traurig,

herzzerreißend,

verzweifelt,

hoffnungsspendend und

letzten Endes

wunderschön.

Das Buch ist so klein wie eine Geldbörse und unterscheidet sich somit nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch stark von allen Büchern, die man normalerweise sein eigen nennt. Da das Buch in der freien Versform geschrieben ist und sich die Zeilen deshalb nicht reimen, lässt es sich wie ein normaler Roman lesen - bedingt durch durch das kleine Format und die großzügige Verteilung von viel freier Fläche zwischen den Zeilen benötigt man kaum mehr als zwei Stunden dafür. Brooklys und Nicos Einträge wechseln sich ab und je weiter die Geschichte voran schreitet, umso tiefer blickt man in die Seele der trauernden Jugendlichen, die auf so unterschiedliche Art und Weise mit dem Schmerz umgehen.

Lisa Schroeder ist so etwas wie der Nicholas Sparks für Jugendliche. Sie schreibt großartige, etwas rührselige und traurige Geschichten über tief empfundene Liebe und Verlust. Ava und Jackson, die Hauptcharaktere in "I heart you, you haunt me", finden auch in "Chasing Brooklyn" ("In Liebe, Brooklyn") immer wieder Erwähnung, denn in dem literarischen Vorgänger musste Ava den tragischen Verlust Jacksons verarbeiten. Die Autorin fängt das zentrale Thema Trauer und Trauerbewältigung sehr gut ein und kaum jemand wird von ihrer Geschichte unberührt bleiben können. Ein kleines Juwel unter den Jugendbüchern.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue