Kevin Sands: Der Blackthorn-Code

 
0.0
 
4.0 (1)
549   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Kevin Sands: Der Blackthorn-Code
Untertitel
Das Vermächtnis des Alchemisten
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
The Blackthorn Key
ET (Original)
2015
ISBN-13
9783423761482
Empfohlenes Alter

Informationen zum Buch

Seiten
336

Sonstiges

Erster Satz
Ich hab's!

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

»Verrate es niemandem«

Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann …

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Spannend

Erster Satz:
"Ich hab´s."

Meine Meinung zum Buch:
Mit "Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten" hat der Autor Kevin Sands ein ganz fantastisches Kinder.-/Jugendbuch erschaffen, welches mich von der Ersten bis zur Letzten Seite sehr gut unterhalten konnte. Auch wenn ich alterstechnisch nicht mehr in die Zielgruppe gehöre, kann ich dieses Buch nicht nur Kindern und Jugendlichen empfehlen. Es ist spannend, tiefgründig und lädt zum miträtseln ein.

Erzählt wird die Story aus der Sicht von Christopher. Er und sein bester Freund Tom sind zwei aufgeweckte junge Männer die gerne neue Sachen ausprobieren und dadurch auch gerne in Schwierigkeiten geraten, dennoch haben beide ganz tolle Persönlichkeiten und stehen für einander ein. Ein Freundschaft wie sich sicher viele wünschen würden ...

Dem eigentlichem Geschehen zu folgen, und mit beiden Jungs zu rätseln wer hinter dem "Kult" steckt, hat mir sehr viel Spaß gemacht. Bis zum Ende hatte ich nur eine wage Vermutung wer hinter alledem steckt, dennoch lag ich mit meiner Vermutung mehr als falsch.

An sich kann man das Buch als Einzelband stehen lassen. Es ist eine abgeschlossene Story mit einem kleinen Ausblick auf den 2. Band. Dennoch hoffe ich auf den 2. Band, der den Namen "Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr" trägt.

Fazit:
"Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten" ist der Auftakt einer neuen Reihe. Die Story rund um Christopher, Tom und den "Kult" konnte mich ab der 1. Seite an fesseln. Ich freue mich auf den 2. Band den ich definitiv auch lesen muss.

Eine Story die nicht nur für junge Leser geeignet ist.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue