Brigitte Glaser: Krähensommer

Hot
 
4.2 (2)
 
4.0 (3)
1833   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Brigitte Glaser: Krähensommer
ET (D)
2015
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783846600085

Informationen zum Buch

Seiten
256

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Inci liegt mit Mo und Falk im Gras, die Köpfe wie Kleeblätter zusammengesteckt, die Hände im Nacken verschränkt, die Augen zum Himmel gerichtet.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Gleich am ersten Tag ihrer Ausbildung wird Inci in einen aufregenden Fall hineingezogen: Auf einem Fahndungsplakat erkennt sie ein Krähen-Tattoo wieder, das zu einem Verdächtigen in einem Raubüberfall führen soll. Doch genau dieses Tattoo trägt Mo auf dem Oberarm, früher mal Inçis bester Freund! Sie ist sich sicher, dass Mo nicht für die brutale Tat verantwortlich sein kann. Um seine Unschuld zu beweisen, muss sie jedoch dringend mehr herausfinden. Und so fängt sie an, heimlich und auf eigene Faust zu ermitteln - Band 1 einer neuen Serie

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.2
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.5  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Incis erster Fall

Inci ist eine junge Frau mit türkischen Wurzeln in Köln. Dass sie sich entscheidet, zur Polizei zu gehen, trifft in ihrer Familie nicht gerade auf Zustimmung, vor allem ihr liberaler Vater ist zuerst entsetzt. Doch Inci hat sich entschieden, diesen Weg zu gehen und freut sich auf ihre Ausbildung.

Am ersten Tag lernt sie ihre Mitschüler kennen. Und sie wird in einen Fall verwickelt, der sie in ihre eigene Vergangenheit zieht, in den Sommer mit Mo und Falk, in dem sie sich verliebt hat, in dem sie allerhand Unsinn angestellt haben und der sehr abrupt und mit dem Ende ihrer Freundschaft geendet hat. Was genau damals geschehen ist, erfährt der Leser erst nach und nach.

Inci balanciert auf einem schmalen Grat zwischen den Verpflichtungen ihrer Berufswahl und denen einer vergangenen Freundschaft. Wie wird sie sich entscheiden? Gibt es einen Weg, beidem gerecht zu werden?

Es handelt sich um den Auftaktband einer neuen Jugendbuchreihe und dieser erste Teil hat mir sehr gut gefallen. Inci ist eine sympathische junge Protagonistin, mit der sich die Zielgruppe sicher gut identifizieren kann. Spannend fand ich die Hintergründe, zum einen über Incis familiäres Umfeld, zum anderen über die Ausbildung bei der Polizei.

Die Krimihandlung kommt nicht zu kurz, auf ihr liegt aber auch nicht das Hauptaugenmerk.
Die Story verläuft spannend, aber ohne reißerische Elemente und bleibt dadurch glaubwürdig und realitätsnah.
Guter Auftakt und ich bin gespannt, wie es weitergeht!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Gelungener Buchreihen-Auftakt für jugendliche und erwachsene Leser

Inci, eine türkischstämmige Abiturientin, verfolgt ihren großen Traum, sie möchte Polizistin werden – auch über alle Widerstände hinaus. Doch kaum beginnt ihre Ausbildung an der Polizeischule, wird Inci in einen Raubüberfall hineingezogen, bei dem ein Mädchen schwer verletzt wird. Denn Inci erkennt das Tattoo des vermeintlichen Täters wieder, welches ihr nur zu gut vertraut ist, trägt sie selbst ein solches doch ebenfalls auf ihrer Haut. Während Inci sich auf die Suche nach dem Täter macht, muss sie tief in ihre eigene Vergangenheit eintauchen und sich dem stellen, was im Sommer vor drei Jahren passiert ist und sie am liebsten zu vergessen wünscht…

Mit „Krähensommer“ legt Brigitte Glaser den ersten Band einer Jugendkrimi-Reihe um die angehende Polizistin Inci vor.
Inci ist eine sehr präsente, aber auch sehr spezielle Protagonistin. Neben ihrer türkischen Abstammung (und der dazugehörigen Großfamilie), bemüht sie sich um eher unkonventionelles Verhalten, was es ihr nicht gerade leicht macht, ihren Platz zwischen den anderen Polizeischülern zu finden. Letztere erweisen sich als bunt zusammengemischte Truppe, die von der Autorin lebhaft geschildert wird, und die zum Teil eine nicht unerhebliche Rolle bei der Aufklärung des Verbrechens spielt.
Hinzu kommt eine farbenfrohe Schilderung der Stadt Köln, in der die Geschichte spielt, sowie interessante und vielfältige Informationen über die Ausbildung bei der Polizei, die diesen Jugendkrimi gekonnt abrunden.
Die Auflösung des Falls ist bis zum Ende ungewiss, dann aber nachvollziehbar und glaubhaft gelöst. Die Spannung des Romans wird durchgängig aufrecht erhalten und kommt – genregerecht – ohne übermäßige Brutalität aus. Das Ende des Romans gibt beinahe schon einen Ausblick auf den nächsten Band (und die auf Inci wartenden Probleme) und macht Lust auf mehr.

FAZIT: Eine Leseempfehlung für Krimi-Freunde ab ca. 14 Jahren, aber auch für erwachsene Leser!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (3)
Charaktere 
 
4.0  (3)
Sprache & Stil 
 
4.0  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Incis erster Fall

Brigitte Glaser - Krähensommer - ONE
Incis erster Fall
Köln:
Leute hier wird aufgeräumt, Inci ist im Anmarsch! Inci Yildiz, Kölnerin mit türkischen Wurzeln und einem großen Herzen, das viele Geheimnisse birgt.
Vor vielen Sommern gründeten Inci und ihre zwei besten Freunde, Mo und Falk, den Krähenclub. Mit einem Schwur sich immer treu zur Seite zu stehen - komme was da wolle - wurde die Freundschaft mit einem Krähentattoo zementiert. Die Liebe kam ihnen in die Quere, 1000 Schwüre, doch das Herz lässt sich nicht berechnen. Falk verknallte sich in Inci, Inci verliebte sich in Mo und Mo verguckte sich in ein fremdes Mädchen. Falk ist auf Schottland, Vögel erkunden, aber, Mo ist unauffindbar. Früher haben Inci und ihre Kumpels Handys geklaut, heute will sie zur Polizei. Ihr Baba (Papa), ein alter Revoluzzer, ist ganz und gar nicht von Incis Berufswunsch begeistert, er kann es gar nicht fassen, seine Tochter - ein Teil vom "System"? Doch da geht Inci schon längst auf die Polizeischule.
Durch einen Zufall erfährt sie von einem Raubüberfall, der Räuber trug ein Krähentattoo..Inci hat einen Verdacht, aber kann das sein?
Inci ermittelt entgegen ihren Hoffnungen.
---
Inci umspringt jedes Klischee wie Wasserpfützen, doch manchmal landet sie auch mittendrin, sie ist ein besonderes Mädchen.
Eine Türkin vertritt deutsches Recht und trifft einsame Entscheidungen. Ein spannender Jugendkrimi, neu und ungewöhnlich!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Incis erster Fall...

Beim vorliegenden Buch handelt es sich um den Startband einer neuen Jugendbuchreihe. Man braucht aber keine Sorge haben, denn der Fall im Roman wird abgeschlossen.

In der Geschichte geht es um Inci, einer Kommissarin in Ausbildung. Mich hat hier besonders überrascht, dass sie türkische Wurzeln hat und sich somit doppelt während der Ausbildung behaupten muss. Zum Einen weil sie eine Frau ist und zum Anderen weil sie einen Migrationshintergrund hat. Bald sieht sich Inci in einen spannenden Fall verwickelt, denn auf einem Fahndungsplakat erkennt sie das Tattoo eines Freundes wieder. Kann Mo mit der Sache wirklich etwas zu tun haben?

Inci ist als Protagonistin nicht nur aufgrund ihrer Abstammung etwas Besonderes. Sie ist zudem eine starke Frau unserer heutigen Zeit. In ihrer Freizeit geht sie boxen und eine ordentliche Portion Mut besitzt sie ebenfalls. Um ihrem Freund zu helfen, ermittelt sie heimlich und ist dabei fast schneller als ihre fertig ausgebildeten Kollegen bei der Polizei.

Die Nebendarsteller sind auch gut gezeichnet, so dass jeder Leser jemanden finden sollte, in dem er sich wiedererkennen kann.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm zu lesen. Man kommt gut voran und die Beschreibungen sind ausdrucksstark genug, um sich ein Bild von der jeweiligen Situation zu machen.

Mir hat besonders gefallen, dass dieses Buch mit Vorurteilen aufräumt, denn Inci wächst als Türkin bei ihrem alleinerziehenden Vater auf. Zudem ist die Familie nicht streng gläubig, wie man vermuten würde.

Des Weiteren gibt das Buch Einblicke in das Erlernen des Polizeiberufes, so dass der ein oder andere interessierte Jugendliche sich nach der Lektüre vielleicht für diesen Berufsweg entscheiden könnte, weil das Geschilderte informativ ist und gleichzeitig unterhält.

Man sollte diesen ersten Band als Einführung in die Welt von Inci sehen, denn man erfährt viel über sie und ihre Vergangenheit. Es wird mehr Wert auf die Ermittlungen gelegt als auf den eigentlichen Fall, was ich aber nicht schlimm fand, da sich der Jugendkrimi trotzdem spannend las.

Fazit: Für mich ein gelungener Auftaktband. Auf einen weiteren Band freue ich mich jetzt schon. Ich empfehle das Buch gerne weiter, wirklich mal etwas Anderes.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Sehr gelungener Auftakt einer viel versprechenden Jugendkrimiserie

Mit „Krähensommer – Incis erster Fall“ hat die deutsche Autorin Brigitte Glaser einen sehr gelungenen, viel versprechenden Auftakt zu ihrer neuen Jugendkrimi-Reihe rund um die äußerst interessante und sympathische junge Polizeianwärterin Inci vorgelegt.
Im Mittelpunkt dieses eher ruhigen ersten Bands steht weniger ein spektakulärer Kriminalfall mit actionreichen Szenen, sondern die wundervoll angelegte Protagonistin Inci, die wir mit ihrem interessanten Charakter, familiären Umfeld und ihrer bewegten Vergangenheit, die wir in vielen Rückblicken erzählt bekommen, allmählich immer besser kennen lernen.
Sehr lebendig und facettenreich ist diese Figur mit all ihren Eigenheiten ausgearbeitet, so dass sie mir im Laufe der Handlung sehr ans Herz gewachsen ist und ich sehr neugierig auf weitere Details aus ihrem Leben und ihre weitere Entwicklung in den nächsten Bänden bin.
Die junge Frau mit türkischen Wurzeln, kurz geschorenen Haaren und Boxen als Hobby ist eine starke, selbstbewusste und zugleich sehr außergewöhnliche Persönlichkeit. Sie lebt mit ihrem alleinerziehenden, recht fortschrittlich eingestellten Vater und ihrer Schwester zusammen, hat sich in den Kopf gesetzt, ihre bewegte Vergangenheit hinter sich zu lassen, und gegen den Willen des Vaters eine Ausbildung bei der Polizei zu beginnen. Sehr spannend sind Incis erste Tage auf der Polizeischule mitzuerleben und ihre sehr unterschiedlichen Mitschüler kennen zu lernen. Nebenbei erfährt der Leser auch einige sehr interessante Details zu den Ausbildungsinhalten sowie der allgemeinen und psychologischen Vorgehensweise bei der Polizeiarbeit, die Inci bei den Ermittlungen und der Aufklärung einer Straftat helfen werden.
Auch viele Nebenfiguren sind sehr ausdrucksvoll und interessant gezeichnet, so dass man sich schon auf ein Wiedersehen im nachfolgenden Band freut.
Der verzwickte, geschickte angelegte Kriminalfall entwickelt sich zunächst sehr behutsam im Hintergrund, bis Inci schließlich von ihrer gemeinsamen Vergangenheit mit Mo eingeholt wird, Inci in große Gewissenskonflikte gerät und sie zu eigenen Nachforschungen und Ermittlungen veranlasst. Mit ihrem angenehm und flüssig zu lesenden Schreibstil, aber auch einigen unvorhersehbaren Verstrickungen und überraschenden Wendungen versteht es die Autorin, den Leser in die spannende Geschichte hineinzuziehen und gut zu unterhalten. Sehr schön kann der Leser über Hintergründe und Tatverdächtige mitspekulieren und wird gekonnt auf falsche Fähren gelockt. Die Autorin versteht es, die Spannung zum Ende hin immer mehr zu anziehen zu lassen, bis schließlich der Fall in sich schlüssig und nachvollziehbar aufgelöst wird.
Mit dem interessanten Ausblick am Ende des Romans macht Glaser sehr neugierig auf eine Fortsetzung, in der unsere junge sympathische Kommissaranwärterin Inci sicher noch einige schwierige Entwicklungen in ihrem Privatleben zu meistern hat.
Ein schönes Lokalkolorit erhält der Krimi durch die sehr stimmungsvollen und lebendigen Schilderungen der verschiedenen Schauplätze in Köln.

[b]FAZIT[/b]
Ein sehr gelungener Auftakt einer viel versprechenden Jugendkrimiserie mit der sehr sympathischen jungen Polizeianwärterin Inci und einem vielschichtig angelegten Kriminalfall.
Toll geschrieben, sehr unterhaltsam und mit faszinierenden Figuren, über die man gerne noch mehr lesen möchte!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue