Lauren Oliver: Requiem

Hot
 
3.0
 
0.0 (0)
1391   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Lauren Oliver: Requiem
Verlag
ET (D)
2014
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Requiem
ET (Original)
2013
ISBN-13
9783551583017

Informationen zum Buch

Seiten
400

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Erster Satz
Ich habe wieder angefangen, von Portland zu träumen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Lena und Julian sind endlich zurück in der Wildnis. Hier sind sie vorerst in Sicherheit und alles könnte gut sein. Doch etwas zwischen den beiden hat sich verändert, und Lena spürt, dass sie eigentlich zu Alex gehört. Aber auch Alex ist nicht mehr der, den sie immer geliebt hat, und wirkt seltsam abweisend. Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein ruhiges und geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner. Und während die Rebellen alles für den entscheidenden Angriff auf Portland vorbereiten, muss sich Lena ihrer Vergangenheit stellen. Kostenloses Extra nur in der Hardcover-Ausgabe: die Kurzgeschichte "Alex"!

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
3.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Enttäuschender Abschluss einer vielversprechenden Trilogie

Die Handlung knüpft nahtlos an das Ende von Teil zwei an und ich brauchte etwas, bis ich mich wieder in die Handlung eingefunden hatte. Die einzelnen Kapitel sind hier im Gegensatz zu den Vorgängerbänden sehr kurz gehalten, dafür wechselt die Ich-Perspektive zwischen Lena und Hana die ganze Zeit hin und her. Diese unterschiedlichen Sichtweisen haben mir sehr gut gefallen, da ich als Leser zum einen das harte Leben der "Wilden" außerhalb der Städte verfolgen konnte und zum anderen das vermeinlicht sichere Leben der "Geheilten" in Form von Hanna in der Stadt.

Dabei habe ich irgendwann die Geschichte von Hanna spannender und faszinierender gefunden, als die Geschehnisse um Lena. Hanna wird als "Geheilte" dargestellt und diese Darstellung ist der Autorin ziemlich gut gelungen, da man auch als Leser merkt, wie Hanna irgendwie alles nur durch Watte gedämpft wahrnimmt und noch ruhig bleibt, wo sie eigentlich durchdrehen sollte. Gleichzeitig ist die Handlung so spannend, dass ich am liebsten irgendwann nur noch von Hanna gelesen hätte.

Der Kampf der "Nicht-Geheilten" ums Überleben und die Organisation eines Aufstandes war zwar auch spannend, aber leider geht dies komplett in der Dreiecksgeschichte um Lena, Julian und Alex unter. Auch in diesem Jugendbuch hat die Autorin es hier leider nicht mehr geschafft, dass sie den Fokus auf den wichtigen Dingen hält und ist komplett in dieses Liebesdrama abgedriftet, dass zum Teil einfach absurde Formen annimmt. Lena selber ist mir dabei immer unsympathischer geworden und obwohl Hanna emotional verkümmert wurde, konnte ich mit ihr fast mehr mitfühlen, als mit Lena.

Der Widerstand selber wird für meinen Geschmack viel zu wenig angesprochen und das Ende ist dann fast pathetisch und war mir viel zu dick aufgetragen. Auf der letzten Seite richtet die Autorin dann einen direkten Appell an den Leser, der mich persönlich gestört hat und für mich komplett unangebracht war. Ich bin jetzt niemand, der jedes Buch groß interpretieren muss, aber ich möchte mir doch einfach selber eine Meinung über die Lektüre bilden dürfen und nicht auf so plumpe Art und Weise mit erhobenen Zeigefinger ermahnt werden. Schade um die gute Idee der Geschichte, die aber leider in diesem Teil für mich komplett verkümmert ist.

Auch blieben viele offene Fragen ungelöst. Wieso ist es zu dieser Welt gekommen? Wer kam auf die Idee und was ist alles passiert? Alle diese Fragen wurden weiterhin nur nebulös immer wieder angeschnitten, aber nicht wirklich zufriedenstellend beantwortet.

An Ende gibt es noch eine kleine Kurzgeschichte, die die Sicht von Alex darstellt und sich v. a. - wie kann es auch anders sein - um seine Gefühle für Lena dreht. Angesichts dieser Offenbarung von Alex konnte ich viele Handlungen im restlichen Buch noch weniger nachvollziehen. Da hat für mich auch die Entschuldigung, dass es sich um Teenager handelt irgendwann nicht mehr funktioniert.

Alles in allem leider ein enttäuschender Abschluss einer vielversprechenden Trilogie. Trotzdem vergebe ich noch 3ratten, da die Geschichte um Hanna das Buch noch spannend zum Lesen gemacht hat.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue