Stephanie Garber: Caraval

 
0.0
 
4.5 (3)
510   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Stephanie Garber: Caraval
Verlag
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
Originaltitel
Caraval
ET (Original)
2017
ISBN-13
9783492704168

Informationen zum Buch

Seiten
400

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Es dauerte sieben Jahre, bis sie den richtigen Brief schrieb.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.7  (3)
Charaktere 
 
4.3  (3)
Sprache & Stil 
 
4.3  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Toller Auftakt zu neuer Fantasyreihe

Ich verschlinge Fantasybücher ja regelrecht und deshalb war ich auch auf das Buch „Caraval“ sehr gespannt, denn der Klappentext hat mich total neugierig darauf gemacht. Ich wurde auch nicht enttäuscht und ich bin gespannt auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald kommen wird.

Die Story dreht sich um Scarlett, die von klein auf davon träumt, die Insel Trisda und ihren gewalttätigen Vater zu entfliehen, um Caraval aufzusuchen, einem geheimnisvollen Ort, an dem regelmäßig verzauberte Spiele stattfinden. Nun erhält sie endlich die Möglichkeit Caraval zu besuchen, doch bald muss sie feststellen, dass Caraval nicht das ist, was sie gedacht hat. Als das Spiel beginnt, passieren einige merkwürdige und magische Dinge, die Scarlett fast verzweifeln lassen. Und bald merkt sie auch, dass hinter Caraval ein schreckliches Geheimnis steckt…

Ich habe direkt in die Geschichte hinein gefunden. Der Schreibstil ist genau mein Ding – locker, leicht und auf die Zielgruppe ausgerichtet. Außerdem mag ich es immer sehr bildhaft geschrieben, was in diesem Buch der Fall war, denn ich habe mich in die magische Welt von Caraval richtig hineinversetzen können. Die Seiten sind somit auch einfach nur so dahingeflogen.

Die Hauptfigur Scarlett war mir von Anfang an sympathisch, aber ihre manchmal etwas naive Art brachte mich manchmal zum Verzweifeln ? Doch trotzdem konnte ich mit ihr mitfiebern und ich habe Scarlett und Julian einfach die Daumen gedrückt, denn ich finde, dass sie ein echt tolles, wenn auch gegensätzliches Paar, abgeben ?

Die ganze Zeit gab es eine gewisse Spannung, als es darum ging, dass Scarlett die einzelnen Rätsel lösen soll. Da konnte man richtig mitfiebern – toll! Das Ende war versöhnlich und hat mir richtig gut gefallen. Jedoch schreit auch alles nach einer Fortsetzung und ich kann kaum erwarten sie zu lesen, denn diese neue Fantasy-Reihe habe ich jetzt schon in mein Herz geschlossen!

Fazit:
Toller Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe, die mit Spannung, einer sympathischen Hauptfigur und einer tollen magischen Welt punkten kann.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Toller Auftakt zu neuer Fantasyreihe

Ich verschlinge Fantasybücher ja regelrecht und deshalb war ich auch auf das Buch „Caraval“ sehr gespannt, denn der Klappentext hat mich total neugierig darauf gemacht. Ich wurde auch nicht enttäuscht und ich bin gespannt auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald kommen wird.

Die Story dreht sich um Scarlett, die von klein auf davon träumt, die Insel Trisda und ihren gewalttätigen Vater zu entfliehen, um Caraval aufzusuchen, einem geheimnisvollen Ort, an dem regelmäßig verzauberte Spiele stattfinden. Nun erhält sie endlich die Möglichkeit Caraval zu besuchen, doch bald muss sie feststellen, dass Caraval nicht das ist, was sie gedacht hat. Als das Spiel beginnt, passieren einige merkwürdige und magische Dinge, die Scarlett fast verzweifeln lassen. Und bald merkt sie auch, dass hinter Caraval ein schreckliches Geheimnis steckt…

Ich habe direkt in die Geschichte hinein gefunden. Der Schreibstil ist genau mein Ding – locker, leicht und auf die Zielgruppe ausgerichtet. Außerdem mag ich es immer sehr bildhaft geschrieben, was in diesem Buch der Fall war, denn ich habe mich in die magische Welt von Caraval richtig hineinversetzen können. Die Seiten sind somit auch einfach nur so dahingeflogen.

Die Hauptfigur Scarlett war mir von Anfang an sympathisch, aber ihre manchmal etwas naive Art brachte mich manchmal zum Verzweifeln ? Doch trotzdem konnte ich mit ihr mitfiebern und ich habe Scarlett und Julian einfach die Daumen gedrückt, denn ich finde, dass sie ein echt tolles, wenn auch gegensätzliches Paar, abgeben ?

Die ganze Zeit gab es eine gewisse Spannung, als es darum ging, dass Scarlett die einzelnen Rätsel lösen soll. Da konnte man richtig mitfiebern – toll! Das Ende war versöhnlich und hat mir richtig gut gefallen. Jedoch schreit auch alles nach einer Fortsetzung und ich kann kaum erwarten sie zu lesen, denn diese neue Fantasy-Reihe habe ich jetzt schon in mein Herz geschlossen!

Fazit:
Toller Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe, die mit Spannung, einer sympathischen Hauptfigur und einer tollen magischen Welt punkten kann.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Welt voller Illusionen

Aus dem Amerikanischen von Diana Bürgel

Inhalt
Seit ihre Mutter verschwunden ist, leiden Scarlett und ihre Schwester Donatella unter der Gewalttätigkeit ihres Vaters. Scarlett versucht alles, um ihre Schwester zu schützen, will sogar einen ihr unbekannten Grafen heiraten, um zusammen mit Donatella ihre Heimatinsel Trisda verlassen zu können. Doch dann erhält sie eine Einladung für Caraval, ein magisches Spiel voller Abenteuer, Versuchungen und Wünsche. Und schon befindet sich Scarlett auf einer Reise, nach der nichts mehr so sein wird, wie es einmal war. Doch was ist Caraval wirklich? Steckt dahinter vielleicht mehr als ein schöner Schein?

Meine Meinung
"Was jenseits dieses Tors geschieht, mag euch ängstigen oder begeistern, aber lasst euch davon nicht in die Irre führen. Wir werden versuchen, euch vorzumachen, dass alles wirklich ist, aber das ist Teil unserer Vorstellung. Es ist eine Welt voller Illusionen. Wir wollen euch davontragen, doch gebt acht, dass ihr nicht zu weit davongetragen werdet. Wahr gewordene Träume können wunderschön sein, aber sie können auch zu Albträumen werden, aus denen man nicht mehr erwacht." (Zitat S. 80)

Mit diesen Worten wird Scarlett in Caraval begrüßt. Zu diesem Zeitpunkt war ich von Caraval schon ähnlich gefangen wie Scarlett, obwohl ich zu Anfang etwas gebraucht habe, um mit den Geschwistern warm zu werden. Ehrlich gesagt fand ich Donatella (Tella) bis zum Schluss ziemlich arrogant und uneinsichtig. Scarlett versucht wirklich alles, um ihre Schwester vor den Gewalttaten ihres Vaters zu schützen, doch diese macht einfach weiterhin, was sie will, ohne an die Konsequenzen zu denken. Warum Scarlett so an Tella hängt, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Da die innige Geschwisterliebe sowohl für den Verlauf der Handlung als auch für den Schluss ziemlich relevant ist, fand ich es schade, dass ich sie nur schwer nachvollziehen konnte.

Dennoch fand ich die Szenerie innerhalb Caravals gelungen. Die Beschreibungen dieser magischen Welt sind traumhaft, besonders Scarletts Kleid hat es mir angetan. Es ändert je nach Stimmung und Tageszeit sein Aussehen ... sehr schick! Sehr gut fand ich die Idee, dass man in Caraval mit Informationen, Wünschen und Ängsten bezahlt. Die Stimmung schwankt zwischen heiter und düster, wobei letzteres irgendwann die Oberhand gewinnt. Gerne hätte ich noch mehr über die Besonderheiten Caravals gelesen, das hat mir nämlich wirklich viel Spaß gemacht.

Die Handlung an sich fand ich auch nicht schlecht. Scarlett muss einer Reihe von Hinweisen folgen, um ihre in Caraval entführte Schwester wieder zu finden. Ihr zur Seite steht Julian, ein rüpelhafter Traumtyp. Da sich das Buch meiner Meinung nach hauptsächlich an ältere Jugendliche richtet, kann ich die etwas klischeebehaftete Charakterzeichung und den Handlungsverlauf tolerieren. Allerdings hätte ich mich gefreut, wenn ich die Jagd nach den Hinweisen besser hätte nachvollziehen können, teilweise kamen die Erkenntnisse doch etwas unvorhergesehen.

Der Schluss des Buches war schlecht. Es war einiges an Potential da, Scarlett stand vor eine schwierigen Entscheidung und traf diese dann auch. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch schwer begeistert, nur um danach von einer weichgespülten Auflösung sehr enttäuscht zu werden.

Ich denke, man hätte noch deutlich mehr aus dem Buch herausholen können. Dennoch hat mich das Buch bis auf das Ende gut unterhalten, so dass ich 3,5 Sterne vergebe.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue