Lena Klassen: Wild

Hot
 
0.0
 
4.7 (1)
1324   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Lena Klassen: Wild
ET (D)
2013
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783931989798

Informationen zum Buch

Seiten
384

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Niemand konnte so malerisch sterben wie Moon.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Gezähmte Gefühle. Eine Welt ohne Krankheit und Kummer. Kein Leid und keine Leidenschaft. Einmal wöchentlich bekommt jeder in "Neustadt" seine Glücksinjektion. Trotzdem ist die siebzehnjährige Pi nicht so glücklich wie alle anderen. Stimmt etwas nicht mit ihr? Oder warum darf sie nicht mit Lucky zusammen sein, ihrem besten Freund? Anders zu sein ist gefährlich, denn hinter dem Zaun, der "Neustadt" umgibt, liegt die Wildnis. Dort herrschen noch Krankheit und Gewalt - und dorthin werden alle verbannt, die aus der Reihe tanzen. Dann geschieht etwas Unfassbares: Die Glücksdroge versagt. Und plötzlich steht Pi vor der Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Freiheit?

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Eine Welt voller Glück?

Pi lebt in Neustadt, einer Stadt voller Glück. Es gibt keine sogenannten wilden Gefühle mehr, nur noch eine wöchentliche Injektion einer Glücksdroge. Doch als diese bei Pi nicht wirkt, merkt sie schnell, wie oberflächlich der schöne Schein ihrer Welt ist. Zusammen mit ihrem Freund Lucky und drei anderen Jugendlichen steht sie auf einmal vor der Entscheidung, in ihr altes Leben zurückzukehren oder in die gefährliche und keimverseuchte Wildnis zu fliehen.

Der Schreibstil von Lena Klassen ist so fesselnd, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte und in den Lesepausen viel über die Geschichte nachgedacht habe. Gleich zu Beginn erlebt der Leser die schockierenden Reaktionen der Menschen auf den Sturz eines Jungen vom Schuldach mit und man kann sie gut in Pis Lage und Gefühle hineinversetzen.

Pi ist ein sympathischer Hauptcharakter. Ihre Tollpatschigkeit im Glücksdrogenrausch macht sie genauso liebenswert wie ihre plötzliche Klarheit nach der defekten Dosis. Man merkt, dass sie von dem herrschenden System permanent indoktriniert wurde, so dass es ihr schwer fällt, ihr Schulwissen zu hinterfragen. Orion, den genetisch optimierten Sportler, mochte ich persönlich lieber als den Frauenheld Lucky. Besonders gut hat mir aber auch die Darstellung von Star, der jüngeren Schwester des gestürzten Jungen, gefallen - an ihr sieht man sehr deutlich, welche (auch negativen) Auswirkungen plötzliche Gefühle auf einen Menschen haben können.

Gespannt habe ich Pis Weg verfolgt und obwohl ich schon viele ähnliche Jugendbücher gelesen habe, gehört "Wild" für mich auf jeden Fall zu den außergewöhnlicheren und besseren Dystopien! Neben Glücksdrogen sind hier auch ähnlich wie bei der „Pretty“-Trilogie von Scott Westerfeld Schönheitsoperationen für Jugendliche an der Tagesordnung. Die unterdrückten Gefühle erinnern hingegen an die "Amor"-Trilogie von Lauren Oliver.

Ich freue mich schon auf Band 2 "Wach" und hoffe, dass mich dieser ebenso begeistern kann wie "Wild" es getan hat! Ganz klare Leseempfehlung für alle Liebhaber von spannenden Dystopien und der beiden oben genannten Trilogien.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue