Kate Pepper: 5 Tage im Sommer

Hot
 
2.0
 
5.0 (1)
3114   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Kate Pepper: 5 Tage im Sommer
Verlag
ET (D)
2005
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Five Days in Summer
ET (Original)
2004
ISBN-13
9783499237775

Informationen zum Buch

Seiten
312

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Fünf Spritzen liegen in Reih und Glied auf dem blitzblanken Tresen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Land
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes verschwindet eine junge Mutter. Als ihr Ehemann eine Vermisstenanzeige aufgeben will, nimmt ihn die Polizei nicht ernst. Nur John Geary, ein Ex-FBI-Agent, ist alarmiert. Vor genau sieben Jahren wurde eine andere Frau entführt. Fünf Tage danach verschwand ihr siebenjähriger Sohn. Und tauchte nie wieder auf. Im Gegensatz zu seiner Mutter. Doch die hat seitdem kein einziges Wort gesprochen.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
2.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0  (1)
Charaktere 
 
2.0  (1)
Sprache & Stil 
 
2.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
2.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
2.0

Die „5 Tage im Sommer“ beginnen immer am 03. September. An diesem Tag entführt jemand immer im Abstand von 7 Jahren eine Frau, hält sie 5 Tage gefangen, bringt dann ihren ca. siebenjährigen Sohn in seine Gewalt und tötet ihn. Das Leben der Frau ist ihm dabei eher gleichgültig, teilweise stirbt sie, teilweise kehrt sie körperlich lebend, aber geistig tot zurück. In diesem Sommer trifft es Emily, die gemeinsam mit ihren 7 und 11 Jahre alten Söhnen und der einjährigen Tochter Urlaub bei ihrer Mutter in Cape Cod macht.

Das Ganze klingt nach Popcorn-Kino in Buchform und nachdem ich zwischen dem Zeitpunkt, wo das Buch in mein Regal wanderte und dem Lesezeitpunkt bereits eher Schlechtes über das Buch gelesen hatte, habe ich auch nicht mehr erwartet, als ein kurzweiliges Buch, welches eine ganz gute Vorlage für einen Kinothriller wäre. Leider erreicht das Buch eher nur das Niveau einer Folge einer beliebigen FBI/Profiler-Serie.

Die weibliche Ermittlerin von der lokalen Polizei fühlt sich aufgrund ihrer Herkunft diskriminiert, ohne dass der Leser auch nur einen Beweis dafür hätte, so dass dies wohl eher dazu dienen soll ihr ein gewisses Profil zu verleihen, als dass es einen sinnvollen Hintergrund hat. Der männliche Ermittler, John Geary, ist ein Ex-FBI-Agent, der an einem Buch über ungeklärte Verbrechen arbeitet und so zufällig den Zusammenhang zwischen Emilys Verschwinden und früheren Fällen aufdeckt. Für ihn hat die Autorin einen Skandal wegen vermeintlicher sexueller Belästigung in der Vergangenheit bereitgestellt. Die Wahrheit, was damals geschah, erfährt der Leser erst ganz am Ende, wirft sie doch ein trübes Licht auf Agent Geary. Außerdem scheint die Autorin Aikido-Stunden genommen zu haben, zumindest kann nicht nur Emilys gesamte Familie Aikido, sie wiederholen in Gedanken auch Leitsätze über Gelassenheit etc. Entschuldigung, aber wenn ich mich für Aikido interessieren würde, würde ich mir ein Sachbuch dazu kaufen, in einem Thriller ist es, vor allem wenn es noch nicht einmal konsequent genutzt wird, nur ein Lückenfüller und diverse Kampfkünste hätte man auch ohne die Philosophiestunden erklären können.

Außerdem verhalten sich im Verlauf der Ermittlungen einige Personen mehr als unverständlich, ihr völlig unglaubwürdiges und unlogisches Verhalten ermöglicht aber erst den Verlauf der Geschichte. Die Autorin muss immer wieder zu unrealistischen Geschehnisabläufen greifen, um die Geschichte dem gewünschten Ende zuzuführen. Immerhin konnte ich (möglicherweise deshalb?) den Täter nicht bereits zu Beginn der Geschichte erraten, dafür gibt es dann doch noch wieder einen Pluspunkt.

Alles in allem eher enttäuschend und nur für Leser geeignet die einen schnellen Thriller suchen und sich von logischen Brüchen nicht so leicht stören lassen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Nachdem ich schon den Thriller "7 Minuten zu spät" von Kate Pepper gelesen habe, hat mich das Kate Pepper Fieber gepackt. Mir persönlich hat das Buch super gefallen. Ich konnte gegen Ende gar nicht aufhören zu lesen, weil es so spannend war. Außerdem wurde der Leser auf eine andere Fährte gelockt, was sehr positiv verwirrend war und dem Thriller noch einen Kick gab. Auf die Idee, wer der Täter ist wäre ich nie gekommen, zumindest zu Anfang. Ich hab mir jetzt 2 weitere Bücher von Kate Pepper gekauft und bin mal gespannt ob Sie meinen Ansprüchen gerecht wird.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue