Andreas Pflüger: Niemals

 
5.0
 
0.0 (0)
112   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Andreas Pflüger: Niemals
Verlag
ET (D)
2017
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783518427569

Informationen zum Buch

Seiten
475

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Sie hat sich den Mann, für den sie vielleicht sterben muss, größer vorgestellt.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Jennay Aaron ist eine Polizistin mit überragenden Fähigkeiten. Und sie ist blind. Man drängt sie zur Rückkehr in die geheime Sondereinheit, in der sie früher war. Es wäre wieder ein Leben aus purem Adrenalin. Doch will sie das?

Als ihre Vergangenheit sie einholt, muss sie sämtliche Zweifel hinter sich lassen. In Marrakesch wartet der gefährlichste Mann der Welt auf sie. Jemand, von dem viele glauben, dass er nur ein Mythos sei. Aaron erfährt, was er ihr angetan hat. Um ihn zu töten, ist sie bereit, alles zu opfern, was ihr je etwas bedeutete.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Jenny Aaron ist zurück

ACHTUNG: Dies ist Band 2 der Reihe um Jenny Aaron. Meine Rezension kann evtl. SPOILER zum 1. Band enthalten. Man muss diesen nicht unbedingt gelesen haben, es erleichtert das Verständnis aber enorm.

Inhalt:
Jenny Aaron ist vor 5 Jahren bei einem Einsatz in Barcelona erblindet. Deshalb ist sie von der „Abteilung“, einer geheimen Sondereinheit der Polizei, zum BKA gewechselt. Doch die Abteilung will sie zurückhaben. Als der Mann, der für Aarons Blindheit verantwortlich ist, ihr 2 Milliarden anbietet, muss sie sich entscheiden, ob sie wieder in ihren alten Job aus purem Adrenalin zurückkehrt oder versucht, ihre Blindheit zu überwinden.

Meine Meinung:
Ich war schon vom 1. Band, „Endgültig“, absolut begeistert und konnte es kaum erwarten, wieder mit Jenny Aaron und ihren Kollegen gerissene Verbrecher zu jagen. Die Abteilung besteht aus knallharten Männern und abgesehen von der leitenden Inan Demirci aus nur einer Frau: Jenny Aaron. Doch diese Frau ist eine Waffe, eine präzise Analystin, eine stahlharte Kämpferin, die jede Faser ihres Körpers beherrscht. Selbst blind nimmt sie es mit den stärksten Gegnern auf, denn ihre anderen Sinne sind stärker ausgeprägt als bei Sehenden. Aber natürlich muss sie manchmal doch auf die Unterstützung von Sehenden zurückgreifen, und dieses Zusammenspiel mit den Kollegen finde ich immer besonders faszinierend. Sie sind dermaßen gut aufeinander eingespielt, dass keine großen Worte zur Verständigung nötig sind.

Auch Pavlik, Lissek und Fricke haben mir wieder sehr gut gefallen. Sie alle haben zusammen Dinge erlebt, die fürs Leben zusammenschweißen. Und jeder würde für den Kollegen oder die Kollegin sein Leben geben. Auch Demirci hat sich toll entwickelt, seit sie vor drei Monaten die Leitung der Abteilung übernommen hat. Sie ist immer wieder für eine Überraschung gut. Besonders gut fand ich, dass die Mitarbeiter der Abteilung zwar im Job knallhart sind, aber trotz allem einen weichen Kern besitzen, auch wenn sie ihre Gefühle nicht unbedingt zeigen. Besonders Aarons Gefühle bezüglich ihrer Blindheit und bezüglich ihres Vaters spielen eine große Rolle.

In Rückblenden erfährt man mehr über frühere Einsätze von Aaron und der Abteilung. Hier geht es um Ereignisse, die ihre Schatten bis in die Gegenwart werfen. Aaron muss sich mit Personen auseinandersetzen, mit denen sie längst abgeschlossen hatte.

Andreas Pflüger schafft mit seinem präzisen und knappen, aber anspruchsvollen Schreibstil eine dichte Atmosphäre. Detailliert beschreibt er, was seine Protagonistin Aaron empfindet und wahrnimmt, sodass man ganz dicht an ihrer Seite durch die komplexe Handlung gelotst wird. Auch wenn Aaron dabei nicht immer nur sympathisch erscheint, kann man doch ihre Verhaltensweisen gut nachvollziehen und auch ihre Rachegedanken gut verstehen.

Der Roman beginnt spannend und steigert sich bis zum Schluss noch. Etliche rasante Kampfszenen kann man nur mit angehaltenem Atem lesen. Doch nicht nur sie sind faszinierend, sondern auch die analytischen Überlegungen, die Aaron mit ihrem messerscharfen Verstand anstellt. Diese Protagonistin ist so erfrischend anders.

Fazit:
Ein hochspannender Thriller mit einer ganz besonderen Protagonistin, die uns in die Welt der Blinden mitnimmt. Für Fans anspruchsvoller Kost sehr zu empfehlen, am besten im Anschluss an den 1. Band, notfalls aber auch ohne Vorkenntnisse.

Die Reihe:
1. Endgültig
2. Niemals

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue