Angela Dopfer-Werner: Todesschön

Angela Dopfer-Werner: Todesschön

Hot
 
4.2 (2)
 
0.0 (0)
1552   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Angela Dopfer-Werner: Todesschön
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783839217672

Informationen zum Buch

Seiten
411

Sonstiges

Originalsprache
deutsch

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Die Münchner Studentin Eleonora »Leo« Ennemoser besucht ihre Familie im Allgäu. Als ihr geliebter Urgroßvater Hans Ennemoser tot auf dem Pestfriedhof von Roßhaupten gefunden wird, glaubt Leo nicht an ein Unglück. Zusammen mit ihrer besten Freundin Jassie und ihrem früheren Schulkollegen Lukas durchsucht sie das Archiv ihres Urgroßvaters in der Hoffnung, Hinweise auf dessen Tod zu finden. Und schon ist Leo nicht nur auf der Suche nach einem Mörder, sondern jagt auch noch fehlenden Seiten eines mittelalterlichen Heldenepos hinterher.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.2
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Todesschön

„Todesschön“ ist der Beginn einer Trilogie, die eigentlich viel weniger Kriminalroman als Abenteuerroman mit historischer Grundlage ist, zumindest bis zum Ende dieses ersten Teils der Reihe. Im Mittelpunkt steht die junge Studentin Eleonora Ennemoser, die vom Tod ihres Urgroßvaters Hans Ennemoser überrascht wird. Eleonora, genannt Leo, ist erschüttert und traurig und auch sehr schnell sicher, dass der Tod des Urgroßvaters kein Unglück war, wie alle Dorfbewohner von Roßhaupten annehmen. Schließlich hat Hans Ennemoser ihr davon erzählt, dass jemand hinter ihm her war. Aber natürlich glaubt niemand in der Familie Leo. Das ist auch ganz klar, denn nur Hans und Leo haben sich in dieser Familie für Ahnenforschung und alles was damit zusammenhängt interessiert und das wurde nicht von vielen gerne gesehen. Außerdem deutet nichts darauf hin, dass jemand Hans Ennemoser tatsächlich etwas Böses wollte. Vieles wollte der alte Mann seiner Urenkeltochter noch erzählen, aber dazu blieb keine Zeit mehr. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jassie möchte Leo aber nun herausfinden was wirklich geschah und dafür finden die jungen Frauen einen ersten Anhaltspunkt auf dem Pestfriedhof, wo das Unglück geschah. Auch eine grüne Mappe mit Papieren scheint hier eine große Rolle zu spielen. Jedenfalls zeigen auch andere Personen ganz schnell Interesse an diesen Unterlagen. Leo stößt über die Lektüre der Papiere auf einen Valentin Ennemoser, der in Südtirol lebt und arbeitet. Kurz entschlossen reisen die Freundinnen in Begleitung von Jassies Freund Lukas nach Südtirol. Dort ergründen sie ein Geheimnis nach dem nächsten und geraten dabei in eine abenteuerliche Suche auf den Spuren der Nibelungensaga. Von Anfang an sind ihnen auch Verfolger auf der Spur, oder ist das vielleicht nur Einbildung?

Die Geschichte an sich ist ungewöhnlich aber überzeugend. Auf über 400 Seiten bleibt „Todesschön“ durchweg spannend und abenteuerlich. Das Ende wartet sogar noch mit einer Überraschung auf und der Leser darf gespannt sein, wie es wohl weitergehen mag mit Eleonoras Suche nach den Wurzeln der Familie und der großen Aufgabe, die wohl einigen Familienmitgliedern der „Ennemosers“ in die Wiege gelegt wurde.

Ich bin auf die Fortsetzung schon heute neugierig und werde wohl die Zeit bis zum Erscheinen nutzen um mein Wissen um die Nibelungen noch einmal etwas zu vertiefen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Todesschön

Als Hans Ennemoser mit einer tödlichen Kopfverletzung auf dem Friedhof aufgefunden wird, glaubt jeder an einen tragischen Unglücksfall. Seine Urenkelin Eleonora jedoch ist der festen Überzeugung, dass jemand Hans absichtlich getötet hat. Hans hat jahrelang alles zusammengetragen, was er über die Nibelungenschrift finden konnte. Kurz vor seinem Tod hat er mit Eleonora telefoniert. Er fühlte sich verfolgt und wollte seiner Urenkelin etwas Wichtiges anvertrauen. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jassie durchsucht Eleonora das Archiv ihres Uropas und steckt bald mitten in einem gefährlichen Abenteuer.

Mein Leseeindruck:

"Todesschön" ist ein Kriminalroman, allerdings ist es kein herkömmlicher Krimi. Es gibt keine polizeilichen Ermittlungen und auch keine Detektive. Dafür gibt es eine kleine Gruppe von Jugendlichen, die sich auf die Spur zweier fehlender Seiten aus der Nibelungenschrift begeben. Ihre Suche führt sie von Bayern nach Italien, genauer gesagt nach Südtirol. Hier erforschen sie geheime Aufzeichnungen und alte Burgen, Kirchen und Klöster. Sie dringen tief in die Geschichte der Familie Ennemoser und des alten Adelsgeschlechts der Annenberger ein.

Die Geschichte spielt vorwiegend zwar in der Gegenwart, aber an jedem Kapitelabschluss gibt es Passagen, die den Leser zurück in die Vergangenheit führen, hauptsächlich ins Mittelalter. Die Geschichte von damals wird mit der gegenwärtigen Geschichte verknüpft.

So erfährt der Leser auch Stück für Stück immer mehr über die alte Sage der Nibelungen und kann die Verknüpfungen zur Gegenwart immer besser nachvollziehen.

"Todesschön" ist der Beginn einer Trilogie, so dass das Ende des Buches zwar durchaus einen Abschluss hat, aber es bleiben auch noch viele Fragen offen und es gibt natürlich auch einen kleinen Cliffhanger.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war sehr spannend zu verfolgen, wie Eleonora und ihre Freunde mit ihrer Suche vorankommen, was sie alles entdecken und erforschen und in welche Gefahr sie sich damit begeben. Auch hat mir das Buch die alte Nibelungensage wieder etwas nähergebracht.

Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil. Ich habe das Buch sehr gerne und auch sehr flüssig lesen können und freue mich nun auf den zweiten Band!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue