Donna Leon: Beweise, dass es böse ist

Donna Leon: Beweise, dass es böse ist

Hot
 
0.0
 
3.0 (1)
1244   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Donna Leon: Beweise, dass es böse ist
Verlag
ET (D)
2005
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Doctored Evidence
ET (Original)
2004
ISBN-13
9783257064742

Informationen zum Buch

Seiten
328

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Sie war ein altes Ekel, und er haßte sie.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Stadt
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Als die 83jährige Maria Grazia Battestini ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden wird, tragen nicht nur die Gondeln keine Trauer: Familie und Freunde gibt es keine, und die Nachbarn sind regelrecht erleichtert, als der Fernseher nicht mehr durch die Calli dröhnt. Nur Brunetti gibt keine Ruhe, bis er weiß, was sich hinter dem Tod der alten Frau verbirgt.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
3.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

In ihrer Wohnung wird die über 80jährige Maria Grazia Battestini von ihrem Hausarzt tot aufgefunden. Seine erste Diagnose lautet: sie wurde ermordet. Tenente Scarpa, der den Fall übertragen bekommt, vermutet, dass es die rumänische Haushälterin war und lässt nach der Frau fahnden. Doch bevor man sie festnehmen kann wird sie von einem herannahenden Güterzug erfasst und der Fall wird als ungeklärt ad acta gelegt. Erst die Aussage einer Nachbarin veranlasst, den aus Irland zurückgekehrten Commissario Brunetti, den Fall entgegen der Anweisungen seines Vorgesetzten wieder aufzurollen und so entdeckt er ein Geflecht aus Vertuschung, Verworfenheiten, schmutzigen Geschäften und Amtsanmaßungen, für die Leute sogar Morde begehen.

Nach den zwei Vorgängerbüchern mit ungerechtem Ende liefert Donna Leon mit diesem Buch hier endlich wieder mal ein Buch, bei dem Brunetti als Gewinner hervorgehen darf. Er stellt entgegen den Anweisungen von Patta Ermittlungen an und schafft es, mit seinen Methoden den wahren Mörder ausfindig zu machen. Teilweise ist das Buch an manchen Stellen sehr langatmig und kommt erst am Schluss richtig in Schwung. Hin und wieder erschien es mir, als habe Donna Leon krampfhaft nach Seitenfüllern gesucht und gerät nach diesem ganzen Informationsschub zu guter letzt schön ins Schwitzen, um die Geschichte noch zu einem perfekten Ende zu bringen. Alles in allem kein Buch, bei dem einem langweilig wird. Es ist flüssig geschrieben, und wem Venedig und seine Geheimnisse nicht zu oft wiederholt vorkommen, dem wird die Lesezeit wie im Fluge vergehen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue