Ellis Peters: Bruder Cadfael und das fremde Mädchen

Ellis Peters: Bruder Cadfael und das fremde Mädchen

Hot
 
2.0
 
0.0 (0)
1434   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Ellis Peters: Bruder Cadfael und das fremde Mädchen
Verlag
ET (D)
1993
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Confession of Brother Haluin
ET (Original)
1988
ISBN-13
9783453186750

Informationen zum Buch

Seiten
188

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Im Jahre 1142 zeigte sich der Winter schon früh von seiner grimmigsten Seite.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Als Bruder Haluin nach einem schweren Unfall in Lebensgefahr schwebt, beichtet er den Tod eines Mädchens, an dem er die Schuld trägt. Als er überlebt, pilgert er gemeinsam mit Bruder Cadfael zu dem Grab des Mädchens, um Buße zu tun - doch statt auf ein Grab stoßen sie auf einen Mord.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
2.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0  (1)
Charaktere 
 
2.0  (1)
Sprache & Stil 
 
2.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
2.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
2.0

Eine weniger überzeugende Folge

Eines muss ich diesem Buch lassen: Es ist vergleichsweise kurz und daher schnell beendet. Zwar wird Cadfael auf dem Cover als Kultfigur der Spannungsliteratur gefeiert, aber Spannung kam in diesem Band nicht auf. Doch der Reihe nach:
Haluin nutzt die Genesung nach einem schweren Unfall für eine Reise ans das Grab seiner ehemaligen Geliebten, um bei Gott um Vergebung zu bitten. Seine Genesung verstand er als Zeichen, die gewonnene Zeit für Buße zu nutzen. Haluin geht völlig in seiner Mission auf; Cadfael allerdings, dem guten Beobachter und Menschenkenner, fallen Kleinigkeiten auf, die zusammen gesehen einige Ungereimtheiten vermuten lassen.

Soweit, so gut scheint das ein Plot für einen mindestens passablen Krimi zu sein. Was aber herausgekommen ist, ist schlicht eine Geschichte über Liebe und Verzweiflung. Cadfael ermittelt nicht, sondern reimt sich einfach die wahre Geschichte zusammen, weil ihm sämtliche Hinweise auf dieser Reise zufällig der Reihe nach in die Hände purzeln. Zwar gibt es einen Mord, aber der kommt lediglich als tragisches Detail einer Liebesgeschichte daher, die seinerzeit aus niederen Beweggründen torpediert wurde.
Fazit: Ein Krimi ist es nicht und für einen "Roman" fand ich es zu dünn geschrieben. So kam es, dass ich das Buch mit viel Querlesen recht schnell als Bettlektüre beendet habe.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue