Cara Hunter: Sie finden dich nie

Cara Hunter: Sie finden dich nie

 
0.0
 
4.7 (3)
407   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Cara Hunter: Sie finden dich nie
Verlag
ET (D)
2018
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Close to Home
ET (Original)
2017
ISBN-13
9783746633589

Informationen zum Buch

Seiten
362

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Erster Satz
Man sagt, dass Hauskäufer sich innerhalb der ersten dreißig Sekunden nach dem Eintreten für ein Objekt entscheiden.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Stadt
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Daisy, die achtjährige Tochter der Masons, verschwindet bei einer Party spurlos vom Grundstück der Eltern. Sofort beginnt die Polizei mit den Ermittlungen. Partygäste, Nachbarn, Mitschülerinnen – jeder scheint verdächtig, aber nirgends findet sich eine Spur des Mädchens. Detective Inspector Adam Fawley gerät in ein Netz aus Widersprüchen und Beschuldigungen, doch das Mädchen bleibt verschwunden. Erst als er weiter zurückgeht in die Vergangenheit der Familie, scheint sich ein düsteres Geheimnis zu offenbaren.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.7  (3)
Charaktere 
 
4.7  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Leseempfehlung!

Die Familie Mason feiert zu Beginn der Sommerferien eine Party in ihrem Haus. Eingeladen sind die Nachbarn und die Klassenkameraden der achtjährigen Daisy und des zehnjährigen Leo. Gegen Ende der Party ist Daisy verschwunden und sie wird fieberhaft gesucht. Detectiv Inspektor Adam Fawley und sein Team befragen Zeugen, suchen die Kleine in der ganzen Umgebung. Doch Daisy bleibt verschwunden… erst ein Zeitungsartikel aus der Vergangenheit bringt etwas Licht in den mysteriösen Fall.

"Sie finden dich nie" ist das Debüt der Autorin Cara Hunter und einer der besten Thriller, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Das lässt auf noch viele tolle und spannende Bücher der Autorin hoffen.
Die Autorin zeichnet sehr geschickt die Familie Mason und ihr Umfeld. So, dass sofort Zweifel beim Leser aufkommen. Wer hat etwas mit dem Verschwinden der achtjährigen Daisy zu tun? Wurde die Kleine vom Vater missbraucht? Oder war Bruder Leo eifersüchtig auf die klügere, jüngere Schwester? Oder holte Mutter Sharon die Vergangenheit ein? Fiel die Kleine einem berüchtigten Kinderhändlerring, der sein Unwesen treibt, zum Opfer?
Im Mittelpunkt stehen die Ermittlungen und die Geschichte wird immer undurchsichtiger. Die Ermittlungen sind logisch aufgebaut und die Autorin hat so viele Spuren gelegt, dass ich praktisch auf jeder Seite eine andere Figur verdächtigt habe, etwas mit dem Verschwinden von Daisy zu tun zu haben. Komplett unvorhersehbar ist die Story einerseits, komplett überraschend andererseits. Die Geschichte ist nicht chronologisch geordnet, sondern springt, sehr gut deklariert mit Ort, Datum und Zeitanzeige, sowie wie viele Stunden seit dem Verschwinden vergangen sind, hin und her. Was in einem anderen Buch sehr schnell chaotisch werden kann, entwickelt hier einen unheimlichen Sog. Ich empfand es, zum Beispiel, als sehr spannend zuerst zu lesen, was für Ermittlungsergebnisse erzielt wurden. Und gleich im Kapitel danach, was tatsächlich geschehen ist. Sehr gut gewähltes Stilmittel! Immer wieder wurden Zeugenbefragungen eingeschoben, sowie Auszüge aus Beiträgen bei Twitter. Ersteres lockert auf und hat mich teilweise in meinen Verdächtigungen bestärkt. Letzteres wirft ein trauriges Bild auf die heutige Gesellschaft, die schnell mit Verdächtigungen und Beleidigungen zur Hand ist und auch mal das Blaue vom Himmel herab lügt, um in den sozialen Medien das grosse Wort zu haben. Leider ein Spiegelbild der heutigen Gesellschaft.
Irgendwann kam ich zu dem Punkt, bei dem buchstäblich jeder verdächtig war und erst 20 Seiten vor Schluss wurde aufgelöst. Zwar nicht ganz so überraschend, da eine Person meiner Hauptverdächtigen tatsächlich der Täter war….und dann im letzen Kapitel wird alles noch mal durchgerüttelt und da hat die Autorin mir wahrhaftig die lange Nase gezeigt. Denn noch einmal ist alles anders als gedacht. Mit dem Schluss hätte ich nie( …nie!) gerechnet!
Ein toller, spannender und vor allem mitreissender Thriller, den ich jedem Thrillerliebhaber wärmstens empfehlen kann!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

Inhalt:
Eine Feier mit netten Nachbarn und Freunden endet in der Katastrophe! Nach der Party bei den Masons ist die achtjährige Daisy verschwunden. Detectiv Inspector Adam Fawley und sein Team suchen fieberhaft nach der Kleinen und befragen Nachbarn, Bekannte, Mitschüler und Lehrer. Es gibt viele Spuren, aber kein greifbares Ergebnis. Daisy ist und bleibt verschwunden.

Meine Meinung:
„Sie finden dich nie" ist das erste Buch der Autorin Cara Hunter. Für mich einer der besten Thriller seit langem. Von Anfang an war ich gefesselt von der Geschichte. Die Autorin versteht es, Spannung aufzubauen und zu halten. Die Handlung ist nicht chronologisch erzählt. Immer wieder erfahren wir Dinge, die mehr oder weniger lang vor Daisys Verschwinden passiert sind und die damit in Verbindung dastehen - oder auch nicht. Aufgelockert und noch interessanter wird die Erzählung durch mehrer Vernehmungen, die in Interview-Form wiedergegeben werden. Geschockt haben mich Twitter- und Facebook-Einträge, die beleidigen und verdächtigen und eine Welle von Hass in Gang bringen. Wirklich schockierend und leider wahrscheinlich nicht weit weg von der Realität.
Die Familie Mason und ihr Umfeld werden exzellent dargestellt. Nach und nach lernen wir Daisys Eltern - Sharon und Barry - und ihren älteren Bruder Leo kennen. Da tun sich wirklich Abgründe auf! Unfassbar, was in manchen Köpfen vorgeht. Auch Freundinnen, deren Eltern und LehrerInnen spielen eine wichtige Rolle und könnten mit Daisys Verschwinden zu tun haben. Im Laufe der Ermittlungen waren für mich alle einmal verdächtig, jede und jeder hätte es sein können. Die Spannung hält sich buchstäblich bis zur letzten Seite! Das Ende ist komplett überraschend, damit hätte ich im Leben nicht gerechnet.

Fazit:
Ein excellent geschriebener, mitreißender Thriller, sehr zu empfehlen! Ich freue mich sehr auf weitere Bücher der Autorin.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
(Aktualisiert: 04 September 2018)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Wo ist Daisy?

Daisy versteckte sich... Doch dann hört sie die Stimme…
Im Haus der Masons hatte eine Party stattgefunden. Und am Ende stellten die Eltern fest, dass Daisy verschwunden war…
Sie fragten sich, wie sie hatte verschwinden können, denn es gab eigentlich nur einen Ausgang aus dem Garten…
Daisy wurde von ihrem Vater immer ‚meine Prinzessin‘ genannt…
Aber sie hatte auch noch einen Bruder mit Namen Leo…
Und eine eifersüchtige Mutter…
Was man auf dem Handy ihres Vaters fand, war auch nicht ohne…
Warum hatte Daisy sich versteckt? Wessen Stimme hörte sie? Suchte jemand nach ihr? Wie konnte Daisy verschwinden? Es gab doch nur einen Gartenausgang? Und es waren sehr viele Leute da, die alle nicht gesehen hatten, wie Daisy verschwunden war? War Daisy der Liebling ihres Vaters? War ihre Mutter eifersüchtig darauf? Und was war mit Leo? Wurde der Junge nicht geliebt? Was fand man auf Barry Masons Handy? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

Meine Meinung
Das Buch ließ sich gut lesen. Der Schreibstil gewährt ein flüssiges Lesen, es ist nichts Kompliziertes dabei, das man hinterfragen müsste. Auch war es gleich von Anfang an spannend. Die Autorin hüpft immer von der Gegenwart mit den Ermittlungen der Polizei und der Zeit bis Wochen vor dem Verschwinden des Mädchens hin und her. Etwas verwirrend ist, dass das nicht unbedingt richtig kenntlich gemacht worden ist. Gut, die Kapitelüberschrift sagt aus, dass es vor dem Verschwinden ist, aber nach ein paar Seiten kommen dann plötzlich wieder die Ermittlungen, nur getrennt von der Zeit vorher durch einen Stern. Das fand ich nicht so gut, auch wenn einem schon nach dem ersten Satz klar wird, dass man eben wieder in der Gegenwart angekommen ist. Trotz dieses kleinen Verwirrspiels war ich in der Geschichte schnell drinnen. Auch in die Protagonisten konnte ich mich ganz gut hineinversetzen, auch wenn ich ihr Handeln nicht unbedingt nachvollziehen konnte. Die Auflösung kam erst ganz am Schluss, was mir allerdings gefiel, auch wenn sie nicht so war, wie ich es mir vorgestellt hatte. Alles in allem hat mir das Buch noch sehr gut gefallen und somit vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten durchaus verdient.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue