Cathrin Moeller: Himmelfahrtskommando

Cathrin Moeller: Himmelfahrtskommando

 
0.0
 
5.0 (2)
115   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Cathrin Moeller: Himmelfahrtskommando
Verlag
ET (D)
2018
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
978-3956497995

Informationen zum Buch

Seiten
384

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Das Kribbeln begann im Mund.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Im eigentlich beschaulichen Dorf Mordsacker ist ordentlich was los! Ein altes Fräulein sitzt plötzlich tot an seinem Kaffeetisch. Neben sich ein Abschiedsbrief. Alle glauben an Selbstmord – nur Amateurdetektivin Klara Himmel wittert eine Verschwörung. Hat vielleicht die hübsche junge Schamanin etwas damit zu tun, die seit geraumer Zeit im Ort für Unruhe sorgt? Leider interessiert sich Klaras Mann, der Dorfpolizist, nur noch für die Hühner und Ziegen auf seinem chaotischen kleinen Bauernhof und nicht für die Ermittlungsarbeit. Aber zum Glück gibt es ja Klara, die sich todesmutig an die Arbeit macht.

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (2)
Charaktere 
 
5.0  (2)
Sprache & Stil 
 
5.0  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Klara Himmel ermittelt wieder

Inhalt:
Klara ist in Mordsacker immer noch nicht heimisch geworden und llangweilt sich in ihrer Rolle als Hausfrau und Hobby-Landwirts-Ehefrau. Da kommt ihr ein Todesfall in Mordsacker gerade recht! Eine alte Dame ist gestorben, die Ermittler gehen von einem Suizid aus. Nicht so Klara! Sie stürzt sich mit Begeisterung in die Aufklärung des Falles. Hat vielleicht die „Schamanin“ Cynthia etwas mit der Sache zu tun? Und da ist da noch der Neffe der Verblichenen...

Meine Meinung:
Auch wenn ich den ersten Fall, den Klara im beschaulichen Mordsacker gelöst hat, nicht kenne, habe ich sofort in die Geschichte hineingefunden und mich dort wohlgefühlt. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und leicht zu lesen. Wer einen blutrünstigen oder brutalen Krimi erwartet, ist hier allerdings an der falschen Adresse. In dieser Geschichte steht eindeutig der Humor im Vordergrund. Natürlich gibt es auch Leichen, sonst hätte Klara ja nichts zu ermitteln. Die Geschichte ist verwirrend und spannend, bis zum Ende gibt es immer wieder Überraschungen.
Mit reichlich Situationskomik beschreibt die Autorin das Leben und Handeln der Schauspielerin, die es durch ein Zeugenschutzprogtamm aus ihrem wunderbaren Leben in Berlin hier nach Mordsacker, ans Ende der Welt, verschlagen hat. Klara ist in ihrem Element, wenn sie ein Verbrechen wittert. Kommissar Zufall spielt bei den Ermittlungen eine wichtige Rolle, außerdem würzen ein bisschen Mystik und Romantik das Geschehen.
Alle Charaktere dieses Romans sind herrlich authentisch und liebevoll gezeichnet. Sei es Paul, Klaras Ehemann, dem seine Ziegen wichtiger sind als der aktuelle Fall, oder Benjamin, der Bestatter, der Klara bei ihren größtenteils unkonventionellen Ermittlungsmethoden tatkräftig unterstützt. Auch alle anderen Protagonisten konnten mich überzeugen.
Das beschauliche Mordsacker ist ein fiktiver Ort. Das Dorf und seine Bewohner sind so anschaulich beschrieben, dass ich dort gerne Urlaub machen würde.

Fazit:
Eine herrliche Krimikomödie, unbedingte Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Genial..Tollkühn..Mordsacker

Cathrin Moeller - Himmelfahrtskommando

In Mordsacker ist mal wieder die Hölle los. Das berüchtigte Dorf steckt mitten in den Theatervorbereitungen, alle sind irgendwie involviert und befinden sich in freudiger Aufregung. Sogar Klara bietet man eine Rolle an, doch ihr Bedarf an Integration im fröhlichen Landleben, ist erst einmal durch ihr neuestes Küchenmassaker gedeckt. Das Experiment, die Kirschen aus dem eigenen Garten, zu Marmelade zu verarbeiten, ist Klara gründlich mißlungen, am liebsten würde sie die angebrannten Töpfe samt Herd zum Alteisen geben. Paul verbringt seine Urlaubstage im Ziegenstall, weil alle seine Ziegen synchronschwanger sind und es bald Nachwuchs gibt.

Das Zeugenschutzprogramm, das ihr den Stempel als Landhausfrau bzw Kleinbäuerin aufdrücken will, stinkt ihr gewaltig. Ihr Zorn verraucht erst etwas, als sie die Leiche von Cynthia Bernstein auffindet. Zwischen ungekämmten Teppichfransen und gärender Sahnetorte vermutet Klara einen Mord.

Blankes Entsetzen geht bei den Landfrauen reihum, als sie die leblose Theaterregisseurin sehen, die ihr Stück anscheinend nicht zu Ende gebracht hat. Der dritte Akt fehlt, was tun?
Klara wüsste genau, was zu tun ist. Nachdem Kommissar Huck "ihren Mord" zum Suizid degradiert hat, bleibt ihr sozusagen gar nichts anderes übrig, als auf eigene Faust zu ermitteln.

Ins Gerede kommt eine junge Frau. Die neuzugezogene Alina irritiert die Männer und schürt die Eifersucht ihrer Frauen. Mit Heilen, Wahrsagen und ein bisschen Voodoo, weht ein Hauch von Esoterik durch das kleine Nest. Klara begibt sich auf den Pfad der spirituellen Erkenntnis und lotet die Grenzen der Justiz aus.

Klara Himmels neuer Fall verlangt vollen Körpereinsatz:
Sie gerät ins Fadenkreuz von Geldeintreibern, Polizei und Kirche. Klara wird gewürgt, verprügelt und beinahe vergiftet. Nur ihr Kumpel, der Bestatter Benjamin Grube, steht ihr mit Pietät und Schaufel zur Seite. Klaras unbestreitbares Talent über einen Mord zu stolpern und Bens Hobby - die Gerichtsmedizin - bilden auch im zweiten Fall, mal wieder eine herrliche Symbiose. Diese ganz spezielle Freundschaft sorgt für Lachsalven und lässt das Spannungsbarometer ansteigen. Mordsackers urige Charaktere bieten eine großartige Spielwiese an Spekulationen. Für ihre Investigationen geht Klara tags in den Beichtstuhl und tanzt nachts nackig durch den Wald, macht Hauseinbrüche, flunkert was das Zeug hält. Der Showdown fordert die Nerven und lässt den Blutdruck in die Höhe schnellen, eine Warnung an alle Hypertoniker!

Erwähnenswert:
Von der "prozentgeprüften" Mutter Birke bis zur flatterhaften Pai No Joo, sind alle Lieblingscharaktere wieder mit dabei, liebevoll versponnen ausgedacht. Sie machen das Dorf lebendig, gar dreidimensional und sind ein Geschenk für jeden Autoren und Leser. Kaum fertig, freut man sich schon auf das nächste Abenteuer.

Viel Spaß bei Klara Himmels neuem Mordfall! Es bleibt heiter bis tollkühn. ;-)

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue