Patrick Redmond: Das Wunschspiel

Patrick Redmond: Das Wunschspiel

Hot
 
0.0
 
5.0 (7)
1887   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Patrick Redmond: Das Wunschspiel
Verlag
ET (D)
2000
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Wishing Game
ET (Original)
1999
ISBN-13
9783442451357

Informationen zum Buch

Seiten
447

Sonstiges

Übersetzer/in

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Jonathan ist ein einsames Kind. In dem englischen Knabeninternat Kirkston Abbey fühlt er sich unglücklich, denn seine Klassenkameraden hänseln ihn wegen seiner einfachen Herkunft. Auch einzelne Lehrer finden, dass er an der exklusiven Schule nichts zu suchen hat; man schreibt das Jahr 1954, und die englische Oberschicht verteidigt unerbittlich ihre Privilegien. Nur allzu oft ist Jonathan Zielscheibe von Spott und Hohn - bis zu jenem Vormittag, als sein Mitschüler Richard ihm in der Lateinstunde aus der Patsche hilft. Richard ist auch ein einsames Kind, doch im Gegensatz zu Jonathan sondert er sich bewusst von den anderen ab. Seine Altersgenossen bewundern ihn dafür, wirkt er doch stark und unabhängig. Nichts scheint ihn anzufechten, auch nicht das Internatssystem, das nach menschenverachtenden Gesetzen funktioniert und für viele die Hölle auf Erden bedeutet. Jonathan fühlt sich von Richards Interesse geschmeichelt, und die beiden werden unzertrennlich. Richard zeigt Jonathan, wie er sich gegen den Psychoterror der anderen wehren kann. Wie ein Ertrinkender greift Jonathan nach der rettenden Hand. Er vertraut sich Richard an und beginnt, dessen Spiel mitzuspielen. Er ist glücklich über diesen Freund - auch wenn ihn manchmal das seltsame Licht in dessen Augen ängstigt. Er lernt zu gewinnen, und seine Macht über andere wächst. Doch Richard ist das nicht genug. Er überzeugt Jonathan, dass sie ihre geheimnisvollen Kräfte nicht nur gegen jene richten sollen, die einst Jonathan gedemütigt haben, sondern gegen alle, die versuchen, sich ihrer immer enger werdenden Freundschaft in den Weg zu stellen. Ein tödliches Spiel nimmt seinen Lauf ...

Benutzerkommentare

7 Bewertungen

 
(7)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Stern
 
(0)
Gesamtbewertung 
 
5.0
 
5.0  (7)
 
5.0  (7)
Zeige alle Einträge Zeige die hilfreichsten
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Nach meiner Meinung ist "Das Wunschspiel" ein sehr, sehr guter Roman von Patrick Redmond. Ich habe dieses Buch bis in die Nacht gelesen und die Geschichte lässt mich bis jetzt nicht los! Ich habe mich gefragt, ob das wirklich passiert ist. Das Buch ist sehr spannend und ein genialer Psycho-Thriller und Krimi. Auf jeden Fall würde ich diesen Roman weiterempfehlen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Ja, hallo????? Gerne wüßte ich den Namen der/des Mitarbeiters/in des Norddeutschen Rundfunks, den/die der "Psychothriller (!)" eine schlaflose Nacht gekostet hat. Zum einen gehört dieses Buch - wenn es denn überhaupt zu etwas gehört - in den Fantasybereich. Als Rezension reicht, wenn ich aus diesem Quatsch zitiere (es geht um die Frage, warum die Wahrheit von der Polizei nicht veröffentlicht werden darf ... also ehrlich und also wirklich):

"Schulen mit .. Rokebys und .. Palmers gibt es im ganzen Land. Was, wenn einige von ihnen versuchen sollten, sich dieselbe Macht nutzbar zu machen, nachdem sie von ihrer Existenz wissen?" Na, da bin ich ja froh, daß der Autor keine solche Skrupel besaß und die Geschichte veröffentlicht hat! Dies kann er ja nur moralisch vertreten, wenn er selbst keine Gefährdung der Allgemeinheit sieht und somit an die eigene Geschichte nicht glaubt! Allerdings bin ich ebenso wie er völlig beruhigt und SICHER: Die Gefährdungs-Auswirkung ;) der Veröffentlichung ist gleich Null ;) ;) ;) ! Allen Begeisterten des Buches wünsche ich trotzdem viel Spaß beim Erproben ihrer bösen Kräfte ;) ;) ;) .. aber zwecks Vermeiden von Geruchsbelästigung bitte bei geöffneten Fenstern!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Meiner Meinung nach ist "Das Wunschspiel" einer der intelligentesten und besten Romane unserer Zeit.
Redmond ein überragendes Gespür für Personencharakterisierungen und Spannungsaufbau. Perfekt wird der schmale Grad zwischen Macht und Ohnmacht beschrieben, der die Freundschaft der beiden Hauptpersonen Jonathan und Richard ausmacht. Viele Leser scheint der übersinnlich angehauchte Schluss nicht gefallen zu haben, ich für meinen Teil empfand ihn als das I-Tüpfelchen.
"Das Wunschspiel" ist einfach ein extrem gutes Buch und auf jeden Fall zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ein grandioses Ende. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass dieser Thriller so ausgeht. Vielleicht will Redmond aber auch auf den Druck bei den Teenies hinweisen. Mir hat dieses Buch sehr gefallen und würde es weiterempfehlen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Dieses Buch ist einfach überwältigend. Redmond stellt mit beeindruckendem Können ,die Auswirkungen vom Aufeinandertreffen starker und schwacher Charakteren und Wahnsinn dar. Die übersinnliche Beilage verfeinert die dramatische Geschichte von Freundschaft, Hass und Macht.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Alle Rezensionen ansehen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue