Alexander McCall Smith: Der Gecko und das Unglücksbett

Alexander McCall Smith: Der Gecko und das Unglücksbett

Hot
 
3.7
 
0.0 (0)
1249   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Alexander McCall Smith: Der Gecko und das Unglücksbett
Verlag
ET (D)
2009
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
The Good Husband of Zebra Drive
ET (Original)
2007
ISBN-13
9783453265684

Informationen zum Buch

Seiten
287

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Die Leute sind sich im Allgemeinen darüber einig, dass es für eine Frau von Vorteil ist, vor ihrem Mann aufzuwachen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Selten kommt Mma Ramotswe, Gründerin und Leiterin der einzigen Frauen-Detektei Botswanas, zur Ruhe. Nun wird ihr ein besonders kniffliger Fall aufgetragen: Steht im Krankenhaus von Mochudi ein verfluchtes Bett? Oder wie sonst kann es sein, dass darin drei Menschen hintereinander überraschend zu Tode kommen - jeweils am Freitag? Erfreulich harmlos wirkt dagegen das Problem der gestohlenen Büromaterialien in einer örtlichen Druckerei. Doch offenbaren sich auch dort schnell tief gehende menschliche Schwierigkeiten. Als noch ein dritter Auftrag hereinkommt, bietet Mma Ramotswes Ehemann J.L.B. Matekoni seine Hilfe an. Doch hat ein Mann genug Feingefühl, um ausgerechnet in einem Fall von Ehebruch zu ermitteln? Da beschließt auch noch Mma Ramotswes Assistentin Grace, zu kündigen und ihre nahezu perfekten Fähigkeiten als Sekretärin aus der Agentur abzuziehen. Wie gut, dass Mma Ramotswe sich auf ihren gesunden Menschenverstand und ihre tiefe Liebe zu Land und Leuten verlassen kann.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Botsuanisches Feel-good

In diesem 8. Krimi über die botsuanische "No. 1 Ladies’ Detektive Agency", den ich wie üblich im englischen Original gelesen habe, haben Mma Ramotswe und ihre Mitarbeiterin Mma Makutsi wieder einige größere oder kleinere Probleme zu lösen, sowohl solche beruflicher als auch privater Art. Dass Mma Makutsi bald heiraten und dann finanziell nicht mehr auf ihren Job angewiesen sein wird, spielt ebenso eine Rolle wie die Taxiunternehmenspläne von Charlie, dem (ehemals) ältesten Automechanikerlehrling.
Neue Aufträge bekommt das Detektivbüro natürlich auch. Relativ einfach ist der Fall mit den verschwundenen Sachen in einer Druckerei. Immerhin kennt der Besitzer den Schuldigen, weiß aber nicht, wie er damit umgehen soll. Ebenfalls kein größeres Problem dürfte der vielleicht untreue Ehemann einer Klientin sein, die Beweise haben möchte. Aber ob Mr J. L. B. Matekoni, der mit seinem Beruf im Moment etwas unzufriedene Automechaniker, wirklich die richtige Person ist, um den Fall zu lösen?
Den schwierigsten Fall nimmt sich Mma Ramotswe persönlich vor: In einem Krankenhaus sind mehrere Menschen gestorben. Eigentlich nicht verwunderlich, denn das tun die Leute ja regelmäßig in einem Hospital. Dass aber innerhalb einiger Wochen drei Patienten freitags um die gleiche Zeit umd im selben Bett sterben, ist dann doch eher keinem Zufall zuzuschreiben!

Wie immer begeisterte mich die Atmosphäre, die McCall Smith so gelungen in seinen botsuanischen Krimis aufzubauen versteht. Ruhig und undramatisch schildert er Privat- wie Berufsleben seiner mir mittlerweile fest ans Herz gewachsenen Protagonisten, wobei die große Zuneigung, die er zu seinen Figuren hegt, in jeder Zeile verspürbar ist. Er schildert die kleinen Macken der Protagonisten, ohne sich über sie lustig zu machen.
Auch die Auswahl der Fälle, die Mma Ramotswe und Co. zu lösen haben, ist wie immer gelungen. Kleine und große Probleme müssen bearbeitet werden und, ebenfalls wie immer, gelingt es den Ermittlerinnen, mit ihrer oft "unkrimihaften" Herangehensweise aber viel gesundem Menschenverstand, Antworten zu bekommen - wenn es auch manchmal überraschende Antworten sind.
Dass dieses Buch nicht die gewohnten 4 Ratten bekommt, liegt an dem (englischen) Cover. So gut es mir auch gefällt, so gab es mir leider einen Hinweis auf die Auflösung des schwierigsten Falles, und das darf nun mal nicht sein!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue