Tess Gerritsen: Die Chirurgin

Hot
 
4.0
 
4.5 (2)
1896   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Tess Gerritsen: Die Chirurgin
Verlag
ET (D)
2002
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Surgeon
ET (Original)
2001
ISBN-13
9783442360673

Informationen zum Buch

Seiten
414

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Heute werden sie ihre Leiche finden.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff und tötet sie. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu der jungen Chirurgin Catherine Cordell, die drei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen wurde, den Täter aber in Notwehr erschoss. Und bald wird klar, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist ...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1139)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Vor einem Jahr wurde Diane Sterling aus Boston das Opfer eines brutalen Mordes: Ihr wurde bei lebendigem Leib die Gebärmutter entnommen, danach die Kehle durchgeschnitten. Nun geschieht erneut ein Mord nach dem gleichen Schema und die Polizei tappt im Dunkeln. Der Täter hinterlässt keine Spuren, die er nicht hinterlassen will. Chatherine Cordell scheint das Bindeglied zu sein, denn der Täter, der sie vor drei Jahren überfiel, wollte Ihr ebenfalls die Gebärmutter entnehmen. Damals konnte sie ihr Leben retten, indem sie den Mörder erschoss. Gilt es nun also, einen Nachahmungstäter zu finden? Dagegen spricht, dass gewisse Details von damals nie an die Öffentlichkeit dringen konnten. Und doch scheint "Der Chirurg" darüber alles zu wissen - er hinterlässt sogar "Souveniers" der einstigen Opfer an den neuen Tatorten.

Catherine Cordell schwebt in Lebensgefahr. Seit ihrem Überfall misstraut sie allen Männern, fühlt sich nur in ihrer Wohnung sicher. Dennoch ist sie stark genug für den Alltag in der Unfallchirurgie. Thomas Moore, der Detective, der mit diesem Fall betraut wurde, gerät schnell in den Sog der selbstbewussten und zugleich kühlen jungen Frau. Unterstützung bei der Aufklärung erhält der ruhige "Heilige Thomas" von der aufbrausenden Jane Rizzoli, die sich selbst irgendwie so gar nicht leiden kann und dies an ihrer Umwelt auslässt.

"Die Chirurgin" überrascht mit unglaublichen Mengen Blut, die aus dem Buch heraustropfen. Für schwache Mägen ist die Lektüre nicht empfehlenswert! Tess Gerritsen beschreibt mit Hingabe und möglichst Detailliert die Eingriffe, die an den bedauernswerten Frauen vorgenommen werden - genauso wie das Geschehen der Unfallchirurgie. Ansonsten haben wir hier natürlich das Spiel mit den Klischees - oder etwa nicht? Die selbstbewusste kühle Ärztin hat sich ein kindliches Wesen erhalten, das sie im tiefsten Innern vergraben hält. Der "gute Bulle" Thomas Moore vergisst plötzlich die Regeln und lässt sich mit dem Opfer ein. Die von Selbstzweifeln zerfressene Jane Rizzoli ist nicht die strahlende Heldin, die sich plötzlich beweisen kann. Und auch der irre Psychopath ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

Nichts wirklich anspruchsvolles - aber unglaublich spannend und blutrünstig! Beim Lesen ist Kurzweile garantiert und jeder Fan von Mo Hayder wird sich mit diesem Buch einige Stunden mehr als schaurig wohlfühlen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ich würde auch sagen das Buch ist nicht super anspruchsvoll aber darum gehts auch nicht immer! Ich habe dieses Buch trotzdem verschlungen, es hat mir Gänsehaut verpasst und ich hab mich kaum getraut abends nochmal in den Keller zu gehen... Teilweise ekelte ich mich richtig aber die Spannung läst einfach nicht nach. Das ich kein Buch bei dem man immer mal 10-20 Seiten lesen kann und mal eine Pause macht, nehmt Euch das Buch mit ins Bett, auf eine lange Zugfahrt oder Sonntagmorgends mit in die Badewanne. Für Zartbeseitete ist es aber wirklich nicht geeignet! Viel Spaß beim Schaudern und Gruseln!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ich habe dieses Buch verschlungen. Es ist sehr spannend doch nicht für allein Wohnende zu empfehlen. Da ich es auf englisch gelesen habe, ist mir ein Fehler der Titelübersetzung aufgefallen, den ich nicht verzeihen kann. Auf englisch wird der Killer von den Zeitungen "The Surgeon", also der Chirurg, genannt wegen seiner Art die Frauen aufzuschneiden. Der Titel "The Surgeon" meint also ganz klar den männlichen Killer, ist also mit "Die Chirurgin" völlig falsch übersetzt. Kommt einem so vor, als ob sich hier Titel ausgedacht werden ohne dass man das Buch gelesen hat. Schande auf dein Haupt Blanvalet/Random House!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue