Karin Alvtegen: Die Flüchtige

Hot
 
2.0
 
0.0 (0)
1374   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Karin Alvtegen: Die Flüchtige
Verlag
ET (D)
2001
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Saknad
ET (Original)
2000
ISBN-13
9783499232510

Informationen zum Buch

Seiten
269

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Das Kostüm war grün und gute Markenware, und niemand konnte ahnen, dass sie es für neunundachtzig Kronen fünfzig in einem Trödelladen der Heilsarmee gekauft hatte.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Sibylla Forsenström ist ihr ganzes Leben lang auf der Flucht gewesen. Vor ihren Eltern, ihren Mitmenschen und nun vor der Polizei. Mit achtzehn hielt sie es zu Hause nicht mehr aus; seitdem lebt sie auf der Straße, schon fast fünfzehn Jahre lang. Sibylla ist eine von vielen Obdachlosen in Stockholm, und doch ist sie anders. Als Tochter eines reichen Fabrikdirektors hat sie gelernt, wie man sich in der Welt bewegen muss, ohne aufzufallen. Manchmal gibt sie sich sogar als reisende Geschäftsfrau aus, um so für eine Nacht in einem Luxushotel unterzukommen.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
2.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0  (1)
Charaktere 
 
2.0  (1)
Sprache & Stil 
 
2.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
2.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
2.0

Die 32 jährige Sibylla Forsenström, Tochter aus gutem Hause, lebt seid 15 Jahren auf der Straße. Um wenigstens ab und zu in den Genuss eines warmen Bettes und eines Bades zu kommen, lässt sie sich mit einigen Tricks von unwissenden Geschäftsmännern „einladen“. Leider wird in dieser Nacht ihr Gönner ermordet. Und Sibylla gerät in den Focus der Polizei. Besonderst als noch weitere Opfer folgen. Ab jetzt ist sie also nicht mehr nur auf der Flucht vor ihrem alten Leben, sondern auch auf der Flucht vor der Polizei.

Doch wer jetzt eine rasante und spannende Hetzjagd erwartet wird leider enttäuscht. Die Handlung plätschert eher so dahin. Es ist mehr ein Buch über Sibylla und ihr bisheriges Leben, als ein spannender Krimi. Geschickt eingefügte Rückblicke auf ihre Kindheit geben dem Leser eine leise Ahnung warum sie als reiche Tochter ein Leben als "Pennerin" gewählt hat. Aber leider bleibt es auch bei dieser leisen Ahnung.

Spannend, wird das Buch erst auf den letzten 20 Seiten. Und dann muss auch alles sehr schnell gehen, man hat das Gefühl das der Autorin plötzlich eingefallen ist das es auch noch ein paar Morde gibt welche aufgeklärt werden müssen. Dementsprechend kurz fällt dann auch die eigentliche Auflösung aus, welche auf den letzten 1 1/2 Seiten dahin geklatscht wurde.

Für mich ist diese Buch nichts halbes und nichts ganzes, weder Sybillas Geschichte noch die Morde werden in den Vordergrund gestellt. Von allem ein bisschen , aber leider nie genug. Ich bin mit der Erwartung einen guten spannenden Krimi zu lesen an dieses Buch heran gegangen und leider enttäuscht worden.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue