Bewertungsdetails

Krimis & Thriller 2834
Die Vergessenen
Gesamtbewertung
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert
 
5.0
Charaktere
 
5.0
Sprache & Stil
 
5.0
Manolis Lefteris ist heute Inhaber eines Autohauses. Ihm geht es gut, obwohl das in seinem Leben zunächst anders aussah. Erst die Begegnung mit Bernd Köster hat ihm sein heutiges Leben ermöglicht. Doch immer noch lasten die Vergangenheit und besonders die einstige Beichte seines Vaters auf ihm. Er ist auf der Suche nach Gerechtigkeit, nach wahrer Gerechtigkeit und genau deshalb erledigt er ganz spezielle Aufträge für Bernd Köster nebenher. Sein neuester Auftrag besteht darin Unterlagen aus den Händen eines gewissen Christian Wiesinger zu entwenden. Doch das gestaltet sich schwieriger als erwartet.

Die Besitzerin der Unterlagen, Kathrin, liegt mit einem Schlaganfall im Krankenhaus und deren Nichte Vera kümmert sich um ihre Wohnung und alles was zu regeln ist. Dabei stößt sie auf ein Fotoalbum mit Bildern ihrer Tante als junge Frau im Jahr 1944 in der Heil- und Pflegeanstalt Winkelberg. Vera ist verwundert, denn über diese Tätigkeit und diese Zeit hat ihre Tante nie geredet. Veras Neugier als Journalistin ist geweckt. Nicht unbedingt zufällig begegnet Vera im Zuge ihrer Nachforschungen auch Manolis Lefteris.

Mit „Die Vergessenen“ präsentiert Inge Löhnig unter ihrem Pseudonym Ellen Sandberg einen Spannungsroman, der den Leser nicht mehr loslässt. Die Spuren des Nationalsozialismus werden hier greifbar nah, seine Gräueltaten eindringlich und intensiv geschildert. Bis heute sind Familien davon betroffen und leiden unter den Geschehnissen von damals. Das wird am Beispiel von Manolis und auch von Kathrin und weiteren handelnden Personen sehr deutlich. Dieser Roman weckt Emotionen umso mehr, weil er nicht nur fiktiv ist, sondern eben auf reale Ereignisse zurückgreift. Er beleuchtet Geschehnisse, wirft aber dabei auch einen kritischen Blick auf unsere heutigen Gesetze und deren Umsetzung.

Das Anliegen der Autorin den Leser wachzurütteln und zu sensibilisieren, damit die damaligen Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten, ist ihr mit diesem Roman auf vortreffliche Weise gelungen. So ist „Die Vergessenen“ ein Appell an jeden Leser mit wachsamen Augen durchs Leben zu gehen.

Copyright © 2018 by Iris Gasper
IG
Top 50 Bewerter 185 Bewertungen
War diese Bewertung hilfreich für dich? 2 0

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue