Charlotte MacLeod: Ein Glas voll Mord

Charlotte MacLeod: Ein Glas voll Mord

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
1448   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Charlotte MacLeod: Ein Glas voll Mord
Verlag
ET (D)
2004
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
A Pint of Murder
ET (Original)
1980
ISBN-13
9783832183349

Informationen zum Buch

Seiten
223

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
"Tante Aggie, ist alles in Ordnung mit dir?"

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Der Held: Inspector Madoc Rhys ist ein Mounty ohne Pferd und roten Waffenrock, aber ausgestattet mit dem scharfen Verstand bester britischer Polizeidetektive. Der Schauplatz: Pitcherville, ein ausgedachtes Dorf im Südosten Kanadas - mit den Abgründen solch kleiner Dörfer Das Motto: »Mein Job ist es, jeden zu verdächtigen.« Neben den Balaclava- und den Boston-Krimis schrieb Charlotte MacLeod unter Pseudonym eine weitere erfolgreiche Krimiserie, in der Inspector Rhys ermittelt. Als die alte Aggie stirbt, tippt ihr Landarzt auf falsche Ernährung. Nur Aggies hübsche, handfeste Nachbarin Janet schöpft Verdacht - und entdeckt zusammen mit Inspector Rhys Anzeichen dafür, dass bei diesem Todesfall nicht alles mit rechten Dingen zuging. Gierige Erben, ein fehlendes Dokument und ein unter den Dielen vermutetes Geheimnis - bei ihren Nachforschungen kommen Rhys und Janet nicht nur einem eigentümlichen Fall auf die Spur sondern auch einander näher ...

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue